• Pressemitteilung BoxID 126087

Gebr. Schmid auf der 22nd European Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition in Milano

Auf insgesamt 441 m² Standfläche präsentierte Gebr. Schmid in der ersten Septemberwoche auf der '22nd European Photovoltaic Solar Energy Exhibition' in Milano ein breites Spektrum der neuesten Prozesstechnologie-Generation für die Photovoltaik.

(PresseBox) (Freudenstadt, ) Die 'European Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition' entwickelt sich mehr und mehr zur Leitmesse im Photovoltaikbereich. In diesem Jahr hatten mehr als 520 Firmen auf gut 30.000 m² ausgestellt – im Vergleich zum Vorjahr in Dresden ist das eine glatte Verdoppelung der Ausstellungsfläche. Auch Schmid hatte seine Ausstellungsfläche (Vorjahr: 150 m²) mehr als verdoppelt; auf 441 m² wurden in diesem Jahr als größter Einzelaussteller insgesamt fünf Einzelanlagen gezeigt: Der PhosphorDoper, das Einseitige Ätzen, das InkjetSystem DoD1500, der Light-Induced Plater sowie die Querverschaltungseinheit Zelle.

Das Interesse der Messebesucher war überwältigend. Dies ist nicht zuletzt ein Resultat der Schmid-Strategie, bei der Entwicklung der einzelnen Prozesse in den Bereichen Solarwafer, Zell- und Modulfertigung ein besonderes Augenmerk auf die Effizenz- und Yieldsteigerung der Endprodukte zu legen: Der eigentliche Nutzen für Schmid-Kunden ist die effektive Reduzierung der Gesamtkosten pro Wp.

Daß dies nicht ohne entsprechende Forschung und Entwicklung geht, liegt auf der Hand. Um auch hier dem eigenen hohen Anspruch gerecht werden zu können, hat Schmid am Stammsitz in Freudenstadt im Juli dieses Jahres ein eigenes Forschungs- und Entwicklungszentrum, das Technology Center Schmid (TCS) in Betrieb genommen. Am TCS wurden zwei besondere Schwerpunkte gesetzt: Zum einen können hier Versuche unter nahezu idealen Laborbedingungen durchgeführt werden (das TCS ist unter anderem mit einem Raster-Elektronenmikroskop ausgestattet). Desweiteren ist es möglich, die komplette Prozeßkette der Solarzell- und Leiterplattenherstellung auf produktionsnahen Anlagen zu evaluieren und zu optimieren, und die so gewonnenen Ergebnisse auf Turnkey- und Einzelanlagen zu übertragen.Doch auch bei den Mitarbeitern wächst die Schmid-Gruppe vor allem an den drei deutschen Standorten in Freudenstadt, in Niedereschach und Schwetzingen kontinuierlich. Engagierte Ingenieure, Techniker sowie Automatisierungs- und Prozeß-Spezialisten haben bei Schmid beste Chancen, mit einem der erfolgreichsten Unternehmen im Bereich der regenerativen Energien mitzuwachsen.
Diese Pressemitteilung posten:

Über die SCHMID Group | Gebr. SCHMID GmbH

Produktionsanlagen für Photovoltaik, Leiterplatte, Flat Panel Display

SCHMID ist weltweit technologischer Marktführer und Anbieter von System- und Prozesslösungen für die Leiterplattentechnik, Flat Panel Display Produktion sowie für die Photovoltaik bei Dünnfilmapplikationen und in der Herstellung von Solarwafern, Zellen und Modulen. Das Produktportfolio umfasst Einzelequipment sowie schlüsselfertige („Turnkey“-) Produktionslinien mit garantierten Leistungsparametern wie Produktionskapazität und Wirkungsgrad in den Bereichen Wafer, Zelle und Modul. Die SCHMID Group bildet die gesamte solare Wertschöpfungskette mit einem hohen Eigenfertigungsanteil ab.

Die Tradition als Systemanbieter wird jetzt schon in der fünften Generation fortgeführt, dabei stehen kundenorientierte Prozesslösungen, wirtschaftliche Konzepte und eine kontinuierliche Entwicklung neuer Prozesstechnologien in eigenen Forschungszentren im Mittelpunkt. Mit rund 2.500 Mitarbeitern weltweit (Stand Dezember 2011) produziert die SCHMID Group an Standorten in Deutschland, Schweiz, Taiwan, Japan, China und USA und ist global mit zahlreichen Service-Niederlassungen vertreten.

Unternehmensdaten:

Stammsitz: Freudenstadt (Deutschland)
Mitarbeiter weltweit: 2.500 (Dezember 2011)
Gruppenumsatz: 550 Mio. Euro (2011, unkonsolidiert)
Gruppenmitglieder: 24 Standorte (2012)
Produktionsstandorte: 9 Standorte (2012)
Gründungsjahr: 1864
Zertifiziert: DIN EN ISO 9001

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer