Energiespar-Kühlgeräte bald in Großserie

SPS/IPC/DRIVES 2010: Automobilindustrie rüstet auf Cool Efficiency-Kühlgeräte um

(PresseBox) (Herborn, ) Als Antwort auf das positive Echo der Automobilindustrie bringt Rittal seine Cool Efficiency-Kühlgeräte nun als Großserie auf den Markt. Zur SPS/IPC/DRIVES 2010 stellt der Hersteller bereits die gängigen Gerätetypen der Premiumlinie in den Leistungsklassen von 1.000 bis 1.500 Watt als Wand- und Dachaufbau-Versionen vor. Im Frühjahr komplettiert Rittal sein Programm im Kühlleistungsbereich bis 4000 Watt. Die Cool Efficiency-Serie zeichnet der besonders effektive Umgang mit elektrischer Primärenergie und damit hohe Wirtschaftlichkeit aus. Die Energiespar-Kühlgeräte kommen bereits heute in der Automobilindustrie im Austausch gegen alte Kühlgeräte zum Einsatz.

Ausführliche Teststellungen unter rauen Umgebungsbedingungen bei führenden deutschen Automobilherstellern belegen, dass die neuen Cool Efficiency-Kühlgeräte gegenüber Standard-Kühlgeräten von Rittal zwischen 40 und 50 Prozent weniger Energie verbrauchen. Aufgrund dessen bringt der Hersteller nun parallel zu seinen Standardgeräten TopTherm die neuen Energiespar-Kühlgeräte mit dem leistungsfähigen Regelungssystem Comfort-Controller als Premiumserie auf den Markt. Bis zum Jahresende stehen vorab die gängigen Kühlleistungsklassen von 1.000 bis 1.500 Watt zur Verfügung. Zum Frühjahr plant Rittal den kompletten Serien-Rollout für den Leistungsbereich bis 4.000 Watt.

In ihren Abmessungen und dem äußeren Erscheinungsbild entsprechen die Cool Efficiency-Kühlgeräte dem bewährten TopTherm-Programm, die auch weiterhin ein wesentlicher Bestandteil des Produktprogramms bleiben. "Die höhere Kälteleistungszahl, welcher die Energieeinsparung von bis zu 50 Prozent zu verdanken ist, ist das Ergebnis jahrelanger Forschungsarbeiten", so Heinrich Styppa, Leiter Business Development Climatisation bei Rittal.

Für die deutlich höhere Effizienz stehen an erster Stelle energie- und leistungsoptimierte Kältekompressoren neuester Entwicklung. Diese werden spezifisch auf den bei der Anwendung gewünschten Betriebspunkt eingestellt. Bei den Lüftermotoren kommt die EC (electronic commutation)-Technologie zum Einsatz. Die als Außenläufer aufgebauten Motoren ersetzen die übliche mechanische Polwendung durch elektronisches Kommutieren, das verschleiß-, funken- und störungsfrei arbeitet.

An zweiter Stelle der Effizienzsteigerung steht die gesamte Geometrie des kältetechnischen Aufbaus. Dazu hat der Hersteller Verflüssiger, Verdampfer, Kühllamellen, Rohrbögen und alle weiteren Kältekomponenten systematisch analysisert und in Richtung Leistungssteigerung angepasst. Als dritter wesentlicher Schritt sind schließlich die Kältemengen und die Regelelektronik ideal ausgelegt. Minimale Wartungskosten garantieren zudem die nanobeschichteten Verflüssiger.

Die neuen energieeffizienten Cool Efficiency-Kühlgeräte sind als Wand- und Dachaufbau-Kühlgeräte lieferbar und werden bereits heute im Austausch gegen alte Kühlgeräte in der Automobilindustrie eingebaut. Bestellungen mit Basis-Controller werden dagegen weiterhin als die bewährten TopTherm-Geräte ausgeliefert. Alle Gerätefamilien sind in den Abmessungen identisch, so dass ein gegenseitiger Austausch ohne mechanische Bearbeitung des Schaltschranks möglich ist.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.