Matrox Odyssey Xpro+ für industrielle Bildverarbeitung mit höchstem Anspruch

PCI-X Vision Processor Board erschließt neue Wege in Machine Vision

(PresseBox) (München, ) Die Matrox Odyssey Xpro+, das verbesserte skalierbare Vision Prozessor Board mit speziellem ASIC, anpassbarem FPGA-Koprozessor, freescale P4 PowerPC Mikroprozessor -- verbindet die neuesten Standardtechnologien mit maßgeschneiderten Lösungen und der bewährten Architektur, und erreicht damit eine noch nie dagewesene Leistung mit beispiellosen Ergebnissen. Sie eignet sich bestens für analoge, Camera Link oder digitale LVDS/RS-422 Videoquellen.

Matrox Odyssey Xpro+
Matrox Odyssey Xpro+ verfügt über die neuste Version des freescale™ G4 PowerPC™ embedded Mikroprozessor mit einer Kernfrequenz ab 1,4 GHz, modernste Oasis Verarbeitungs- und Router-ASIC und einen anpassungsfähigen FPGA-Koprozessor. Das single-slot Odyssey Xpro+ bietet darüber hinaus eine Speicherbandbreite von über 5 GB/Sekunde, DDR SDRAM Speicher bis zu 2 GB und eine externe I/O-Bandbreite von bis zu 2 GB/Sekunde. Diese Leistungsmerkmale in Verbindung mit der PCI-X Bustechnologie und der linear skalierbaren Architektur garantieren Leistung und Flexibilität des Odyssey Xpro+ für anspruchsvolle Bildverarbeitungsanwendungen.

Matrox Oasis ASIC
Die von Matrox Imaging entworfene Oasis ASIC ist die zentrale Komponente auf allen Boards der Matrox Odyssey Familie. Dieser hochintegrierte Chip umfasst CPU-Bridge, Hauptspeichercontroller, Pixel-Beschleuniger und Verbindungscontroller.

Der Pixel-Beschleuniger (PA) ist ein paralleler Prozessorkern für die Beschleunigung von Nachbarschafts-, Punkt- und LUT-Mapping-Operationen. Er besteht aus einer Anordnung von 64 parallel laufenden Verarbeitungselementen. Der PA hat eine Kernfrequenz von 167 MHz und kann damit bis zu zwei Milliarden Pixel pro Sekunde verarbeiten.

Der Verbindungscontroller (LINX) ist der Router für das Management aller Datenbewegungen innerhalb und außerhalb des Prozessorknotens, der aus Pixel-Beschleuniger, CPU und Hauptspeicher besteht. Er kann gleichzeitig mehrere Video- und Steuersignalströme verarbeiten und entlastet damit CPU und Pixel-Beschleuniger von Aufgaben des Datenmanagements, so dass diese für Bildverarbeitungsaufgaben zur Verfügung stehen.

Die Oasis, mit über 30 Million Transistoren, enthält auch ein DRAM Interface mit 128-Bit und doppelter Datenrate von 167 MHz, so dass Bilddaten mit bis zu 5,3 GB/Sekunde übertragen werden können.


Anpassbarer FPGA-Koprozessor
Für nicht durch den PA beschleunigte Operationen verfügt Matrox Odyssey Xpro+ über einen konfigurierbaren FPGA-Koprozessor. Dieser zusätzliche Koprozessor basiert auf der Altera® Stratix® II Familie der steckerkompatiblen FPGA- Baugruppen und umfasst eine QDRII SRAM-Speicherbank, die eine gesamte Speicherbandbreite von 4 GB/Sekunde (d.h. 2 GB/Sekunde Eingang und 2 GB/Sekunde Ausgang) liefert. Die Daten zum und vom FPGA-Koprozessor werden über zwei Ports mit einer gemeinsamen Kapazität von 2 GB/Sekunde übertragen. Binäre Operatoren, umfangreiche LUT-Mappings und Warping sind nur einige Beispiele der durch den FPGA-Koprozessor beschleunigten Operationen, der auf Anfrage von Matrox Imaging oder mit einem EDA-Werkzeug eines Drittherstellers inklusive Erweiterungen von Matrox Imaging weiter angepasst werden kann.

Framegrabber-Module
Aufgrund einer Standard-PCI-Mezzanin-Karte (PMC) auf dem Board für die Erweiterung mit einem Camera Link™, analogen oder LVDS/RS-422 Framegrabbermodul kann Odyssey Xpro+ wie auch Odyssey Xpro Bilder von den meisten Flächen- und Zeilen-Videoquellen erfassen.

Softwareumgebung
Matrox Odyssey Xpro+ bietet Entwicklern eine Reihe APIs (application programming interfaces) und Programmiermodelle an. Das Board kann entweder mit der prämierten, hardwareunabhängigen Matrox Imaging Library (MIL) oder der Matrox Odyssey Native Library (ONL) programmiert werden. Beide können als Runtime-Versionen lizenzfrei verwendet werden.

Die Entwickler werden mit Hochsprachenalgorithmen unterstützt und können die Arbeit auf mehrere Boards verteilen. Die Softwarebibliotheken wurden für die onboard Prozessoren der Odyssey Familie optimiert, um den Overhead möglichst gering zu halten und dadurch Anwendungseffektivität und Leistung zu maximieren. Die Entwickler können ihre Anwendung entweder vom Host-PC aus fernsteuern, sie komplett vom Board aus steuern oder ihre eigenen spezifischen Funktionen für die Odyssey onboard Prozessoren schreiben.
Die Matrox Odyssey Familie unterstützt Microsoft® Windows® 2000, Windows® XP und Linux.


Hersteller: Matrox Imaging
Vertrieb: RAUSCHER



RAUSCHER
Johann-G.Gutenberg-Str. 20
D-82140 Olching

Telefon 08142/49045
Fax 08142/49053

E-Mail: info@rauscher.de
www.rauscher.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.