IMGM Laboratories GmbH und das Zentrum für Humangenetik und Laboratoriumsmedizin entwickeln Methoden zur Anwendung der 454 Sequencing Systeme in der Humangenetik

(PresseBox) (Penzberg, ) Die Schwesterfirmen IMGM Laboratories GmbH und Zentrum für Humangenetik und Laboratoriumsmedizin Dr. Klein und Dr. Rost planen die Entwicklung stabiler und effizienter Methoden für Anwendungen zur gezielten Resequenzierung in der Humangenetik mit den GS FLX und GS Junior Systemen von 454 Life Sciences, einer Tochterfirma von Roche (SIX: RO, ROG; OTCQX: RHHBY).

"Wir glauben, mit den 454 Sequencing-Systemen und dem Fluidigm Access Array(TM) 48.48 System die perfekte Kombination für gezielte Amplikon-Resequenzierungen gefunden zu haben.", sagte Dr. Ralph Oehlmann, Director Business Development bei IMGM. "Mit den Access Arrays vereinigen wir die Amplifizierung der interessierenden DNA-Abschnitte und die Bibliothekserstellung elegant in einem einzigen Schritt. In weniger als 4 Stunden können 2304 PCR-Reaktionen im Nanoliter-Maßstab durchgeführt werden, die aus 48 Proben 48 Pools mit je 48 mit 'Bar-Code' markierten Amplikons herstellen. Neben unseren allgemeinen Sequenzierdienstleistungen werden wir vor allem erstklassige Dienstleistungen im Bereich Assay-Entwicklung und -Validierung auf den GS FLX und GS Junior Plattformen anbieten."

Besonders interessieren sich die Unternehmen für die Vorteile der Technologie für potenzielle diagnostische Anwendungen. "Wir sind davon überzeugt, dass diagnostische Sequenzierungen sehr bald mit den Hochdurchsatztechnologien durchgeführt werden werden, die heute schon in der Genomforschung zum Einsatz kommen. Wir haben bereits vor einigen Jahren Array-Technologien in der molekularen Karyotypisierung eingeführt und werden nun die hochgradig parallele Analyse krankheitsassoziierter Gen-Panels mittels Next-Generation-Sequenzierung angehen.", erklärte Dr. Hanns-Georg Klein, Geschäftsführer von sowohl IMGM als auch Zentrum für Humangenetik und Laboratoriumsmedizin Dr. Klein und Dr. Rost. "Mit dieser Technologie wird die Molekulardiagnostik klinisch heterogener Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bindegewebsstörungen oder neuropsychiatrischer Erkrankungen erleichtert, bei denen 20-100 verschiedene Gene eine Rolle spielen. Auch könnte die Untersuchung mehrerer genetischer Risikofaktoren effizienter in Präventionsprogramme integriert werden, indem verlässliche genetische Kriterien für Individuen mit hohem Risiko entwickelt werden. Die 454 Sequencing Systeme bieten lange Leseweiten und kurze Laufzeiten, beides entscheidende Faktoren für die diagnostische Sequenzierung. Bevor die Next-Generation-Sequenzierung allerdings in der Routinediagnostik eingesetzt werden kann, muss diese vielversprechende neue Technologie sorgfältig validiert werden, um die fehlerfreie Leistung zu dokumentieren."

"Das GS Junior System hat aufgrund seiner Eigenschaften ein enormes Potenzial für eine zukünftige Anwendung in der Diagnostik.", sagte Dr. Bodo Eickhoff, Leiter Sales und Marketing bei Roche Applied Science, Deutschland. "Wir sind sehr gespannt auf die Projekte von IMGM, die für die weitere Entwicklung der 454 Sequencing-Systeme im Bereich Diagnostik sehr wertvoll sein werden."

Weitere Informationen zu den 454 Sequencing-Systemen finden Sie auf www.454.com.

Über die IMGM Laboratories GmbH

IMGM, eines der führenden Auftragslabore in Europa, bietet modernste Dienstleistungen für die Genomforschung an, die auf die Bedürfnisse der Kunden aus Pharma, Diagnostik, akademischer Forschung und Biotechnologie zugeschnitten sind. IMGM ist weithin anerkannt für die Qualität seiner genomweiten Expressionsanalysen (Mikroarrays) und gezielten Genexpressionsuntersuchungen (quantitative Real-Time-PCR). Spezialisierte Bioinformatikanwendungen und verständliche Berichte machen diese Dienstleistungen noch wertvoller. IMGM ist akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025, mit einer vollständigen Akkreditierung für Genexpressionsanalysen mittels Mikroarrays und qPCR. Weitere Informationen zu den Dienstleistungen von IMGM finden Sie im Internet unter www.imgm.com.

Über das Zentrum für Humangenetik und Laboratoriumsmedizin Dr. Klein und Dr. Rost

Das Labor Dr. Klein und Dr. Rost wurde 1998 als Ausgründung aus dem Universitätsklinikum Großhadern in München gegründet. Einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren war die professionelle Anwendung der diagnostischen Sequenzierung zu einer Zeit, in der viele Andere noch DGGE oder DHPLC zur Mutationsanalyse anwandten. Heute ist die Einrichtung die Nummer 1 für diagnostische Sequenzierung in Deutschland, mit 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, davon 20 Molekularbiologen. Das Labor besitzt die Akkreditierung nach ISO 15189 und 17025 sowie eine EFI-Akkreditierung (European Federation of Immunogenetics). Es war das erste deutsche Labor, das für Array-Verfahren akkreditiert wurde. Das Leistungsangebot deckt den gesamten Bereich der Genetik ab, mit Molekular- und Zytogenetik, Pharmakogenetik, Immungenetik, Reproduktionsgenetik und molekularer Onkologie. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.medical-genetics.de.

Roche Diagnostics Deutschland GmbH

Roche, mit Hauptsitz in Basel in der Schweiz, ist ein führendes, forschungsorientiertes Healthcare-Unternehmen mit kombinierten Stärken in den Bereichen Pharma und Diagnostika. Roche ist das weltgrößte Biotech-Unternehmen mit differenzierten Medikamenten für die Onkologie, Virologie, Entzündungs- und Stoffwechselkrankheiten und Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Roche ist außerdem der weltweit bedeutendste Anbieter von Invitro-Diagnostika und gewebebasierten Krebstests sowie ein Pionier im Diabetes-Management. Die Strategie von Roche für eine individualisierte Medizin zielt auf die Lieferung von Medikamenten und Diagnostika, welche die Gesundheit, die Lebensqualität und die Überlebenschancen von Patienten spürbar verbessern. 2009 beschäftigte Roche weltweit über 80000 Mitarbeitende und investierte fast 10 Milliarden Franken in die Forschung und Entwicklung. Der Konzern erzielte einen Umsatz von 49,1 Milliarden Franken. Genentech (USA) gehört vollständig zur Roche-Gruppe. An Chugai Pharmaceutical (Japan) hält Roche die Mehrheitsbeteiligung. Weitere Informationen: www.roche.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.