MeiStream erhält MID-Zulassung

Großwasserzähler erfüllt Vorgaben der Zulassungsrichtlinie 2004/22/EG

(PresseBox) (Ludwigshafen, ) Mit dem Sensus MeiStream hat der bislang einzige Woltman-Zähler die Prüfungen gemäß der Zulassungsrichtlinie 2004/22/EG (MID) erfolgreich bestanden. Das gilt auch für die Hochgenauigkeitsversion MeiStream Plus sowie die Ausführung mit Encoder-Zählwerk. Mit der Zertifizierung werden unter anderem die besonders hohe Langzeitstabilität und die niedrige untere Messbereichsgrenze bestätigt. Die MID-Zulassung gilt für den kompletten Zähler. Werden nur Messeinsätze ausgetauscht, bleiben die bisherigen EWG-Zulassungsrichtlinien maßgeblich.

Die Basisversion des MeiStream vereint die Leistungsmerkmale der herkömmlichen WP- und WS-Zähler. Sie ist für mittlere und höhere Durchflüsse optimiert, deckt aber auch Minimaldurchflüsse bisheriger WS-Zähler ab. Die Hochgenauigkeitsversion MeiStream Plus ist für sehr geringe Durchflüsse optimiert, gleichzeitig aber wesentlich höher belastbar als herkömmliche Einstrahlzähler.

Hohe Genauigkeit und Langzeitstabilität
Die MID bescheinigt dem MeiStream beispielsweise bei der Nennweite DN 100 einen Q1-Wert (ehemals Qmin) von 0,5m³/h und beim MeiStream Plus sogar von 0,25m³/h. Im oberen Messbereich ist z.B. der MeiStream mit der Nennweite DN 100 für einen dauerhaften Durchfluss von bis zu 160m3/h ausgelegt. Aufgrund seiner spezifischen Lagerung und Hydraulik ist er dabei sehr viel verschleißfester als herkömmliche Zähler.

Das Standardverhältnis Q3/Q1 liegt beim MeiStream gemäß MID-Zulassung bei R100 – zum Vergleich: Die metrologische Klasse B der alten Zulassungsrichtlinie 75/33/EWG entspricht einem Verhältnis von lediglich R40. Der MeiStream Plus erreicht ein Standardverhältnis von R315 (metrologische Klasse C: R160). Mit der hohen Spanne zwischen Q1 zu Q3 können mit diesen Zählern sehr geringe aber auch hohe Durchflüsse dauerhaft exakt erfasst werden.

Flexibel im Einbau
Der MID-zertifizierte MeiStream erlaubt bei der Installation ein Höchstmaß an Flexibilität. Der Platzbedarf in der Installationsstelle ist auf ein Minimum reduziert, da die Zähler durch einen integrierten Strömungsgleichrichter keine Ein- oder Auslaufstrecke benötigen.

Die Messeinsätze sind so konstruiert, dass sie in die Gehäuse der bisherigen Baureihe Sensus WP-Dynamic passen. Bei einer Erneuerung der Messstelle entfällt damit ein kompletter Zählerausbau. Messeinsätze werden nach der Richtlinie 75/33/EWG geeicht.

Für Datenfernauslesung vorbereitet
Beide Varianten des MeiStream sind standardmäßig vorbereitet für die Ausrüstung mit der Impuls- und Datenschnittstelle HRI-Mei (High Resolution Interface). Besonderer Wert wird dabei auf die Datensicherheit gelegt. Durch eine integrierte Fließrichtungserkennung ist gewährleistet, dass Abweichungen zwischen der Zählwerksanzeige und dem per Datenprotokoll übertragenen Wert praktisch ausgeschlossen sind. Der rückwirkungsfrei arbeitende HRI-Mei lässt sich auch nachträglich am MeiStream installieren.

Optional ist der MeiStream mit einem Encoder-Zählwerk erhältlich. Bei diesem Zählwerk wird der Zählerstand zusätzlich zur mechanischen Anzeige direkt von den Zahlenrollen optisch abgetastet und per Datenprotokoll übertragen. Eine interne Stromquelle wird dabei nicht benötigt, womit die Lebensdauer des Werkes auch bei häufiger Auslesung praktisch unbegrenzt ist.

HRI-Mei und Encoder lassen sich selbstverständlich in alle Sensus-Fernauslesesysteme integrieren.

Sensus Metering Systems GmbH

Die Sensus Metering Systems mit Hauptsitz in Raleigh im US-Bundesstaat North Carolina zählt zu den international führenden Anbietern von Produkten und Dienstleistungen im Bereich hochwertiger Messtechnik für Wärme, Wasser, Strom und Gas. Zu den Produkten gehören u.a. modernste Fernauslesesysteme (AMR) und Systemlösungen für den Aufbau einer erweiterten Infrastruktur für Messtechnik (AMI). Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 3.800 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von ca. 600 Millionen US-Dollar jährlich. Dank eines dichten Netzes von Zweigstellen und Vertriebs- und Serviceniederlassungen gehört Sensus zu den wenigen Anbietern weltweit, die neben der Entwicklung, der Fertigung und dem Vertrieb von technischem Gerät auch ein umfassendes Portfolio an Dienstleistungen anbieten. Ergänzt wird das Angebot durch konsolidierte Unternehmen wie Smith-Blair Inc., ein führender Anbieter von Rohrschellen und Kupplungsstücken für den Wasser-, Gas- und Industriemarkt, sowie dem Hersteller von Präzisionsdruckguss-Produkten Sensus Precision Die Casting. Der Sitz für die Region ESAAP (Europa, Südamerika, Afrika, Asien Pazifik) befindet sich mit der Sensus Metering Systems GmbH Ludwigshafen in Rheinland-Pfalz. Die Sensus Metering Systems GmbH Hannover betreibt einen weiteren deutschen Produktionsstandort. Weitere Informationen können unter www.sensus.com abgerufen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.