Hamburger Brecht-Schule setzt auf Fenster aus GENEO

Lernen in bester Atmosphäre

(PresseBox) (Rehau, ) Wie sich Räumlichkeiten und ihre Gestaltung auf das Wohlbefinden und damit auch auf Motivation, Arbeits- und Lernbereitschaft auswirken, damit beschäftigt sich mittlerweile ein ganzer Wissenschaftszweig. So standen diese Aspekte auch bei der Planung der notwendig gewordenen Erweiterung der privaten Brecht-Schule in Hamburg ganz oben auf der Agenda. Die Schule, die über sechs Schulformen (Grundschule, Gymnasium, Stadtteilschule, Handelsschule, Höhere Handelsschule, Abendgymnasium) unter einem Dach verfügt, und damit über Hamburg hinaus ein Alleinstellungsmerkmal besitzt, sollte zudem auch architektonisch und umwelttechnisch Vorzeigecharakter haben. Das Architekturbüro KKSA Klindtworth, Kramer und Siemer konzipierte den Anbau an das Hauptgebäude von 1902 deshalb als ein nahezu perfektes Vorbild an Ökologie.

Zum Einsatz kamen dabei Fenster aus dem Profilsystem GENEO. Sie erfüllen einerseits die Maßstäbe an die geforderte Wärmedämmung kombiniert mit einer ansprechenden Optik, die sich harmonisch an den Altbau fügen sollte. Andererseits überzeugen sie durch ihren praktischen Nutzen wie Schallschutz und Einbruchhemmung sowie ihre gestalterische Freiheit.

Perfekte Lernatmosphäre

Um eine ruhige Lernatmosphäre abseits des Stadttrubels zu gewährleisten, wurden die Fenster in der Schallschutzklasse 5 ausgeführt. Die Profilkonstruktion von GENEO und das perfekte Zusammenspiel der eingesetzten Materialien ermöglichen zudem eine Einbruchhemmung der Widerstandsklasse 3. Gestalterisch fügen sich die Fenster dank der schlanken Profilansichten und der anthrazitgrauen Folienkaschierung perfekt in die Gesamtarchitektur ein und harmonieren dabei auch besonders gut mit den sogenannten Brecht-Boxen. Diese architektonische Finesse besteht aus drei-geteilten bodentiefen Aluminium-Fenstern, die in die Fassade integriert sind und so für noch mehr Licht sorgen. Die farbigen Glasboxen, die in unregelmäßigen Abständen heraus gebaut wurden, lockern die Fassadefläche auf.

Dank des Hightech-Werkstoffs RAU-FIPRO bei GENEO können in rund 90 Prozent aller Anwendungen auf eine Stahlarmierung verzichtet werden. Dies erleichterte der RB Reinert Bauelemente GmbH das Handling und den Einbau der insgesamt 153 bodentiefen Fenster deutlich. Das Unternehmen begleitet Objekte von der Beratung, über die Fertigung bis hin zur Montage der Fenster- und Türelemente.

Seit Sommer 2011 stehen den mehr als 1.000 Schülern nun 6.000 Quadratmeter, verteilt auf vier Stockwerken, zur Verfügung. Dabei gelang es außerordentlich gut, das gemeinsame Ziel zu erreichen: Nämlich eine Schule zu bauen, die gerne besucht wird und zum Lernen und Spielen einlädt, die Räume für Ruhe und Konzentration, aber auch für Bewegung und Freiraum bietet.

REHAU AG + Co

Das Geschäftsfeld Bau ist eine tragende Säule des weltweit tätigen Polymerverarbeiters REHAU. Branchenspezifisches Know-how aus den drei Geschäftsfeldern Bau, Automotive und Industrie vernetzt REHAU konsequent, um auf Produkt-, Beratungs- und Service-Ebene mit Innovationen und ausgereiften Systemangeboten seine weltweit führende Position zu stärken. REHAU Bau bietet zukunftsorientierte und ganzheitliche Lösungen für die Bauwirtschaft - vom privaten Wohnungsbau über den Geschosswohnungsbau bis hin zum Industrie-, Gewerbe- und Verwaltungsbau. Dabei stehen Themen wie energieeffizientes Bauen und Sanieren sowie Wassermanagement im Fokus. Rund 15.000 Mitarbeiter weltweit erzielen für REHAU Wachstum und Erfolg. An über 170 Standorten sucht das unabhängige Familienunternehmen die Nähe zum Markt und Kunden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.