SAP und Sybase machen Unternehmen mobil

Gemeinsame Strategie und Produktinnovationen für mobile Unternehmenslösungen, Geschäftsanalysen und Informationsmanagement

(PresseBox) (Boston/USA und Walldorf, ) Auf einer Pressekonferenz informierten SAP und Sybase heute zum ersten Mal über die zukünftige Strategie und die gemeinsame Produktausrichtung der fusionierten Unternehmen. Am 12. Mai 2010 gab SAP ihre Übernahmepläne für Sybase bekannt und seitdem haben beide Unternehmen gemeinsam Roadmaps und Produktinnovationen entwickelt. Die fusionierten Unternehmen stellen nun den Marktführer für Unternehmensanwendungen, Geschäftsanalysen und mobile Infrastrukturen dar.

SAP bestätigte, dass Sybase als ein separates, unabhängiges Unternehmen weiter bestehen wird - und dass Kundeninvestitionen in Sybase-Produkte geschützt und unterstützt werden. Vor dem Hintergrund, dass mobile Endgeräte sich zum neuen Desktop entwickelt haben, präsentierten SAP und Sybase heute ihre strategische Produktausrichtung sowie geplante Co-Innovationen in drei Kernbereichen: Unternehmensmobilität, Geschäftsanalyse und Informationsmanagement im Unternehmen (Enterprise Information Management, EIM) und schaffen damit die Voraussetzung für ihre Vision eines "kabellosen" Unternehmens.

Die Co-CEOs von SAP Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe bemerken zu der heutigen Ankündigung: "Der Zusammenschluss von SAP und Sybase bedeutet einen signifikanten Wandel in der Branche. Weniger als drei Monate nach Ankündigung der Akquisition präsentieren wir erste gemeinsame Produkte. Die Roadmap und zukünftige Strategie, die wir heute vorstellen, positioniert SAP als das einzige Unternehmen, das eine vollständige Unternehmenssoftware-Suite und neueste Business-Intelligence-Lösungen jederzeit und auf jedem Endgerät anbieten kann. Die Fusion von SAP und Sybase ist kundenfokussiert und bietet Kunden einen einzigartigen Mehrwert in den Bereichen Mobilität, Geschäftsanalysen und Informationsmanagement."

Kernkompetenzen einbringen und Synergien nutzen

Erste Meilensteine wurden heute bekannt gegeben:

- Innerhalb der nächsten neun Monate werden beide Unternehmen ihre Technologien zusammenführen, um eine führende mobile Plattform auf der Basis offener Standards zu liefern. Die Plattform wird auf allen großen mobilen Betriebssystemen laufen und alle wesentlichen Endgeräte unterstützen. Mit dieser Plattform können Kunden und Partner neue mobile Lösungen auf der Basis existierender Anwendungen wie SAP Business Suite bauen. Darüber hinaus wird SAP neue mobile Lösungen für alle Produkte, darunter auch SAP Business Suite und SAP Business ByDesign, zeigen. Eine mobile Vertriebslösung für das Kundenbeziehungsmanagement (CRM) ist bereits verfügbar.

- SAP und Sybase werden das umfassendste Lösungsportfolio der Branche für EIM vorstellen. SAP Business Suite und andere Lösungen werden für die Datenmanagement-Server von Sybase portiert, zertifiziert und optimiert. Kunden haben dadurch eine größere Auswahl an Datenbankplattformen für ihre SAP-Anwendungen.

- Die Unternehmen werden eine komplette, optimierte und leistungsstarke Infrastruktur für Datenanalysen bieten. Die Integration von Business-Intelligence (BI)-Lösungen aus dem SAP-BusinessObjects-Portfolio mit den Datenmanagement-Servern gewährleistet die durchgehende Funktionalität - von der Suche (Enterprise Information Management) über Speichern (Berechnungsfunktionen und Speicher-Engine für Transaktionen, Data-Marts, Data-Warehouse) hin zur Nutzung (Berichte und Analysen zu Abfragen, Scorecards, Dashboards, OLAP-Tools, mobile BI).

- Die Unternehmen werden In-Memory-Computing-Technologie in allen Datenmanagement-Angeboten von SAP und Sybase integrieren. Anwender haben dadurch sofortigen Zugriff auf alle Arten von Daten in Echtzeit - jederzeit und überall.

"Bei Sybase haben wir in den letzten acht Jahren unsere "Unwired Enterprise"-Strategie erfolgreich verfolgt und sind Marktführer im Bereich mobiler Unternehmenslösungen geworden", erklärt John Chen, CEO von Sybase. "In Zusammenarbeit mit SAP werden wir die Unternehmensmobilität vorantreiben, indem wir die Analysefunktionalitäten erweitern und unserer Technologien in neue vertikale Märkte einführen. SAPs Investition in die Sybase-Technologien ermöglicht es, mit unseren bereits existierenden Lösungen eine noch breitere Zielgruppe erreichen zu können. Gleichzeitig werden wir gemeinsam marktgerechte Innovationen entwickeln."

Bedarf nach mobilem Zugriff auf Unternehmensdaten steigt

Laut dem Analystenhaus Gartner (1) wird bis 2014 die Penetrationsrate mobiler Nutzung bei 90 % liegen, mit 6,5 Milliarden Funkverbindungen. Diese neue Generation mobiler Anwender verlangt jederzeit und überall unmittelbaren Zugang zu Geschäftsanwendungen. Mit der Akquisition von Sybase ist SAP in der Lage, Kunden eine mobile Plattform zu bieten, die SAP-Anwendungen unterstützt. Darüber hinaus können Kunden und Partner die Plattform nutzen, um komplementäre Anwendungen zu entwickeln.

Durch die Erweiterung existierender und die Bereitstellung neuer Anwendungen wird eine breitere Nutzung von SAP-Lösungen über mobile Plattformen und Endgeräte ermöglicht; gleichzeitig wird das Entwicklungstempo für neue mobile Lösungen im Unternehmen erhöht. SAP und Sybase bieten bereits Sybase Mobile Sales für die Anwendung SAP Customer Relationship Management (SAP CRM) und Sybase Mobile Workflow für SAP Business Suite an.

Beide Unternehmen werden die Komponente SAP NetWeaver Mobile und die Software SAP BusinessObjects Mobile in die Sybase Unwired Platform integrieren, um so eine einzige mobile Plattform für die Entwicklung und Bereitstellung von Lösungen mit integrierter Analysefunktionalität bereitstellen zu können. Die neue SAP-Technologie, die auf offenen Standards basiert, ermöglicht den einfachen Zugang zu SAP Business Suite und wird die mobile Nutzung von SAP-Anwendungen vorantreiben. SAP plant zudem, branchenspezifische mobile Anwendungen über die neue Plattform anzubieten.

Umfassende Analysefunktionalität

Mit den komplementären Technologien aus dem SAP-BusinessObjects-Lösungsportfolio und von Sybase bieten die fusionierten Unternehmen nun eine komplette, optimierte und leistungsstarke Infrastruktur für die Analyse von Geschäftsdaten. Business-Intelligence (BI)-Lösungen aus dem SAP-BusinessObjects-Portfolio sind bereits für Sybase IQ 15.0 und Sybase ASE 15.0 zertifiziert. Kunden haben Zugriff auf komplette Lösungen für Geschäftsanalysen - von Berichten, Scorecards und Dashboards über Datenintegration und Datenqualität bis hin zu transaktionalem Speicher, Data-Marts und Data-Warehousing. SAP und Sybase werden auch Anwendungen für Geschäftsanalysen liefern, die für Branchen wie Finanzdienstleistungen, Konsumprodukte, Einzelhandel und Fertigung optimiert sind.

Die In-Memory-Computing-Technologie von SAP ermöglicht Nutzern, von überall und zu jeder Zeit unmittelbaren Zugriff auf Transaktions- und Analysedaten sowie auf Informationen aus dem Internet. Sie können diese Daten jederzeit in Echtzeit von sämtlichen Endgeräten aus in einer einzelnen Umgebung nutzen. SAP und Sybase werden In-Memory-Computing-Technologie in all ihren Datenmanagementangeboten integrieren. SAP hat bereits eine leistungsstarke Appliance als weitere Innovation im Bereich In-Memory-Computing angekündigt.

Umfassende Unterstützung des Informationsmanagements

Für die meisten Organisationen, unabhängig von Größe oder Branche, haben die Verwaltung der steigenden Datenmengen sowie deren sinnvolle Auswertung höchste Priorität. Die Kombination der EIM-Angebote von SAP und Sybase bietet Unternehmen das branchenweit breiteste Lösungsportfolio für Informationsmanagement. Es umfasst Datenintegration und qualität, Stammdatenverwaltung, Complex Event Processing (CEP), Replikation in Echtzeit, Modellierung sowie Entwicklung von Anwendungen und Datenbankfunktionen. Sybase ASE ist eine der führenden Datenbank-Engines, die Transaction- und Mixed-Workloads unterstützt und wird von beiden Unternehmen weiterhin technisch unterstützt. SAP wird die Software SAP Business Suite, die Komponente SAP NetWeaver Business Warehouse, die Software SAP BusinessObjects Data Services und BI-Lösungen aus dem SAP-BusinessObjects-Portfolio für Sybase ASE portieren, zertifizieren und optimieren. Kunden werden dadurch eine größere Wahlmöglichkeit bei Datenbankplattformen für ihre SAP-Lösungen haben

Vorteile für Partner

Die Akquisition eröffnet neue Geschäftsfelder und möglichkeiten für alle Partner, ob in den Bereichen Services, ISV, Hardware und andere. Denn: SAP ermöglicht es Partnern, neue mobile Anwendungen auf der Plattform zu entwickeln und bereitzustellen.

Wie bereits am 9. August 2010 angekündigt, haben eine Reihe von Sybase-Partnern vor kurzem innovative mobile Anwendungen für SAP-Lösungen auf Basis der Sybase Unwired Platform vorgestellt. Das Partnernetzwerk wächst deutlich - nicht zuletzt weil Partner dadurch Kontakt zu den 4 Milliarden Nutzern der Sybase-Dienste über 900 Mobilfunkanbieter weltweit haben.

Informationen zu Sybase

Sybase, ein SAP-Unternehmen, ist ein führender Anbieter von Unternehmens- und Mobilitätssoftware für das Management, die Analyse und Mobilisierung von Informationen. Das Unternehmen gilt weltweit als führend und hat sich in den datenintensivsten Branchen in allen gängigen Systemen, Netzwerken und Endgeräten bewährt. Unternehmenskritische Systeme von Finanzdienstleistern, Telekommunikations- und Produktionsunternehmen sowie von Behörden und Verwaltungen basieren auf unseren Lösungen in den Bereichen Informationsmanagement, Analytics und Unternehmens-Mobilisierung.
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.sybase.com sowie in den Sybase-Blogs: http://blogs.sybase.com.

SAP AG

Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware und Dienstleistungen, mit denen Firmen jeder Größe und in über 25 Branchen ihre Geschäftsprozesse auf Wachstum und Profitabilität ausrichten können. SAP-Anwendungen sind bei mehr als 102.500 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. Gegründet 1972, ist SAP heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2009 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 10,7 Mrd. Euro. SAP ist an mehreren Börsen gelistet, darunter an der Frankfurter Börse und dem New York Stock Exchange (NYSE: SAP). Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.