+++ 811.364 Pressemeldungen +++ 33.723 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Ist die Registrierung von Bayern-Domains ein Votum für ein unabhängiges Bayern?

(PresseBox) (Koeln, ) Schottland hat sich gegen die Unabhängigkeit ausgesprochen. Im Internet wird sich Schottland mit den Scot-Domains dennoch unabhängig von den britischen uk-Domains machen. Auch Bayern wird mit den Bayern-Domains ein Stück Unabhängigkeit im Web verwirklichen. Am 30. September startet die Live-Phase der Bayern-Domains, in der jeder registrieren kann.

Die Beantragung von Geo-Domains in ICANNs Programm für New Top Level Domains folgte nicht etwa nur technischen Gesichtspunkten. Besonders die Regionen, die Tendenzen zur Autonomie oder gar Separatismus aufweisen, sind unter den Kandidaten für neue Geo-Domains gut vertreten.

Die Beantragung einer neuen Top Level Domain als Ausdruck für politische und kulturelle Autonomie trifft mit Sicherheit auf folgende Domains zu:

1. ICANN hat die Bewerbung for .eus-Domains gebilligt (http://www.domainregistry.de/...). Dies ist die Domain für das Baskenland. Die Tendenzen zu Separatismus und Autonomie im Baskenland sind hinlänglich bekannt. Der Domainname leitet sich vom Namen des Baskenlandes in baskischer Sprache ab. Probleme bei dieser Bewerbung um .eus sehen Fachleute darin, daß die Ähnlichkeit dieser Domain zu .eu - der Domain Europas - sehr groß ist.

2. ICANN hat der Bewerbung für .barcelona-Domains zugestimmt. (http://www.domainregistry.de/...). Man liegt sicherlich nicht falsch, wenn man diese Domain auch als Ausdruck des Unabhängigkeitsstrebens von Katalonien betrachtet, deren Hauptstadt Barcelona ist. Auch das kürzliche Verbot des Stierkampfes in Katalonien hat sicherlich nicht nur Tierschutzgründe, sondern kann auch als Abgrenzung von Rest-Spanien verstanden werden. Die katalonische Gemeinschaft hat bereits die Domain .cat, die die erste Regio-Domain darstellt, also eine Domain, die sich nicht auf ein Staat oder Land, sondern auf eine Region bezieht. (http://www.domainregistry.de/...).

3. ICANN stimmte auch der Bewerbung für .gal-Domains zu, das für das spanische Galizien steht(http://www.domainregistry.de/...). Auch in Galizien gibt es starke Autonomiebestrebungen.

4. ICANN hat der Domain .bzh-Domains grünes Licht gegeben(http://www.domainregistry.de/...). Dieses Kürzel steht für die Bretagne. Die Autonomiebestrebungen der Bretonen sind seit langem bekannt.

5. Von Korsika stammt die Bewerbung um .corsica-Domains (http://www.domainregistry.de/...). Bereits Napoleon hatte mit den Separatisten-Bewegungen auf Korsika Probleme.

6. Auch .scot-Domains ist Ausdruck eines Unabhängigkeitsstrebens (http://www.domainregistry.de/...),das sich auch in der politischen Abstimmung über die Unabhängigkeit Schottlands niederschlug.

7. Ähnliches gilt auch für die Bewerbungen aus Wales. Wales bekam gleich zwei Domains: .wales-Domains und .cymru-Domains.(http://www.domainregistry.de/... und http://www.domainregistry.de/...). Hier ist allerdings wohl die kulturelle Komponente stärker als die unmittelbar politisch.

8. Aus Belgien stammen die Bewerbungen für .vlaanderen-Domains und .brussels-Domains (http://www.domainregistry.de/... und http://www.domainregistry.de/...). Von einer neuen Domain .wallonie ist noch nichts bekannt, aber das kann ja noch in der Zukunft kommen. Belgien droht bekannterweise in Wallonien, Flandern und Brüssel zu zerfallen.Darüber hinaus gibt es in Ostbelgien auch eine starke deutsche Gemeinschaft, die allerdings an dem Zentralstaat festhält.

9. ICANN hat die quebec-Domain erlaubt. (http://www.domainregistry.de/...). Die neue Regierungspartei in Quebec strebt die Loslösung Quebecs von Kanada an.

10. Auch die Bayern-Domains kann man als Ausdruck des Autonomie-Strebens des Freistaates Bayern sehen (http://www.domainregistry.de/...). Auch wenn nicht so viele Bayern soweit gehen würde, wie CSU-Mitglied Scharnagl, der die Unabhängigkeit Bayerns wie die Bayern-Partei fordert, so halten doch viele Bayern ihr Land für etwas Besonderes.

11. Aus dem österreichischen Tirol stammt die Bewerbung für .tirol-Domains. (http://www.domainregistry.de/...). Dahinter steckt sicherlich nicht ein Streben Tirols aus der Republik Österreich auszutreten, aber man geht nicht fehl in der Annahme, daß unter der Domain .tirol eine von vielen Tirolern gewünschte Wiedervereinigung des italienischen Südtirols mit dem österreichischen Tirol stattfindet.

Fördern einschlägige Geo-Domains nun den Separatismus? Mit Sicherheit sind die eifrigsten Separatisten der jeweiligen Regionen auch für die eigene Domain. Man kann natürlich auch die Meinung vertreten, daß die eigene regionale Domain Ausdruck von Autonomie ist und eine umfassende Autonomie für viele Vertreter von regionalen Interessen ein Ersatz für die tatsächliche politische Abspaltung ist.


Hans-Peter Oswald
http://www.domainregistry.de/...
http://www.domainregistry.de/...

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.