Internetportal zur Verwaltung von Leiterplattenspezifikationen und Dokumentationen gestartet

(PresseBox) (Heddesheim, ) Das neue Internetportal für die Leiterplattenbranche pcbspecs.com ist live geschaltet. PCBspecs ist ein Online-Verwaltungssystem und eine zentrale Datenbank für Leiterplattenspezifikationen im XML-Datenfotmat. Entwicklern, Einkäufern und Leiterplattenherstellern steht damit eine Plattform zum Austausch von standardisierten, eindeutigen Beschreibungsdaten von Leiterplatten zur Verfügung.

"Die Idee entstand aus den aktuellen Schwierigkeiten, die man bei der Auftragsbearbeitung bei den Baugruppenproduzenten, Leiterplattenhändlern und herstellern immer wieder beobachtet", berichtet der Initiator von PCBspecs Vjekoslav Grishaber. Zu den bekannten Problemen zählen unter anderem der Datenversand, die Unterlagenqualität sowie technische Interpretations- und Übersetzungsschwierigkeiten. Ziel der Macher von PCBspecs ist es, Entwicklern und Leiterplattenherstellern eine Plattform zum Austausch von standardisierten, eindeutigen Beschreibungsdaten von Leiterplatten an die Hand zu geben.

Für die Spezifikationen wird das Datenformat XML verwendet, das vor einigen Jahren ebenso von einem FED-Arbeitskreis als Dokumentationsstandard vorgeschlagen wurde und das einfach mit weiteren Baugruppendaten für die Bestückung und Montage erweiterbar ist.

PCBspecs erfasst und verwaltet relevante Leiterplattendaten

"Statt noch Jahre auf eine eventuelle Normierung der Informationsschnittstelle zu warten,sind wir aktiv geworden", so der Initator: "Heutige Leiterplatten sind hochkomplexe, elektronische Produkte, deren oftmals recht teure Beschaffungs- und Produktionsprozesse umfangreiche Datensätze und lückenlose Spezifikationen erforderlich machen. Um nicht nur heute, sondern auch zukünftig und von verschiedenen Herstellern fehlerfreie Leiterplatten zu erhalten, ist eine komplette und übersichtliche Spezifikation notwendig."

Um jegliche Spekulationen zu vermeiden und eine eindeutige Reproduzierbarkeit zu sichern, erfasst und verwaltet PCBspecs alle relevanten Leiterplattendaten:

- Form, Ausführung und Bearbeitung,
- Beschaffung und Terminplanung,
- Herstellung und Prüfung anhand der Originaldaten,
- Archivierung des geistigen Eigentums und weiterer Instruktionen und
- Speichern von Versionen, Freigaben und Abruflieferungen.

"PCBspecs verwaltet einen immer aktuellen Unterlagenbestand mit einer fälschungs- und fremdzugriffssicheren Herstellungsspezifikation und Beschaffungshistorie und bildet gleichzeitig die Grundlage für die Erweiterung eines bereits bestehenden oder Implementierung eines neuen Qualitätsmanagementsystems", erläutert Grishaber den Nutzen des Portals.

Beschreibungsdaten der Leiterplatte sind in zentraler Datenbank hinterlegt

Wie's funktioniert, erklärt Grishaber: Um Vergleichsangebote zu erhalten, benötigen Einkäufer mehrere Angebote. Das wiederholte Ausfüllen sehr unterschiedlicher Anfragemasken mit zahlreichen Eingabefeldern im Internet ist zeit- und kostenintensiv. Mit Hilfe von PCBspecs kann der Entwickler nun die Leiterplatte in einer zentralen Datenbank definieren und alle relevanten Daten und Unterlagen hinterlegen. Ist der Leiterplattenhersteller bei PCBspecs registriert, kann der Einkäufer unter Nennung der Bedarfsmenge und einer PCBspecsinternen Leiterplattenkodierung seine Angebotsabfrage starten. Mehr ist nicht zu tun.

Der Leiterplattenhersteller gewinnt Vorteile durch die immer gleichartige Datenaufbereitung und Formatierung, wodurch Fehler durch Falschinterpretationen weitgehend vermieden werden. Standardisierung und weniger Rückfragen bedeuten Zeitersparnis und effektivere Datennutzung im Anfrage- und Auftragsstatus.

Dies gilt speziell, wenn der Leiterplattenhersteller per individueller Software eine automatische Überführung der Spezifikationen in seine eigenen Systeme geschaffen hat. Auf Wunsch stehen die Macher des neuen Portals hierbei beratend oder ausführend zur Verfügung. Zudem ist der letzte Versionsstand für alle Zugriffsberechtigten (Schablonen-, PCB-Hersteller, Auftragsfertiger) über das Internet immer unmittelbar verfügbar.

Leistungsabrechnung erfolgt in PCB-Credits

Die Leistungsabrechnung erfolgt in PCBspecs mit zuvor käuflich erworbenen, so genannten PCB-Credits, die nach Anlage einer Spezifikation automatisch abgebucht werden. "Leiterplattenhersteller können ihren Kunden bei über PCBspecs eingehenden Aufträgen die verbrauchten PCB-Credits über einen Gutschein wieder rückvergüten und so die erzielten Vorteile zum Teil weitergeben. In diesem Fall entstünden dem Kunden nahezu keine Kosten durch die Nutzung von PCBspecs.

Ergänzt wird das neue PCB-Portal durch weitere Dienste, die zum Teil allerdings erst im Aufbau begriffen sind, wie beispielsweise ein Firmenverzeichnis, in dem sich die Nutzer in verschiedenen Rubriken mit ihren eigenen Waren und Dienstleistungen präsentieren können, und Zubehör wie Einheitenrechner und Tabellen. Ein Wissensverzeichnis informiert über Technologien, Standards und Normen. Über Änderungen, Weiterentwicklungen und Neuigkeiten hält auf Wunsch ein abonnierbarer PCBspecs-Newsletter auf dem Laufenden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.