• Pressemitteilung BoxID 716931

2. A³ Immobilienkongress fand großen Anklang

160 Gäste aus dem Großraum Augsburg und darüber hinaus nutzten den A³ Immobilienkongress für den Fachdiskurs und die Vernetzung

(PresseBox) (Augsburg, ) Marktbericht, Marketing & Co.
Der 1. A³ Immobilienkongress lieferte im Jahr 2013 viele Ansatzpunkte für eine Weiterentwicklung des regionalen Immobilienstandorts. Dies wurde auf dem 2. A³ Immobilienkongress am 25. November in Augsburg fortgeschrieben. Die Förderung der Transparenz, die Intensivierung des Marketings und die Etablierung einer separaten Dialogveranstaltung zwischen der Branche und der Verwaltung waren dringliche Themen, die 2013 sofort in die Umsetzung gingen. Heuer wurden die Erfolge präsentiert: Der Marktbericht des Gutachterausschusses der Stadt Augsburg kommt erstmalig im Dezember in der ersten Ausbaustufe heraus (für einen flankierenden Report wird noch um Mittel geworben). Weitere Medien werden von der Wirtschaftsförderung herausgegeben, wie die A³ Gewerbeimmobilienbroschüre und das Ahochdrei Immobilienmagazin. Und die Dialogveranstaltung Branche-Verwaltung geht am 20. Februar 2015 im Rahmen der Augsburger Immobilientage bereits in die zweite Runde.

Chancen des Investments, der Projektentwicklung und des Refurbishments
Andreas Remien, der Moderator des Tages, stellte fest, dass Standorte in der Größenordnung von A³ im Kommen sind und die Transaktionsvolumen steigen. In ihrer Rede prognostizierte Dr. Heike Piasecki (bulwiengesa AG München) A³ eine positive Entwicklung. Lagegunst, eine breit angelegte Branchenstruktur und wirtschaftliches Wachstum seien hierfür wichtige Treiber. Die Bruttowertschöpfung bestätige die Wirtschaftskraft. A³ werde auch zunehmend attraktiv für Einwohner und Unternehmen aus dem Großraum München, was die Ansiedlungen zahlreicher Firmen bestätigen. Für Augsburg sei ein moderater Miet- und Preisanstieg für Wohnen zu erwarten. Die Bautätigkeit unterliegt jedoch dem Wohnungsbedarf. Der Büromarkt sei nicht spekulativ, von Eigennutzern dominiert und mit moderatem Neubauvolumen. Der Einzelhandel in der Innenstadt stehe im Spannungsfeld der Subzentren und Wettbewerbsangebote im Umland.

Vernetzte Gewerbeparks sind die Zukunft
Wichtiger Treiber in der Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Augsburg sind die Technologie- und Branchenparks, allen voran der Augsburg Innovationspark, Sondergebiet für Forschung und Entwicklung. Bei der kongressbegleitenden Exkursion konnten sich die Besucher und Pressevertreter vormittags über die Flächenverfügbarkeit auf dem Areal und den Baufortschritt des Technologiezentrums Augsburg (TZA) bei einem Rundgang informieren. Bürgermeisterin Eva Weber (Stadt Augsburg) präsentierte auf dem anschließenden Kongress den Augsburg Innovationspark als Leuchtturmprojekt einer innovativen Stadt. Als nächster großer Schritt gilt die Vollendung des TZA. Es wird im Sommer nächsten Jahres als Heimat von Entwicklungsabteilungen und -teams, innovativen Firmen und Organisationen eröffnet und neben der großen Halle Büro-, Labor- und Werkstattflächen bieten. Der erste unterzeichnete Mietvertrag steht jetzt mit Fujitsu fest. Rolf Kleinwächter (Fujitsu): „Wir verfolgen die Mehrwertstrategie, mit Innovationen auf uns aufmerksam zu machen und haben uns hierbei ein hohes Benchmark gesetzt. Die Entscheidung zum Standort im TZA brachten die Lage, der Aspekt ‚Ressourceneffizienz‘ und die räumliche Nähe zu Forschungseinrichtungen, Technologiepartnern und der Universität mit sich“. Insgesamt beträgt die Fläche des Innovationsparks rund 66 Hektar.

Moderne Bürowelten
Die Umsetzung moderner Bürowelten stellt Entwickler in punkto Energieeffizienz, Flexibilität, Kostendruck und den Anforderungen der Generation Y vor große Herausforderungen. „Wir wollen keine Ruhe, wir wollen Inspiration“, beschrieb Michael O. Schmutzer (Design Offices GmbH Nürnberg) den Wandel zurück von digital zu analog als ein Kennzeichen der Netzwerkökonomie von heute. Bis zu 36% Leistungssteigerung seien möglich über das Schaffen eines Wohlfühlambientes. Mit u.a. dem Glaspalast oder dem Patrizia Hauptsitz hat Augsburg bereits einige Innovatoren auf dem Büroimmobilienmarkt, jedoch befindet sich Augsburg noch im Windschatten von München. Die Diskutanten des Kongresses sahen höhere Mieten als erforderlich an, um attraktive Bürowelten umzusetzen und für Investoren interessanter zu werden. Peter Wagner (Peter Wagner Immobilien GmbH) appellierte daran, die Wirtschaftlichkeit zu überdenken, historische Gebäude neuer Nutzung zuzuführen und die Anforderungen der Mieter gut zu kennen, deren Augenmerk auf eine hochwertige Platzierung, die Energieeffizienz und die Markenbildung gerichtet sei. Das Potential wäre in Augsburg vorhanden – die Nachfrage im Neubaubereich werde stattfinden – und man brauche Investoren für Konversionsflächen wie den Sheridan Park: „Wir haben die Chance aus einem kleinen Markt überregionale Anfragen in Augsburg fest zu etablieren.“

Hot Spot Einzelhandel
Der Einzelhandels-Spezialist Thorsten Sondermann (Comfort München GmbH) stellte Augsburg ein gutes Zeugnis aus. Der Standort wird bei Comfort als stark betrachtet, mit Vorzügen in den Bereichen: gute City 1A-Lage; gutes Center; komprimierter Innenstadtbereich; hohe Verweilqualität; offener und einladender Königsplatz mit guter Verkehrsplanung. Hausaufgaben gäbe es noch zu machen rund um den Bahnhof und Gebäuden wie P&C. Die Öffnung des Stadtmarkts auch an Samstagnachmittagen oder WLAN in der gesamten Innenstadt wären Mehrwerte. Die Prognose bleibt gut: Auch wenn der eCommerce weiter wachsen würde, wird der Einzelhandel in den A-Lagen laut Comfort stabil bleiben; Einzelhandel sei heute eine der Asset Klassen, in die am liebsten investiert wird; als absolut zuverlässiger, planbarer Markt. Die Podiumsdiskutanten lieferten viele weitere Beispiele dafür, dass die Bemühungen seitens der Verwaltung und der Einzelhandelsbranche in vollem Gange sind, sich gemeinsam noch besser zu vernetzen, zu vermarkten und attraktive Angebote zu schaffen. Hierzu gehörten auch die bessere Sortimentsabstimmung, Schaufensterbeleuchtung, gemeinsame Öffnungszeiten, die Verbesserung des Parksystems und stärkere Nutzung des positiven Images um auch aus dem Umland Besucher, die mit dem PKW anreisen, an Augsburg zu binden.

Der Kongress etabliert sich als fester Termin im Kalender der Immobilienentscheider und als überregionale Austauschbörse für die Immobilienbranche, Politik und Verwaltung. Der von der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH durchgeführte Kongress findet auf Initiative der regionalen Immobilienbranche, des Aktivkreises Immobilien, statt. Alle Informationen: www.immobilienkongress-augsburg.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer