Echte Innovationen lassen sich nicht aufhalten

Bundesverdienstkreuz für Bernd Gombert, Schaeffler Gruppe Leiter Mechatronik

(PresseBox) (Herzogenaurach, ) Bernd Gombert, Leiter Mechatronik bei Schaeffler, wurde heute mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Bernd Gombert gehört zu den "erwiesenen und anerkannten Leistungsträgern in unserem Land und zu denen, die einen Maßstab für Einsatzfreude, Leistungsbereitschaft und Hilfsbereitschaft setzen", lautet die Begründung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

"Geht nicht, gibt es nicht", ist eine der Motivationen von Bernd Gombert. Der 49-jährige Diplom-Ingenieur zeichnet seit Dezember 2008 verantwortlich für den Schaeffler-Bereich Mechatronik. Zuvor hat er sich bereits einen Namen als Erfinder und Unternehmer gemacht. Bis heute hat er über 180 Patente initiiert. Dazu gehören Erfindungen, die aus unserem Alltag längst nicht mehr wegzudenken sind. Darunter sind beispielsweise Instrumente für die minimal invasive Chirurgie, X-by-Wire-Systeme für die Automobilindustrie oder das Drehrad und zahlreiche Innovationen wie auch optoelektronische Messsysteme für Computereingabegeräte.

Gombert ist Gründer verschiedener, erfolgreicher Unternehmen. Dazu gehören unter anderem die LogiCad 3D - heute eine Tochter des weltgrößten Computermausherstellers Logitech - sowie der Technologie Park Seefeld und das ebefalls in Seefeld angesiedelte Entwicklungszentrum Mechatronic (ezm). "Echte Innovationen lassen sich nicht aufhalten", sagt Bernd Gombert. "Das galt für den von Georg Schaeffler erfundenen Nadelkäfig, wie für eine Vielzahl weiterer Produkte des Hauses Schaeffler, die bis heute das Rückgrat des vor Innovationskraft strotzenden Unternehmens bilden."

Das Bundesverdienstkreuz stellt den Höhepunkt einer Vielzahl von Auszeichnungen dar. So wird Gombert beispielsweise 1995 als einer der ersten Europäer mit dem JARA-Award (einem japanischen Roboterpreis) ausgezeichnet und ist unter anderem Träger des ersten Hermes-Award (internationaler Technologiepreis der Messe Hannover) sowie der Rudolf-Diesel-Medaille in Gold (der ältesten Ehrenauszeichnung für wirschaftlich erfolgreiche Erfindungen und Innovationen). Martin Zeil, bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, würdigt Gombert für seine "hervorragenden Ingenieurleistungen und unternehmerische Initative".

Zu den beruflichen Stationen des Familienvaters gehören ferner die Leitung der mechatronischen Entwicklung am Institut für Robotik und Mechatronik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie die Tätigkeit als CTO bei Logitech sowie Siemens VDO.

Dr. Peter Gutzmer, Geschäftsleiter Technische Produktentwicklung und Vorgesetzter von Bernd Gombert freut sich über die Auszeichnung: "Wir sind stolz einen Mitarbeiter mit dieser Innovationskraft in unseren Reihen zu wissen." Bernd Gombert erweitert die Mechatronik-Kompetenz der Schaeffler Gruppe. Die Mechatronik spielt bei dem global agierenden Automobilzulieferer eine Schlüsselrolle, "schließlich geht es zukünftig verstärkt darum einzelne Komponenten miteinander zu vernetzen. Lager werden intelligent und zu einem Glied der Informationskette", erklärt Dr. Peter Gutzmer. "Und was für Lager gilt, gilt erst recht für komplexe, moderne Systeme, die Schaeffler der Automobilindustrie bietet."

Schaeffler AG

Mit jährlich etwa 1.250 Patentanmeldungen gehört die Schaeffler Gruppe zu den Innovationsführern in Deutschland. Und mit ihren Marken INA, LuK und FAG ist sie ein weltweit führender Wälzlagerhersteller sowie renommierter Zulieferer der Automobilindustrie. Rund 66.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Jahr 2008 einen Umsatz von 8,9 Mrd. Euro.

Hauptkundengruppe mit einem Umsatzanteil von rund 60 Prozent ist die Automobilindustrie. Für sie ist die Schaeffler Gruppe ein anerkannter Entwicklungspartner mit Systemwissen für den kompletten Antriebsstrang. Die Präzisionsprodukte für Motor, Getriebe und Fahrwerk sorgen für geringeren Energieverbrauch und weniger Schadstoffe, aber auch für mehr Fahrkomfort und Sicherheit. Der Unternehmensbereich Getriebesysteme bietet neben den Klassikern "Schaltgetriebe" und "Stufenautomatik" auch automatisierte Schaltgetriebe, Doppelkupplungsgetriebe und CVT's. Anwendungen für alternative Antriebskonzepte wie z.B. Hybridantriebe, runden das Getriebespektrum der Zukunft ab. Der Schaeffler Automotive Aftermarket beliefert Handel und freie Werkstätten mit Ersatzteilen und Dienstleistungen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.