Innovativer Aluminium-Leichtbauwerkstoff wird sicher abgesaugt

Mobile Ruwac-Sauger bei der PEAK Werkstoff GmbH

(PresseBox) (Melle-Riemsloh, ) Mit dem pulvermetallurgisch erzeugten Leichtbau-Werkstoff DISPAL hat die PEAK Werkstoff GmbH in Velbert Aluminiumwerkstoffe entwickelt, die ein ganz neues Eigenschaftsprofil aufweisen. Durch das Verfahren des Sprühkompaktierens entsteht ein homogenes Gefüge, das sehr fest und zugleich sehr leicht ist – ideal also für Leichtbau-Konstruktionen. Zudem überzeugt der Werkstoff durch hervorragende Gleiteigenschaften. Deshalb wird er u.a. verwendet, um Zylinderlaufbuchsen für moderne Kfz-Motoren herzustellen.


Da Leichtmetallstäube entzündlich sind, wenn sie in einem bestimmten Mi-schungsverhältnis mit Luft vorliegen, hat PEAK in den zentralen Produktionsan-lagen stationäre Absaugungen integriert. Darüber hinaus gibt es aber zahlreiche Nebenprozesse, bei denen Pulver freigesetzt werden kann – z.B. das Abfüllen der pulvermetallurgischen Grundstoffe und die spanende Nachbearbeitung.


Insgesamt sieben mobile Sauganlagen von Ruwac sind im Einsatz, um die Alumi-niumstäube aufzunehmen, wo immer sie anfallen – sei es bei der Bodenreinigung, beim Säubern von Maschinen oder beim Abreinigen von Filtern (Bild 1). Einige Sauger sind an Arbeitsplätzen der mechanischen Bearbeitung installiert, die nur projektweise genutzt werden. Sie arbeiten dann dauerhaft im Acht-Stunden-Betrieb.


Die Ex-Sauger von Ruwac wurden von Grund auf für die Anforderungen des Staubexplosionsschutzes konstruiert. Als Gehäusewerkstoff wird leitfähiger GFK-Kunststoff verwendet. Sämtliche Bauelemente sind nach den Anforderungen der ATEX- Herstellerrichtlinie 94/9/EG gefertigt, so dass die Sauger in der Staub-Ex-Zone 22 (Kennzeichnung II 3D; Staubklasse M) eingesetzt werden können.


Mit dem pulvermetallurgisch erzeugten Leichtbau-Werkstoff DISPAL hat die PEAK Werkstoff GmbH in Velbert Aluminiumwerkstoffe entwickelt, die ein ganz neues Eigenschaftsprofil aufweisen. Durch das Verfahren des Sprühkompaktierens entsteht ein homogenes Gefüge, das sehr fest und zugleich sehr leicht ist – ideal also für Leichtbau-Konstruktionen. Zudem überzeugt der Werkstoff durch hervorragende Gleiteigenschaften. Deshalb wird er u.a. verwendet, um Zylinderlaufbuchsen für moderne Kfz-Motoren herzustellen.


Da Leichtmetallstäube entzündlich sind, wenn sie in einem bestimmten Mi-schungsverhältnis mit Luft vorliegen, hat PEAK in den zentralen Produktionsan-lagen stationäre Absaugungen integriert. Darüber hinaus gibt es aber zahlreiche Nebenprozesse, bei denen Pulver freigesetzt werden kann – z.B. das Abfüllen der pulvermetallurgischen Grundstoffe und die spanende Nachbearbeitung.


Insgesamt sieben mobile Sauganlagen von Ruwac sind im Einsatz, um die Alumi-niumstäube aufzunehmen, wo immer sie anfallen – sei es bei der Bodenreinigung, beim Säubern von Maschinen oder beim Abreinigen von Filtern (Bild 1). Einige Sauger sind an Arbeitsplätzen der mechanischen Bearbeitung installiert, die nur projektweise genutzt werden. Sie arbeiten dann dauerhaft im Acht-Stunden-Betrieb.


Die Ex-Sauger von Ruwac wurden von Grund auf für die Anforderungen des Staubexplosionsschutzes konstruiert. Als Gehäusewerkstoff wird leitfähiger GFK-Kunststoff verwendet. Sämtliche Bauelemente sind nach den Anforderungen der ATEX- Herstellerrichtlinie 94/9/EG gefertigt, so dass die Sauger in der Staub-Ex-Zone 22 (Kennzeichnung II 3D; Staubklasse M) eingesetzt werden könne


Für PEAK ist der Einsatz von Ex-Saugern von besonderer Bedeutung, weil die aus DISPAL hergestellten Komponenten trocken, d.h. ohne Zugabe von Kühl-schmierstoffen, bearbeitet werden. Damit gewährleistet man die Reinheit des Werkstoffs und vermeidet den Eintrag von Fremdstoffen.


Beim neuesten Ruwac-Sauger hat PEAK als Option einen Absaugarm mitbestellt. Der Grund: Dieser Sauger kommt vorwiegend im Umfeld einer kleineren Sprüh-kompaktier-Anlage zum Einsatz. An dieser Anlage werden häufig einzelne pul-verförmige Legierungsbestandteile umgefüllt, um Versuche mit neuen Legierun-gen zu fahren (Bild 2). Der Absaugarm saugt die aufgewirbelten Stäube direkt an der Entstehungsstelle ab. Über ein Wechselsystem kann er mit einem einzigen Handgriff gegen einen normalen Saugschlauch getauscht werden.


Übrigens kommen Produkte aus DISPAL nicht nur im Automobilbau zum Ein-satz, sondern immer häufiger auch im Maschinenbau. Zu den Einsatzbeispielen gehören Schlitten von Positioniereinheiten und Komponenten der Hochfeinme-chanik. Aus der Sicht der PEAK-Produktion heißt das: Es werden zunehmend auch kleinere Serien gefertigt, so dass die Ruwac-Sauger im semi-mobilen Einsatz an den Bearbeitungsanlagen künftig noch stärker gefragt sein dürften.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.