SAP baut Angebot im SAP-Community-Netzwerk weiter aus

Erweiterung von SAP EcoHub und Plattform für Quellcode-Austausch

(PresseBox) (Berlin, ) Im Rahmen der Technologiekonferenz SAP® TechEd 2010, die vom 12. bis 14. Oktober in Berlin stattfindet, gab SAP Neuerungen im SAP® Community Network bekannt. Mit 36 Millionen Besuchen im vergangenen Jahr und 20.000 neuen Mitgliedern pro Monat ist das SAP Community Network die zentrale Anlaufstelle für den Austausch zwischen über 2 Millionen SAP-Kunden, -Partnern, -Mitarbeitern und Fachleuten. Die angekündigten Veränderungen sehen umfassende Erweiterungen im Online-Marktplatz SAP EcoHub vor, auf dem künftig auch Servicepartner der SAP ihre Leistungen anbieten und sich in eigenen Stores präsentieren können. Darüber hinaus ermöglicht die Einführung der Code Exchange-Plattform im SAP Community Network den Austausch von Quellcode zwischen Entwicklern nicht-kommerzieller SAP-Ergänzungslösungen und die Zusammenarbeit an gemeinsamen Softwareprojekten. Mit den Neuerungen unterstreicht die SAP die zunehmende Bedeutung, die sie dem Nutzen von Entwicklungen und Angeboten aus ihrem Ökosystem für ihre Kunden beimisst.

Das SAP Community Network, das sich aus der Entwickler-Community SAP® Developer Network (SDN), dem Expertenforum Business Process Expert (BPX), den Communitys für SAP® BusinessObjects(TM) und SAP® University Alliances sowie dem Online-Marktplatz SAP® EcoHub zusammen setzt, gilt nach einem Bericht des Aspen Institute als Vorreiter bei Sozialen Medien im Unternehmensbereich. Es umfasst 200 Länder und Regionen und bringt Fachkräfte aus Wirtschaft und IT, Kunden, unabhängige Softwareanbieter, Systemintegratoren, Beratungsfirmen und SAP-Mitarbeiter zusammen. Das Netzwerk verzeichnet eine Million Besucher pro Monat. Von den 200.000 Community-Mitgliedern, die Lösungen und Best Practices beitragen, haben über 6.000 auch eigene Blogs. Die Postings in den über 350 Foren führen zu 4.000 Notes pro Tag, insgesamt gibt es sieben Millionen Nachrichten in der Community. Diese Fülle an Informationen ist klar nach Kategorien geordnet, um einfach und schnell umfassende Antworten auf Fragen zu bieten. Sie stehen allen SAP-Kunden und -Partnern zur Verfügung, damit diese ihre Investitionen in SAP-Lösungen optimal ausschöpfen können.

Neue Geschäftsmöglichkeiten durch Stores im SAP EcoHub SAP

EcoHub ist ein Online-Marktplatz für Kunden, die dort ergänzende Lösungen für ihre SAP-Installationen finden, bewerten und kaufen können. Mit der Erweiterung des Online-Marktplatzes erhalten Partner zusätzliche Funktionen, mit denen sie ihr Serviceportfolio den SAP-Kunden und -Partnern entsprechend ihrem Daten- und Vertriebskonzept vorstellen können. Partner erhalten durch eine Präsenz im SAP EcoHub Zugang zu einem wesentlich größeren potenziellen Kundenkreis. Für SAP-Kunden ist SAP EcoHub der einfachste Weg, um sich über Erweiterungen für ihre SAP-Systeme zu informieren: Sie finden Links zu entsprechenden Dienstleistern, die sie bei der Beratung, Implementierung, Planung und anderen Aufgaben rund um den SAP-Softwarelebenszyklus unterstützen können.

Damit Partner und Kunden einfacher zueinander finden, bietet SAP Servicepartnern die Möglichkeit, auf dem SAP EcoHub eine Art Schaufenster einzurichten, auf dem sie ihre Dienstleistungen darstellen und bewerben können. Beispielsweise können sie dort über ihren Umsatz, die Anzahl der aktuellen SAP-Projekte und die für ihre Branche relevanten Spezifika informieren. Auch Angaben über Standorte und Regionen, in denen sie tätig sind, können dort veröffentlicht werden. Auszeichnungen und Preise des Servicepartners und Angaben über die Anzahl an zertifizierten SAP-Beratern und den Partnerstatus runden das Bild ab.

Über sogenannte Service Storefronts auf dem EcoHub kann mit entsprechenden Funktionen ein Service eingegrenzt und dadurch gezielt danach gesucht werden. Die Suche zeigt Links zu den Schaufenstern von Partnern an, die den gesuchten Service anbieten. Bei den Services kann es sich um eine einzelne Dienstleistung handeln, aber auch um eine Servicematrix, die sich über verschiedene Branchen und SAP-Lösungen erstreckt. Auch maßgeschneiderte Dienstleistungen, die auf die Bedürfnisse des Kunden exakt zugeschnitten sind, oder Standardservices mit einem Festpreis und genau eingegrenztem Leistungsspektrum können dort abgebildet werden. Auf dem SAP EcoHub lassen sich zudem auch einfache Services sowie komplexe Services wie die SAP® Rapid Deployment Solutions (siehe Neue SAP Rapid Deployment Solutions sind innerhalb von 12 Wochen einsatzbereit), die Services, Softwareangebote und Supportleistungen im Paket anbieten, darstellen. Kunden können die Schaufenster der Servicepartner nach Attributen wie Geschäftsbereich, Phase im Service-Lebenszyklus und Art der Leistungserbringung durchsuchen, um den für sie am besten geeigneten Service zu finden. Die Suchergebnisse enthalten auch Demofunktionen, mit denen bereits erbrachte Leistungen oder Machbarkeitsstudien gezeigt werden können. Über eine spezielle Registerkarte können zudem Lösungen oder Software gefunden werden, die sich mit diesem Service kombinieren lassen.

Für SAP-Servicepartner Wipro ist der SAP EcoHub ein zentrales Element seines Marketingkonzepts. "Als globaler Servicepartner der SAP arbeiten wir eng mit SAP zusammen, um Lösungen bereitzustellen, die unseren Kunden eine nahtlose und effiziente Geschäftsabwicklung ermöglichen", sagte Amitava Sharma, Vice President für SAP und EAS Practice bei Wipro Technologies. "Wir brauchten eine Plattform, auf der wir über ein dynamisches Schaufenster unsere Lösungen den entsprechenden Kunden vorstellen und damit unser anwendungsbezogenes Servicegeschäft weltweit ausbauen konnten. Mit dem SAP EcoHub konnten wir das Interesse an unseren Serviceangeboten für die gesamte Unternehmenslandschaft deutlich erhöhen. Ich danke der SAP für diese hervorragende Kooperationsplattform, in die SAP für ihre Partner und Kunden investiert hat."

Code Exchange revolutioniert den Innovationsprozess

Code Exchange ist eine Plattform, auf der sich alle Mitglieder des SAP Community Network über nicht-kommerzielle Ergänzungen für SAP-Produkte austauschen können. Sie wurde zusammen mit dem SAP Community Network entwickelt und erweitert das derzeitige Funktionsspektrum in der Community um Quellcode-Management und andere Funktionen, die eine Zusammenarbeit zwischen den Teilnehmern möglich machen. Code Exchange wurde bereits auf der SAP® TechEd 2009 mit einer Vorabversion vorgestellt. Jetzt steht die Plattform allgemein zur Verfügung. Neben dem Austausch von Quellcode können SAP-Mitarbeiter auf der Plattform mit anderen Entwicklern an Softwareprojekten zusammenarbeiten und dabei Feedback und Beiträge der Community einholen. Unterstützt wird dies durch Online-Diskussionen und Blogs, Funktionen für Gruppenmanagement, Dokumentenmanagement und die Verfolgung von Problemen. Code Exchange bietet zahlreiche Vorteile, die sich über den gesamten Lebenszyklus von Produktinnovationen erstrecken: So kann die Plattform bei der Einführung neuer SAP-Produkte, bei der Lösung schwieriger Probleme und für branchenübergreifende Szenarien genutzt werden.

Code Exchange bietet zahlreiche Vorteile, die sich über den gesamten Lebenszyklus von Produktinnovationen erstrecken: So kann die Plattform bei der Einführung neuer SAP-Produkte, bei der Lösung schwieriger Probleme und für branchenübergreifende Szenarien genutzt werden.

Die Plattform steht allen Community-Mitgliedern kostenlos zur Verfügung. Der Zugang erfolgt über eine Registerkarte auf der Homepage des SAP Community Network sowie von den meisten gängigen Entwicklungstools aus. Code Exchange kann zudem in Standard-Entwicklungsumgebungen zum Einsatz kommen. Vor der Nutzung von Code Exchange müssen die Community-Mitglieder speziellen Nutzungsbedingungen zustimmen.

"Die rekordverdächtigen Nutzerzahlen und die kontinuierlichen Verbesserungen am SAP Community Network sind für SAP außerordentlich wichtig, da sich gezeigt hat, dass die Communitys eines unserer effektivsten Mittel sind, um unsere Kunden weltweit miteinander in Verbindung zu bringen und ihnen Mehrwert zu bieten", sagte S. Singh Mecker, Senior Vice President und Leiter des Bereich Global Ecosystem and Partner Group der SAP AG. "Die Neuerungen im Bereich Code Exchange und SAP EcoHub zeigen, dass sich SAP klar für offene Innovationen einsetzt und dafür, dass der Kunde über den gesamten Lebenszyklus von seinem Produkt profitieren kann. Zusammen mit unseren Communitys werden wir auch weiterhin nach Wegen suchen, um die Möglichkeiten für unsere Kunden, Partner und Entwickler noch weiter zu verbessern."

SAP AG

Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware und Dienstleistungen, mit denen Firmen jeder Größe und in über 25 Branchen ihre Geschäftsprozesse auf Wachstum und Profitabilität ausrichten können. SAP-Anwendungen sind bei mehr als 102.500 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. Gegründet 1972, ist SAP heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2009 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 10,7 Mrd. Euro. SAP ist an mehreren Börsen gelistet, darunter an der Frankfurter Börse und dem New York Stock Exchange (NYSE: SAP). Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.