Joint Venture zwischen Schmid und YAYA Tech

(PresseBox) (Freudenstadt, ) Am 18.2.09 besiegelten das deutsche Unternehmen Gebr. Schmid GmbH + Co. und die taiwanesische Firma YAYA Tech ihr Joint Venture Abkommen. Seit 1. März 2009 gehört damit SYT Schmid YAYA Tech zur internationalen Schmid-Gruppe.

Die 1986 gegründete Firma YAYA Tech, mit Sitz in Hsin-Chu City (Taiwan), hat sich auf die Herstellung von Inspektionssystemen spezialisiert. Für ihre AOI-Inspektionssysteme im Leiterplattenbereich bekam YAYA Tech 2008 einen "Good Design Award", der Ihnen 2009 erneut verliehen wurde. Dass der taiwanesische Hersteller YAYA Tech einen hohen Wert auf Forschungsaktivitäten legt, wird allein durch die Aufteilung der Manpower deutlich: Von 74 Mitarbeitern arbeiten rund 28 % in der Forschung und Entwicklung. Schmid begann die erfolgreiche Zusammenarbeit mit YAYA Tech im Jahr 2008 in der Photovoltaik mit der Überarbeitung des Wafer Metrology Sorters, dessen Funktionalität in gemeinsamer Entwicklungsarbeit optimiert wurde.

Technologische Innovationskraft und eine langjährige Prozesskompetenz zeichnet die Firma Schmid aus, die 1864 gegründet wurde. Bereits in den siebziger Jahren avancierte Schmid zum Marktführer in der Leiterplattentechnik. 2001 investierte der Technologie-Anbieter erfolgreich in den Photovoltaikmarkt und ist heute Technologieführer von Produktionsanlagen in der auf Silizium basierenden Wafer-, Zell- und Modulfertigung. Der Gruppenumsatz belief sich im Geschäftsjahr 2008 auf 425 Mio. Euro, davon wurden 350 Mio. Euro in der Photovoltaik realisiert.

Optische Inspektionssysteme

Das neue Firmengruppenmitglied Schmid YAYA Tech wird sukzessive als internes Kompetenz- und Entwicklungscenter für optische Inspektionssysteme aufgebaut werden. Das betrifft sowohl die komplette Wafermetrology als auch die Wafer-Inspektion, Micro-Crack-Inspektion, Schichtdickenmessung (ARC-Beschichtung) sowie die Zell-Frontseiten und Zell-Rückseiten-Inspektion. Diese Systeme werden sowohl im eigenen Schmid-Equipment eingesetzt, als auch als Einzelequipment vermarktet werden.

Schmid-Produktportfolio

Mit Integration von optischen Inspektionssystemen in das Produktportfolio, deckt Schmid über 90 % der gesamten Wertschöpfungskette in der Waferbackend-, Zellen- und Modulherstellung mit eigenem Equipment ab. Die restlichen 10 % werden von Kooperationspartnern geliefert. Einzelequipment, integrierte Fertigungskonzepte, automatisierte Produktionssysteme sowie komplette Turnkey-Prozessketten gehören zum Leistungsumfang des Unternehmens. Als Systempartner gewährleistet Schmid seinen Kunden die volle Prozessgarantie.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.