Öffnungsraten nahe 100 Prozent

Höhere Arbeits- und Prozesssicherheit beim Stranggießen

(PresseBox) (Wadern-Nunkirchen, ) Das neue S.O.S. Schieber-Öffnungs-System von Reinguss löst beim Stranggießen Blockaden des Pfannenschiebers auf und macht das gefährliche und zeitraubende Aufbrennen des Schiebers mit Sauerstofflanzen überflüssig. So erhöht das System die Arbeitssicherheit und spart Zeit, gleichzeitig stellt es die hohe Qualität des Stahls sicher.

Die Blockade des Schiebers ist beim Stranggießen ein verbreitetes Problem. Das neue Schieber-Öffnungs-System S.O.S. von Reinguss ist eine einfache mechanische Vorrichtung, die verschlossene Gießkanäle innerhalb kurzer Zeit aufbrennt. Es erhöht die Arbeitssicherheit und die Stahlqualität, da das Aufbrennen bei bereits angedocktem Schattenrohr erfolgt. S.O.S. eignet sich sowohl für das offene wie das verdeckte Angießen.

Ist der Schieber blockiert, wird das Schattenrohr abgedockt und das S.O.S. in das Schattenrohr - je nach Gießsituation von oben oder unten - eingesetzt. Flexible Spannfedern halten es automatisch in der richtigen Position. Nachdem das Schattenrohr wieder in Gießposition unter dem Schieber-Ausguss angepresst ist, setzt der Gießer die Sauerstofflanze an den Trichter des Außenrohres am unteren Ende des Schattenrohres und öffnet die Sauerstoffzufuhr. Der Gasdruck treibt das Innenrohr und die darin enthaltene Starteinheit nach oben. Sie zündet automatisch und brennt die Blockade mit Hilfe des Sauerstoffs aus der Lanze auf, bis der Gießkanal frei ist.

Da sich das Schattenrohr zu diesem Zeitpunkt bereits in der Gießposition befindet, kommt der flüssige Stahl in keinem Fall mit Luftsauerstoff in Berührung. Nach Gießbeginn löst sich das S.O.S. mit allen Komponenten vollständig im flüssigen Stahl auf.

Für das verdeckte Angießen liefert Reinguss einen Adapter, der das Sauerstoffaufbrennen und Ankoppeln der Sauerstofflanze außerhalb des Verteilers ermöglicht.

Aufgrund der einfachen Konstruktion liegt der Preis für das S.O.S. nur geringfügig über 100 Euro. So sind die Kosten im Vergleich zu denen für den Zeit- und Qualitätsverlust oder gar zu denen eines Unfalles verschwindend gering. Die Wirtschaftlichkeitsberechnung eines erfahrenen Anwenders hat ergeben, dass sich bei lediglich 50 blockierten Pfannen pro Jahr durch den Einsatz von S.O.S. eine Ersparnis von mehr als 300.000 Euro pro Jahr ergibt.

Leonhardt GmbH

Die Reinguss GmbH aus dem saarländischen Wadern entwickelt und produziert Handhabungsgeräte für Gießanlagen in der Stahlindustrie. Zum Produktspektrum zählen Schattenrohrmanipulatoren für die Gießbühnenautomation und Ausrüstungen für die Verteilerrinnenzustellung in Stranggießanlagen, Kokereien sowie Gießmaschinen für Gießereien. Ferner realisiert das Unternehmen Sondermaschinen für Anwendungen, bei denen die Verbindung von High-tech Elektronik und robuster Mechanik wichtig ist. Leitgedanke bei allen Systemen ist, die Sicherheit der Menschen und der Prozesse beim Stranggießen zu erhöhen. Engineering, Endmontage, Kontrolle und Werkstattabnahme aller Anlagen erfolgen im Hause, die Fertigung über ein bewährtes Netzwerk von Zulieferern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.