Lösungspaket für die Triebwerks- und Turbinenherstellung von Sandvik Coromant

Paris Airshow Halle 3, Stand D6

(PresseBox) (Düsseldorf/Paris, ) Auf der weltgrößten Luft- und Raumfahrtausstellung in Le Bourget nahe Paris stellt Sandvik Coromant ein maßgeschneidertes Lösungspaket für die Herstellung und Bearbeitung von Triebwerks- und Turbinenkomponenten vor. Dazu zählen neue und bewährte Präzisionswerkzeuge, die zusammen eine Komplettlösung für die Komponentenfertigung von Triebwerken bieten und erhebliche Produktivitäts­steigerungen ermöglichen.

Die Herstellung der Kammern und Nuten von Turbinenscheiben erfordert komplexe Drehbearbeitungen, die durch die eingeschränkte Zugänglichkeit dieser Formen erschwert wurde. Neue abgewinkelte CoroCut-Schneidplatten von Sandvik Coromant schaffen hier Abhilfe: Die Sorte GC1115 für schwer zerspanbare Materialien wie Inconel 718, Waspaloy und Udimet 720 garantiert eine optimale Erreichbarkeit der anspruchsvollsten Profile. Außerdem verlängert die PVD-Beschichtung die Standzeit der Sorte GC1115. Das Anwenderpaket für Turbinenscheiben enthält außerdem das modulare Werkzeugsystem SL70, dessen Platten speziell für die Herstellung der typischen Profile und Kammern entworfen wurden, den CoroMill 316-Schaftfräser mit auswechselbaren Schneidköpfen sowie CoroCut Wendeschneidplatten der Sorte S05F für hochproduktives Drehen.

Turbinengehäuse werden in der Regel aus Inconel oder Waspaloy hergestellt, dabei werden große Mengen an Material per Drehfräsen abgetragen. Sandvik Coromant empfiehlt hier Planfräser mit keramischen RNGN-Wendeschneid­platten. Sie ermöglichen es, bei Schnittgeschwindigkeiten bis zu 1000 m/min fünfmal schneller zu arbeiten, als mit bislang eingesetzten Hartmetalllösungen. Für das Schruppfräsen um Schultern eignet sich der CoroMill 300 mit seinen runden Wendeschneidplatten, die den Kerbverschleiß reduzieren und höhere Vorschübe erlauben. Außerdem ist er bestens für das Spiralfräsen von Bohrungen mit großen Durch­messern geeignet. Das Werkzeugprogramm für Turbinengehäuse wird durch den CoroMill Plura mit 50 Grad Spiralwinkel in der Sorte GC1620 komplettiert. Der CoroMill Plura ist für die Endbearbeitung und das Endprofilfräsen optimiert.

Die Bearbeitung von Verdichtergehäusen erfordert eine sorgfältige Auswahl des Wendeplattenprofils. Außerdem empfiehlt sich der Einsatz von Hochdruck­kühlschmiermittel, um die Produktivität bei der Bearbeitung der Titankompo­nenten noch zu steigern. SL70 ist ein flexibles, modulares System für den schnellen Werkzeug­wechsel. Kombiniert mit der Coromant Capto-Werkzeugkupplung bietet das System neben seiner Flexibilität ebenfalls eine ausgezeichnete Stabilität, gerade bei der Bearbeitung schwer zugänglicher Teile des Verdichtergehäuses auf Vertikaldrehmaschinen. Die verschiedenen Konfigurationen, die mit nur einigen wenigen Bausteinen möglich sind, ermöglichen es für jede Stelle am Turbinengehäuse, die erforderliche Bewegungsfreiheit mit der richtigen Stabilität zu verbinden. Die Nutzung der Hochdruckkühlung „JetBreak“ ist möglich und vorbereitet. Mit den Wendeschneidplatten der Xcel-Geometrie bietet Sandvik Coromant auch bei den Schneidstoffen eine passende und höchst innovative Lösung für die mittlere Schruppbearbeitung gegen eine Schulter.

Verdichterläufer verfügen über tiefe Taschen und externe Tulpennuten zur späteren Befestigung der Turbinenschaufeln. Vibrationsgedämpfte Werkzeuge mit der Coromant Capto-Schnittstelle sind das beste Mittel, um mögliche Vibrationen bei großen Auskraglängen zu vermeiden. Die optimal ausgerichtete Zufuhr des Kühlschmierstoffes sorgt für eine zuverlässige Spanabfuhr. Die Wendeschneidplatten von Sandvik Coromant sind dabei für jede Größe und Form der Einstiche erhältlich. Ihr keramischer Schneidstoff ermöglicht größere Schnitttiefen. Die RCMX-Wendeschneidplatten runden das Werkzeugpaket für die Bearbeitung von Verdichterläufern ab.

Wellen und Schäfte für Triebwerke und Turbinen werden aus hochlegiertem Stahl oder Inconel hergestellt und auf Multitask-Maschinen bearbeitet. Die zentrale Herausforderung ist es, eine gleichmäßige Qualität der Bohrung auf ihrer ganzen Länge zu erreichen. Schwingungsgedämpfte Bohrstangen lösen dieses Problem: Sie sind in Durchmessern bis zu 250 mm und in Längen bis zu 14 x D erhältlich. Das modulare SL70 Werkzeugsystem erleichtert die Bearbeitung des Wellenflansches und der Hohlwelle. Für das Profilfräsen von Wellen und Schäften ist CoroMill 316 die beste Wahl.

Verdichterlaufräder/Blisks werden auf 5-Achs-Bearbeitungszentren gefertigt. Hierfür stellt Sandvik Coromant ebenfalls die passenden Werkzeuge her: Zur CoroMill Plura-Familie zählt eine Serie neuer, konischer Kugelkopffräser, die sich mit verschiedenen Radien- und Konus-Optionen hervorragend für die Bearbeitung von Verdichter- bzw. Bliskkomponenten eignet. Für den CoroMill 316 mit auswechselbaren Schneidköpfen bietet Sandvik Coromant außerdem einen Kugelfräskopf, der das Vorschruppen von Nuten in Titan erleichtert. Für Bohrungen und Nuten stehen zusätzlich die Bohrer der CoroMill 846-Serie zur Verfügung, zum Entgraten das CoroTurn XS-System.

Verdichterscheiben: Die gedämpften Kassetten der speziellen, schlanken Werkzeuglösungen von Sandvik Coromant ermöglichen eine problemlose Bearbeitung der typischen tiefen Kammern. Die abgewinkelten Wende­schneidplatten der CoroCut-Serie vereinfachen die Bearbeitung schwer zugänglicher Einstiche. Kundenspezifisch gefertigte Scheiben- und Formschaftfräser erleichtern das Fräsen der typischen Tulpennuten zur Befestigung der Verdichterschaufeln.

Das detaillierte Sandvik Coromant-Programm an Lösungen für den Bereich Luft- und Raumfahrt erläutert die 20-seitige Broschüre „Aerospace Engine Total Component Solutions“, die unter www.aero-knowledge.com zum Download zur Verfügung steht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.