SECUDE secure notebook Service Pack 4 verfügbar: Erweiterte Funktionalitäten für den Schutz mobiler Daten

(PresseBox) (Zürich, ) SECUDE IT Security hat ein weiteres Wartungsupdate für SECUDE secure notebook veröffentlicht. Das Wartungsupdate erweitert neben kleineren Bug-Fixes die Palette an unterstützten Smartcards und Smartcard Terminals.

SECUDE secure notebook schützt sensible Geschäftsdaten auf Notebooks, Desktops und USB- Wechselmedien zuverlässig vor dem unbefugten Zugriff Dritter. Anerkannte Verschlüsselungsalgorithmen wie etwa AES gewährleisten ein Höchstmass an Sicherheit ohne spürbare Leistungsminderungen.

SECUDE secure notebook bietet die Möglichkeit, die gesamte Festplatte sowie externe Massenspeicher, temporäre Dateien, Auslagerungsdateien und das Betriebssystem selbst zu verschlüsseln. Damit schützt die Lösung insbesondere vor Angriffen mit Hacker-Tools, die einen neuen Administrator Account setzen, um sich unberechtigt an dem Rechner anmelden zu können. Das Booten des Computers von externen Medien wie CD ROM, Diskette oder Flash Laufwerken und selbst der Umbau der Festplatte in einen anderen Computer bleiben wirkungslos. Die Sicherheit der Daten ist damit jederzeit gewährleistet.

Secure Boot System 2.0, Service Pack 4

Das optional verfügbare Modul Secure Boot System (SBS) erweitert das Produkt SECUDE secure notebook um eine Smartcard basiserte Authentisierung vor dem Booten des eigentlichen Betriebsystemes. Hat sich der Nutzer erfolgreich mit seiner Smartcard authentisiert, kann auf die Festplatte zugegriffen werden und der Bootvorgang des Betriebssystems wird eingeleitet.

Mit Service Pack 4 des Secure Boot System wird die Funktionalität der Smartcard basierten Authentisierung erweitert. So kann die Auswahl des Zertifikats in der neuen Version auch über die im Zertifikat vorgegebene Schlüsselverwendung (X.509v3 Certificate Extensions – Key Usage) erfolgen. Ferner wurde die Bandbreite an unterstützen Smartcard Terminals und Smartcards erweitert.

Ein Update auf die neue A.E.T. Middleware SafeSign 2.1 stellt ferner sicher, dass die Kommunikation zwischen Security Token und dem System des Anwenders auch mit zukünftigen Generationen von Smartcard Terminals gewährleistet ist. Damit steht dem Nutzer modernste Technologie für den wirkungsvollen Schutz sensibler Geschäftsdaten zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.