Experten diskutieren über Bedeutung und Potenzial des Naturparks

Steinhuder-Meer-Konferenz am 12. und 13. Januar

(PresseBox) (Hannover, ) Wie vertragen sich Naturschutz und Tourismus am Steinhuder Meer? Welche Chancen bietet der Naturpark für die Entwicklung? Wie sieht es mit den Fragen des Landschaftsverbrauchs aus? Und was hat das Zukunftskonzept "Natürlich Steinhuder Meer 2017" bis jetzt gebracht? Diese uns viele weitere Fragen diskutieren Experten bei der ersten Steinhuder-Meer-Konferenz am 12. und 13. Januar 2012 in den "Strandterrassen" in Steinhude.

Ziel ist es, gemeinsam Potenziale auszuloten und Zukunftsvisionen für den Naturpark zu schmieden. "Wir wollen eine Austauschforum für alle interessierten Akteure, Behörden und Institutionen schaffen, das den Naturpark und die Region am Steinhuder Meer in der weiteren Entwicklung in den Blick nimmt", sagt Prof. Dr. Axel Priebs, Umweltdezernent der Region Hannover. Die zweitägige Konferenz im Januar solle Auftakt für eine jährliche Veranstaltung sein. Der Naturpark besteht seit 1974. Trägerin ist die Region Hannover.

Der erste Tag der Konferenz, Donnerstag, 12. Januar, ist öffentlich. Auf dem Programm stehen ab 17 Uhr Grußworte von Regionspräsident Hauke Jagau, dem Wunstorfer Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt, Staatssekretär Friedrich-Otto Ripke vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung sowie von Bernd Karl Hoffmann, Referatsgruppenleiter Naturschutz im Niedersächsischen Ministerium für Umwelt- und Naturschutz.

Um 18 Uhr schließt sich der Expertenvortrag an. Ulrich Köster, Geschäftsführer des Verbands Deutscher Naturparke, referiert über "Regionale Entwicklungspotenziale durch den Naturpark". Nach einem Rundgang über einen "Marktplatz der Möglichkeiten" ziehen Fachleute aus unterschiedlicher Perspektive Bilanz: Andrea Zörning vom Naturpark Steinhuder Meer, Willi Rehbock von der Steinhuder Meer Tourismus GmbH und Karl-Heinz Garberding von der Ökologischen Schutzstation Steinhuder Meer beantworten jeweils aus ihrer Sicht die Frage "Wo stehen wir heute?".

Den Abschluss des ersten Konferenztages bildet eine kabarettistische Einlage der beiden HAZ-Autoren Bruno Brauer und Uwe Janssen. "Feuchtelite - eine satirische Bestandsaufnahem rund um den Naturpark Steinhuder Meer" haben die beiden ihr Programm genannt.

Am zweiten Tag wird die Konferenz im Kreis der Fachleute fortgesetzt. Wer am öffentlichen Teil der Konferenz am 12. Januar teilnehmen möchte, wird gebeten, sich schriftlich anzumelden: per E-Mail an info@koris-hannover.de; per Fax an (0511) 590974-60 oder per Post an Region Hannover, Geschäftsstelle Naturpark Steinhuder Meer, Höltystraße 17, 30171 Hannover.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.