Vielfalt an Varianten: Rehau erneut Entwicklungspartner für kommende Audi A3-Modelle

(PresseBox) (Rehau, ) Mit einem kompakten Programm will der Automobilhersteller Audi seinen Bestseller, den A3, auch in der nächsten Generation stramm auf Kurs halten. Das Erfolgsmodell soll ab 2012 in allen Derivaten neu auf den Markt kommen. Dass neben Sportlichkeit und Eleganz auch Sparsamkeit und Effizienz zunehmende Bedeutung erlangen, dafür sorgt unter anderem der Zulieferer REHAU mit Stammsitz in Rehau/Oberfranken. Erneut fertigt der erfolgreiche Entwicklungspartner des Ingolstädter Konzerns am Standort Feuchtwangen den Komplettumfang an vorderen und hinteren A3-Stoßfängersystemen, die im Logistik-Center Ingolstadt zu einer Variantenvielfalt an funktionsintegrierenden Leichtbaulösungen konfektioniert werden und am Ende zur deutlichen Effizienzsteigerung des Automobils beitragen.

Seit knapp zwei Jahrzehnten ist der Polymerspezialist mit einem eigenen Logistik-Center in Ingolstadt direkt vor den Audi-Werkstoren vertreten. Was Anfang der 90er Jahre mit der Bereitstellung von wagenfarbig lackierten Stoßfängern für das Audi 80-Modell begann, hat sich bis heute zu einer bedeutenden Adresse für die High-Tech-Konfektionierung und Logistik von kompletten polymeren Außenanbausystemen entwickelt, insbesondere für das variantenreiche Modell Audi A3.

Die im REHAU Werk Feuchtwangen gefertigten und wagenfarbig lackierten vorderen und hinteren Stoßfängersysteme werden hier kommissioniert und konfektioniert. "Alle 90 Sekunden geht online eine Bestellung ein, die durch komplexe IT-Systeme aufzulösen und in einen Montageauftrag umzuwandeln ist", erklärt Walter Zoller, Leiter des REHAU Logistik-Centers, das präzise Räderwerk: "Unterschiedliche Logistik- und Wertschöpfungsprozesse greifen dann zeitlich getaktet ineinander." 90 Mitarbeiter arbeiten in drei Schichten eng aufeinander abgestimmt. Sie stellen "just in sequence" die gewünschten und passenden Komponenten in nur 180 Minuten Vorlaufzeit bis zur Übergabe an die Audi Montagelinie zusammen. Der Kunde kann aus einem Pool von mehr als 50.000 möglichen Endvarianten wählen.

Auf die langjährig erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Ingolstädter Automobilhersteller ist man bei REHAU stolz: "Dass wir zum wiederholten Mal in Folge den Auftrag für den Komplettumfang an Stoßfängersystemen für den Audi A3 erhalten haben, spricht für die Qualität unserer Leistungen - von der Entwicklung über die Fertigung bis hin zur sequenzgenauen Bereitstellung des gewünschten Produkts", sagt Rainer Mörz, zuständiger Kundenbetreuer bei REHAU. "Unsere Kunden können auf unser Knowhow als innovativer Experte für den automobilen Leichtbau aber insbesondere auch - und gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten - auf die Verlässlichkeit eines stabilen Partners vertrauen", erläutert Mörz weiter. Das sei es, was das Unternehmen auszeichne und womit sich REHAU als Entwicklungsleister und Zulieferer auch für das neue umfangreiche A3-Auftragspaket inklusive aller Derivate empfohlen habe.

Bildtext:

PV-D079 - Variantenvielfalt in Spitzenqualität: Im REHAU Logistik-Center Ingolstadt werden die vorderen und hinteren Stoßfängersysteme des Erfolgsmodells Audi A3 konfektioniert und "just in sequence" an das Audi-Montageband geliefert.

REHAU AG + Co

Das Geschäftsfeld Automotive ist eine tragende Säule des weltweit tätigen Polymerspezialisten REHAU. Branchenspezifisches Knowhow aus den drei Geschäftsfeldern Bau, Automotive und Industrie vernetzt das Unternehmen konsequent, um auf Produkt-, Beratungs- und Service- Ebene mit Innovationen und ausgereiften Systemangeboten seine weltweit führende Position zu stärken. Ca. 15.000 Mitarbeiter an über 170 Standorten rund um den Globus erzielen für REHAU Wachstum und Erfolg.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.