PRODEA – das neue DOMEA der SER

Beifall auf dem Hessen eGovernment Forum 2005

(PresseBox) (Neustadt/Wied, Frankfurt/M, ) Einen gelungenen Auftakt der Messe-Saison verzeichnet die SER eGovernment Deutschland GmbH mit ihrem Auftritt auf dem Hessen eGovernment Forum in Frankfurt. Die Präsentation ihrer neuen eGovernment-Suite PRODEA stieß bei den Besuchern aus Landes- und Kommunalverwaltungen auf große Zustimmung. Die moderne, mit dem DOMEA-Konzept 2.0 konforme Produktsuite für integriertes Government Content Management erweist sich als optimale Unterstützung beim Bürokratie-Abbau und einer Verschlankung der Verwaltung.

Vertreter von Kommunen und Landesverwaltungen nutzten die beiden Messetage, um mit den eGovernment-Fachleuten von SER über Möglichkeiten und Strategien für eine moderne Verwaltung zu diskutierten und die PRODEA-Produkt-Suite für die öffentliche Verwaltung live im Einsatz zu erleben. PRODEA umfasst eine ganze Palette an Modulen und Lösungen für mehr Wirtschaftlichkeit und Effizienz in der Verwaltung – von Schriftgut- verwaltungssystem und elektronischer Vorgangsbearbeitung, revisionssicherer Aktenablage im elektronischen Archiv mit integrierter digitaler Signatur bis hin zu neuen Client-Funktionalitäten für Registratur und für Verfügungen.

Speziell zu den diesjährigen Schwerpunktthemen des eGovernment-Forums – Dokumenten-Management-Systeme in der Öffentlichen Verwaltung sowie die Einführung des Kaufmännischen Rechungswesens – hat die SER eGovernment fachspezifische Lösungen zu bieten. Mit dem bevorstehenden Wechsel der kommunalen Buchführung von der bisherigen Kameralistik auf die Doppik steht vielen Kommunen auch die Einführung einer neuen ERP-Software ins Haus. Im Zuge dieses Umstiegs empfiehlt die SER eGovernment beispielsweise, mit PRODEA gleich den kompletten Prozess der Rechnungsbearbeitung zu automatisieren – von der Erfassung, Prüfung und Genehmigung bis hin zur Buchung im ERP-System sowie der revisionssicheren Archivierung.

Seit vielen Jahren eine feste Größe im eGovernment

Mehr als fünf Jahre hat SER Kompetenz und Know-how in der öffentlichen Verwaltung erworben und mit ihren eGovernment-Lösungen in dieser verhältnismäßig kurzen Zeit wichtige Bundes- und Landesbehörden, Kreisverwaltungen, Städte und Gemeinden, aber auch Handwerkskammern, Unfallkassen und kommunale Schadensregulierer als Kunden gewonnen. Bis heute wickelte SER Aufträge mit Behörden und öffentlichen Verwaltungen in Höhe von knapp 20 Mio. Euro ab, z.B. mit BAFl - Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge, BMF Bundesministerium der Finanzen, BMI Bundesministerium des Innern, BfA Bundesversicherungsanstalt für Angestellte und DIZ Daten- und Informationszentrum Rheinland-Pfalz.

Die nächsten Veranstaltungen, auf denen SER ihre PRODEA-Suite zeigt, sind der e-nrw-Tag in Düsseldorf vom 09. bis 10. November sowie in Berlin die 9. Fachmesse und Kongress „Moderner Staat“ vom 29. bis 30.11.2005.

SER-Gruppe

Die SER HealthCare ist der Spezialist für digitale Dokumentenlogistik und sorgt dafür, dass die richtigen Informationen zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und bei den richtigen Personen sind.

Unsere große Vision ist die digitale Dokumentenlogistik. Die Lösung hierzu heißt Hospital Content Management. Dahinter steckt die Idee, mit digitalem „Papier“ die Informationsversorgung der Menschen im Krankenhaus spürbar zu verbessern und die Dokumentenverarbeitung vom Menschen auf den Computer zu übertragen. Basierend auf weltweiten Standards, wird so eine intelligente und vernetzte Informationsverteilung im Klinikum und mit den Gesundheitspartnern im Rahmen der integrierten Versorgung möglich.

Als Pionier für elektronische Archivierung und Dokumentenmanagement bietet SER dem europäischen Gesundheitsmarkt seine Erfahrungen aus weit mehr als 1.300 ECM-Projekten, davon rund 20 Prozent im HealthCare-Markt. Für den Erfolg der SER stehen 370 engagierte Mitarbeiter und für die Qualität der Produkte das Gütesiegel „Made in Germany“.

Namhafte Gesundheitsunternehmen in Europa vertrauen seit langem auf Lösungen der SER, wie ein Auszug aus der Referenzliste belegt: ATEGRIS - Die Kette der diakonischen Krankenhäuser in Mülheim an der Ruhr und Oberhausen, Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau, Curanum AG München, Klinikum der Universität München (KUM), LVR-Kliniken, LWL-Kliniken, Max-Planck-Institut München, MediClin AG Offenburg, Thoraxklinik Heidelberg, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), Vivantes Netzwerk für Gesundheit Berlin, UKV Union Krankenversicherung Saarbrücken, INTER Krankenversicherung Mannheim, KAGes, KRAGES und gespag.

Die SER HealthCare ist ein Unternehmen der europaweit agierenden SER-Gruppe. Weitere Informationen: www.lenus.info sowie www.ser.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.