Ruhr-Domains: Erfolgreicher Start der Sunrise Period

In der Sunrise Period können Markeninhaber bevorzugt registrieren

(PresseBox) (Koeln, ) Am 21. Januar 2014 ist die Sunrise-Period der Ruhr-Domains erfolgreich gestartet. In der Sunrise Period können Inhaber von Marken die gleichlautenden Domain vor allen anderen Interessenten registrieren.

Seit dem 21. Januar 2014 ist die Ruhr-Domain als erste neue Domain-Endung Deutschlands registrierbar. Damit schreibt das Ruhrgebiet Internetgeschichte. Die Ruhr-Domains sind damit weltweit die erste Geo-Domain, die registrierbar ist- und das vor London, Paris und New York. Inhaber von Marken und Ruhrgebietseinwohner können Ruhr-Domains bevorrechtigt beantragen.

Sei es die Möglichkeit, seine Verbundenheit zur Region auch online auszudrücken, der Wunsch nach einer lebenslangen, individuellen E-Mail-Adresse mit Bezug zur Heimat oder die Aussicht auf eine einprägsame kurze Internetadresse – für Unternehmen und Privatpersonen aus dem Ruhrgebiet ist all das seit dem 21. Januar 2014 unter den Ruhr-Domains möglich.

In einer ersten Registrierungsphase, die am 21. Januar 2014 um 11.00 Uhr begann, können Inhaber von Marken ihre Ruhr-Domains einen Monat lang bevorrechtigt beantragen. Voraussetzung dafür ist die Eintragung der Marke in das Trademark Clearinghouse (TMCH)(http://www.domainregistry.de/...), einer zentralen Marken-Datenbank, die ICANN für die neuen Domain-Endungen eingerichtet hat.

Die darauf folgende Registrierungsphase ermöglicht allen im Ruhrgebiet ansässigen Unternehmen, Organisationen und Privatpersonen, ihre Ruhr-Domains einen Monat lang bevorzugt für sich zu registrieren. Dies wird ab 25. Februar 2014 um 11.00 Uhr möglich sein.

Ab dem 27. März 2014 um 11.00 Uhr können schließlich alle Interessenten aus Deutschland und dem Rest der Welt ihre Ruhr-Domains ohne Einschränkungen registrieren.

Eine Regel-Änderung kam in letzer Minute: Der Admin C muß immer eine individuelle Person aus Deutschland sein.

Welche Vorteile bieten die Ruhr-Domains? Besonders Firmen sollten erwägen Ruhr-Domains zu registrieren, wenn sie ihre Sitz, bedeutende Niederlassungen oder Handelsschwerpunkte im Ruhrgebiet besitzen.

Bei stetig steigender Informationsmenge ist die lokale Präsenz im Internet von steigender Bedeutung. Der Verkauf der Produkte und Serviceleistungen findet zum großen Teil vor Ort statt.

Suchmaschinen werden bei der Verarbeitung von Suchanfragen auch Ergebnisse mit lokalem Bezug auswerfen -vor allem auch, weil der Benutzer seine aktuellen Standortdaten über IP-Adressen und Cookies zur Verfügung stellt. Google & Co. werden zukünftig auch lokale und regionale Domains stärker berücksichtigen als nationale oder internationale. Die Betreiber einer Webseite können eine Webseite über eine Geo-Domain so strukturieren, daß die zurückgegeben Informationen mit Hinblick auf lokale Schwerpunkte Zusatzinformationen enthalten, die auf der nationalen Webseite nicht zu finden sind, wie z.B. Kontaktdaten, Veranstaltungen mit lokalem/regionalem Bezug, Public Relations usw.

Hans-Peter Oswald von domainregistry.de:" Wer als Firma im Ruhrgebiet tätig ist, sollte das zeigen, weil viele Käufer 'buy local' praktizieren und weil bei lokalen Suchanfragen in Google und anderen Suchmaschinen über Themen aus dem Ruhrgebiet eine Webseite mit .ruhr vor .de oder .com liegen wird, falls die Webseite guten Inhalt bietet."


Marc Müller
http://www.domainregistry.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer