SER eGovernment auf Erfolgskurs: Zusätzliches Personal gesucht

(PresseBox) (Neustadt/Wied, ) Vor nicht einmal zwei Monaten erfolgreich gestartet, ist die SER eGovernment Deutschland bereits wieder auf Personalsuche. Um Kunden und Interessenten in der öffentlichen Verwaltung adäquat betreuen und Projekte innerhalb kurzer Zeit umsetzen zu können, benötigt die eGovernment-Tochter der SER zusätzliche Mitarbeiter in den Bereichen Kundenbetreuung und Consulting sowie in der PRODEA-Entwicklung.
Während in der DMS-/ECM-Branche Nachrichten über wirtschaftliche Verluste und 15-prozentigen Personalabbau bei verschiedenen Anbietern an der Tagesordnung sind, stockt SER ihr Personal kontinuierlich auf – in den letzten drei Jahren um mehr als ein Drittel. Insbesondere in die Weiterentwicklung der integrierten Enterprise Content Management-Produkte investiert der ECM-Experte aus Neustadt/Wied. Alleine in der Produktentwicklung wurde der Mitarbeiterstamm um 65 Prozent gesteigert. Im Bereich der öffentlichen Verwaltung sucht die SER eGovernment nun Kundenbetreuer, Consultants und Entwickler für die Standorte Neustadt, Berlin und Klagenfurt. Sie sollen u.a. Dagmar Stübel, die Leitende Beauftragte für Behörden des Bundes und der Länder in Berlin, bei der Konzeption ganzheitlicher, prozessorientierter Lösungen für eine moderne Verwaltung unterstützen und den Verantwortlichen in Behörden und Verwaltungen ebenfalls als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Die Weiterentwicklung der PRODEA-Produktsuite soll unter der Leitung des Produkt-Managers Albert Baumberger mit Fokus european eGovernment zügig vorangetrieben werden.

SER-Gruppe

Die SER HealthCare ist der Spezialist für digitale Dokumentenlogistik und sorgt dafür, dass die richtigen Informationen zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und bei den richtigen Personen sind.

Unsere große Vision ist die digitale Dokumentenlogistik. Die Lösung hierzu heißt Hospital Content Management. Dahinter steckt die Idee, mit digitalem „Papier“ die Informationsversorgung der Menschen im Krankenhaus spürbar zu verbessern und die Dokumentenverarbeitung vom Menschen auf den Computer zu übertragen. Basierend auf weltweiten Standards, wird so eine intelligente und vernetzte Informationsverteilung im Klinikum und mit den Gesundheitspartnern im Rahmen der integrierten Versorgung möglich.

Als Pionier für elektronische Archivierung und Dokumentenmanagement bietet SER dem europäischen Gesundheitsmarkt seine Erfahrungen aus weit mehr als 1.300 ECM-Projekten, davon rund 20 Prozent im HealthCare-Markt. Für den Erfolg der SER stehen 370 engagierte Mitarbeiter und für die Qualität der Produkte das Gütesiegel „Made in Germany“.

Namhafte Gesundheitsunternehmen in Europa vertrauen seit langem auf Lösungen der SER, wie ein Auszug aus der Referenzliste belegt: ATEGRIS - Die Kette der diakonischen Krankenhäuser in Mülheim an der Ruhr und Oberhausen, Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau, Curanum AG München, Klinikum der Universität München (KUM), LVR-Kliniken, LWL-Kliniken, Max-Planck-Institut München, MediClin AG Offenburg, Thoraxklinik Heidelberg, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), Vivantes Netzwerk für Gesundheit Berlin, UKV Union Krankenversicherung Saarbrücken, INTER Krankenversicherung Mannheim, KAGes, KRAGES und gespag.

Die SER HealthCare ist ein Unternehmen der europaweit agierenden SER-Gruppe. Weitere Informationen: www.lenus.info sowie www.ser.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.