Forscher wollen das Metagenom des antarktischen Eises mit dem 454 Sequencing System entschlüsseln, um Auswirkungen des Klimawandels zu untersuchen

(PresseBox) (Branford (USA), ) Seit vielen Jahren arbeitet das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) in Bremerhaven an der Erforschung der Polar- und Meeresgebiete der Erde, zur Erweiterung des Wissen über die Tier- und Pflanzenwelt der Arktis und Antarktis und der Wechselwirkungen zwischen Meer, Eis und Atmosphäre. Jetzt haben Forscher des AWI unter Leitung von Klaus Valentin und Thomas Mock (University of East Anglia) ihre Pläne zur Untersuchung des Metagenoms der Organismen im Eis des Nordpolarmeers bekanntgegeben. Sie werden dabei die Sequenzierleistung nutzen, die ihnen als Zweitplatzierte beim 10-Gigabasen-Förderpreis von 454 Life Sciences, einer Tochterfirma von Roche, zur Verfügung gestellt wird. Die Metagenomsequenzierung, mit der Forscher detaillierte Einblicke in die phylogenetische Zusammensetzung und funktionelle Vielfalt einer komplexen Probe erhalten, hat in den letzten Jahren vor allem durch die 454 Sequencing Systeme große Fortschritte gemacht.

In bereits abgeschlossenen Projekten von Alfred-Wegener-Institut und der University of East Anglia wurden schon die Genome einer Meereisalge und eines Meereisbakteriums sequenziert. Zudem wurden die Transkriptome von im Meereis vorkommenden Arten und Lebensgemeinschaften sequenziert, um die bei der genetischen Anpassung dieser Arten an die extremen Umweltbedingungen der Antarktis aktiven Gene zu entschlüsseln. In ihrer neuen Metagenomstudie wollen die Forscher die Gesamtheit der im arktischen Eis lebenden Organismen untersuchen. Sie hoffen, dabei auch Gene zu finden, die derzeit in den Organismen "ausgeschaltet" sind.

"Um die Potentiale kennenzulernen, die im Genom schlummern, werden wir aktive und inaktive Gene sequenzieren.", erklärte Klaus Valentin. "Wenn sich in Zukunft Umweltfaktoren wie Temperatur, Kohlendioxidkonzentration oder Lichtintensität verändern, ist es wichtig zu wissen, über welche genetischen Anpassungsmöglichkeiten an den Klimawandel polare Lebensgemeinschaften verfügen."

Während der letzten Jahrzehnte hat der Klimawandel enorme Auswirkungen auf die Ökosysteme der Arktis gehabt, zum Beispiel auf das Meereis, die Wälder und die Tundra. Mit steigenden Temperaturen müssen sich die Pflanzen-, Tier- und Bakterienarten, die in der Arktis leben, entweder an diese Umweltveränderungen anpassen, um die Existenz ihrer Arten zu sichern.

"Wir begrüßen den Einsatz des 454 Sequencing Systems bei der wichtigen Erforschung polarer Lebensgemeinschaften.", sagte Chris McLeod, Präsident und Geschäftsführer von 454 Life Sciences, einer Tochterfirma von Roche. "Die Ergebnisse werden zum besseren Verständnis der Auswirkungen der Erderwärmung beitragen."

454 Life Sciences, ein Center of Excellence von Roche Applied Science, entwickelt und vermarktet das innovative 454-Sequenziersystem für die ultraschnelle Hochdurchsatz-DNA-Sequenzierung. Spezifische Anwendungsfelder der Technik sind zum Beispiel die De-novo-Sequenzierung und Resequenzierung von Genomen, Metagenomik, RNA-Analyse und die gezielte Sequenzierung bestimmter DNA-Bereiche. Das 454-Sequenziersystem zeichnet sich durch eine einfache, unbeeinflusste Probenvorbereitung und lange, präzise Leseweiten, auch bei Paired-End-Sequenzierung, aus. Mit Hilfe der 454-Sequenziertechnologie sind mittlerweile hunderte in Peer-Review-Zeitschriften veröffentlichte Studien durchgeführt worden, in so unterschiedlichen Bereichen wie Krebsforschung, Infektiologie, Wirkstoffsuche, Meeresbiologie, Anthropologie, Paläontologie und vielen anderen.

Roche Diagnostics Deutschland GmbH

Roche, mit Hauptsitz in Basel in der Schweiz, ist ein führendes, forschungsorientiertes Healthcare-Unternehmen mit kombinierten Stärken in den Bereichen Pharma und Diagnostika. Roche ist das weltgrößte Biotech-Unternehmen mit differenzierten Medikamenten für die Onkologie, Virologie, Entzündungs- und Stoffwechselkrankheiten und Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Roche ist außerdem der weltweit bedeutendste Anbieter von In-vitro-Diagnostika und gewebebasierten Krebstests sowie ein Pionier im Diabetes-Management. Die Strategie von Roche für eine individualisierte Medizin zielt auf die Lieferung von Medikamenten und Diagnostika, welche die Gesundheit, die Lebensqualität und die Überlebenschancen von Patienten spürbar verbessern. 2008 beschäftigte Roche weltweit über 80.000 Mitarbeitende und investierte fast 9 Milliarden Franken in die Forschung und Entwicklung. Der Konzern erzielte einen Umsatz von 45,6 Milliarden Franken. Genentech (USA) gehört vollständig zur Roche-Gruppe. An Chugai Pharmaceutical (Japan) hält Roche die Mehrheitsbeteiligung. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.roche.com.

Alle Produkte werden nur für biowissenschaftliche Forschungszwecke verkauft.

454, 454 SEQUENCING, 454 LIFE SCIENCES und GS FLX TITANIUM sind Marken von Roche.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.