ROWAcare: Hygiene durch neue antimikrobielle Masterbatche

(PresseBox) (Pinneberg, ) Der sichere und gefahrlose Umgang mit Produkten des täglichen Gebrauchs in Krankenhäusern, öffentlichen Einrichtungen, Verkehrsmitteln sowie im Wohn- und Sanitärbereich ist vielfach durch häufiges Reinigen, Desinfektion und Sterilisation allein nicht mehr zu gewährleisten. Mikroorganismen wie Algen, Bakterien, Keime und Pilze greifen neben Baustoffen und Metallteilen auch die Oberfläche von Kunststoffteilen, Fasern und Textilien an, die nicht nur den ästhetischen Eindruck und die Funktionsfähigkeit beeinträchtigen, sondern auch schwerwiegende gesundheitliche Risiken bergen.

Vorsichtige Schätzungen der European Science Foundation (ESF) im September 2005 gehen für Europa von 1,75 Millionen, durch Mikroorganismen hervorgerufene und in Kliniken erworbenen, Infektionen mit einer Sterberate von 175.000 Patienten pro Jahr aus.

Mit ROWAcare und auf den Anwendungsfall maßgeschneiderten Wirkstoffen - den sogenannten Sterionen - gibt es ab sofort die Möglichkeit, Kunststoffe nicht nur dauerhaft antibakteriell auszurüsten, sondern die Ansiedlung einer Vielzahl von Mikroben auf schonende Weise zu verhindern.

Sterione: Eine schlagkräftige "Truppe"

Sterione sind keine Nanopartikel und können somit auch nicht aus dem Kunststoff in die Umwelt entweichen. Ihre Wirkung bleibt daher langfristig erhalten. Durch ihren Aufbau und ihre Reaktivität können sie eine Vielzahl von Mikroorganismen, z.B. Bakterien und Schädlinge, ausschalten. Die von den Sterionen permanent gebildeten Ionen sind für Bakterien von vernichtender Wirkung, für den Menschen hingegen ungefährlich. Die antimikrobielle Wirkung der Additive bleibt in dem neuen Materialgemisch erhalten. Die Produktoberfläche kann über viele Jahre hinweg antimikrobiell wirken.

Weiterführende Simulationen von Alterung und Bewitterung haben ergeben, dass eine sehr lange Wirkzeit mit ROWAcare Produkten gegeben ist. So haben Dauertests von mit ROWAcare ausgerüsteten Produkten in Spülmaschinen oder in Bewitterungsgeräten, die mit hoher Luftfeuchtigkeit arbeiten, gezeigt, dass auch nach Ablauf von sechs Monaten keinerlei Wirkungsverluste auftreten.

Diese nachhaltige Wirksamkeit der Sterione macht ROWAcare sehr interessant für ein ganzes Spektrum an Anwendungen:

Trinkwasser

Bei Anwendungen im Trinkwasserbereich wird neben der Ansiedlung von Bakterien und Keimen auch die Ansiedlung von Legionellen auf dem Kunststoff wirksam verhindert. Bei geringem Wasservolumen im Vergleich zur Kunststofffläche ist sogar die Verhinderung der Legionellenbildung im Wasser selbst möglich. Bei großen Wasservolumina sind allerdings konstruktive Lösungen, z.B. Kapillarsysteme, notwendig.

Bauwesen (Wärmedämmung und Sanitär)

Infolge von Wärmedämm-Maßnahmen im Bauwesen kommt es insbesondere bei Altbauten häufig zu Schimmel- oder Pilzbildung. Mit speziellen ROWAcare-Typen kann die Bildung von Pilzen wie Candida Albicans oder Schimmel wie Aspergillus Niger wirksam und langfristig unterdrückt werden. Gemeinsam mit der hervorragenden und schnellen Wirkung gegen alle Arten von Bakterien ist dies auch für alle Arten von Sanitäranwendungen sehr interessant.

Lebensmittelindustrie

Ob bei der Lagerung und Zubereitung von Lebensmitteln oder im industriellen Bereich (z.B. Kühlung): In direktem Kontakt mit verderblichen Lebensmitteln entstehen sehr leicht Hygiene-Probleme. ROWAcare schafft Abhilfe mit maßgeschneiderten Lösungen. Alle bisherigen Untersuchungen lassen erwarten, dass sämtliche gesetzlichen Vorschriften und Normen erfüllt werden.

Klimaanlagen

In Klimaanlagen finden Mikroben aller Art nahezu paradiesische Zustände vor und sind einer Reinigung oft nur schwer zugänglich. Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Keimeintrag, Fette und alle in der Luft schwebenden Partikel werden eingesogen und setzen sich an Kunststoffoberflächen ab. Hier ist ROWAcare mit seinem breiten Wirkungsspektrum ideal, um die ansonsten mit der Luft abgegebenen Keime rechtzeitig abzutöten.

ROWAcare - wir machen für Sie "sauber"!

Mittlerweile wurden Sterione in nahezu allen thermoplastischen Kunststoffen umfangreichen Prüfungen unterzogen. Sie zeigen dort hervorragende Resultate. ROWA kann hierdurch antimikrobielle Lösungen über die gesamte thermoplastische Kunststoffpalette hinweg anbieten. Ob Weich-Kunststoffe, wie z.B. TPE-S, PVC, TPU, TPEE, EVA oder technische Kunststoffe wie z.B. ABS, PC, PBT, PP, PE, PMMA und PET: In Zusammenarbeit mit unseren Kunden entwickeln wir innovative und auf die individuellen Anwendungsbereiche und Kunststoffträgersysteme maßgeschneiderten Produkte. Wir begleiten unsere Kunden dabei von der ersten Konzepterstellung bis hin zur Serienfertigung, damit alle Faktoren hinsichtlich Wirksubstanz, Verträglichkeit und Regelkonformität eingehalten werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.