Schüler "vermarkten" Verkehrsinformationen

PTV unterstützt Jugendliche aus Pforzheim bei Bewerbung für den Schüler-Gründerpreis 2010

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Mit umfangreichen Verkehrsinformationen für hohe Mobilität und den Umweltschutz sorgen - das ist die Grundidee sechs Jugendlicher aus dem Hebel-Gymnasium Pforzheim für ihre Teilnahme beim deutschen Schüler-Gründerpreis. Unterstützung erhielten sie dabei von den Karlsruher Verkehrsexperten der PTV AG, die den Schülern dabei halfen, ihre Aufgaben beim bundesweiten Existenzgrüner- Planspiel so realitätsnah wie möglich umzusetzen.

Für herausragende Unternehmer in Deutschland ist der deutsche Gründerpreis die bedeutendste Auszeichnung. Jährlich wird der Preis auch in der Kategorie Schüler vergeben. Im Rahmen des Wettbewerbs entwickeln Jugendliche eine eigene Geschäftsidee und lernen ein fiktives Unternehmen Stück für Stück aufzubauen. Unterstützt werden sie dabei von einem Coach und von einem Unternehmerpaten, der ihnen hilft, die Umsetzung ihrer Firmenidee so real wie möglich vorzubereiten.

Zeit sparen - Mobilität sichern

"Zeit und Mobilität sind heute die wichtigsten Dreh- und Angelpunkte unserer Gesellschaft.", sagt Stephanie Mall, Schülerin der 12.Klasse des Hebel-Gymnasiums in Pforzheim und Teammitglied. "Daraus haben wir unsere Idee entwickelt." Wichtigstes Produkt der fiktiven Firma Iottec (Institute of Traffic Technology) ist das sogenannte Verkehrsinformationssystem "Flow", das mehr leistet, als herkömmliche Navigationssysteme oder Staumelder. Der preisgünstige Transmitter soll dem Verkehrsteilnehmer die Möglichkeiten geben, routen- und zeitbezogene Verkehrsinformationen über das gesamte deutsche Straßennetz, inklusive Bundesstraßen und Stadtverkehr, abzurufen. Innovativ ist auch die dafür notwendige Datenerhebung, bei der neben herkömmlichen Daten auch Floating Car Data (Verkehrsinformationen, die aus dem fahrenden Auto gesendet werden) Eingang finden.

"Bei Sperrung oder Stau auf Autobahnen werden oft die parallel verlaufenden Bundesstraßen genutzt, die aber eine geringere Kapazität aufweisen. Wenn alle Verkehrsteilnehmer, die diese Situation betrifft, auf die Ausweichroute wechseln, wie es Staumeldungen herkömmlicher Navigationsgeräte empfehlen, sind die Strecken schnell überlastet.", erklärt Julian Mätschke während der Abschlusspräsentation. "Die Frage, welche Fahrstrecke schneller zu bewältigen ist oder ob es sinnvoller wäre, auf der Autobahn zu bleiben, wird bisher nicht beantwortet. In diese Lücke könnten wir mit unserem Produkt einsteigen."

Mit ihrer Geschäftsidee mittels aktueller Verkehrsinformationen Stau zu vermeiden und so Emissionen zu verringern, liegen die Schüler genau auf der Wellenlänge der Karlsruher, die sich schon sehr lange mit diesem Thema beschäftigen. Dr. Rainer Schwarzmann, Bereichsleiter Transport Consulting bei der PTV AG, der als Unternehmenspate fungierte, erklärt: "Unsere Aufgabe bestand darin, bei inhaltlichen, technischen und finanziellen Fragen zum Produkt und zum Markt unsere Erfahrungen als Diskussionspartner zur Verfügung zu stellen. Ich freue mich, dass "unsere" Gruppe sich so intensiv und kompetent mit diesem Thema auseinander gesetzt hat und hoffe, dass wir den einen oder anderen im realen Geschäftsleben wieder treffen."

Realitätsnahe Aufgaben im Wettbewerb Im Rahmen des Wettbewerbs mussten die Schüler neun komplexe Aufgaben bewältigen und termingerecht abgeben. Diese reichten von der Entscheidung für die Unternehmensform und der Produktbeschreibung über die Analyse des Marktes bis hin zum Marketing und Vertrieb. Aber auch über die Unternehmenskultur und eine Drei-Jahres-Planung hieß es sich Gedanken zu machen. In vier Monaten sollten die Teilnehmer lernen, ein eigenes, wenngleich fiktives Unternehmen Schritt für Schritt aufzubauen. Dabei fanden sie heraus, welche Fragen sich ein Unternehmer stellen muss, bevor er starten und eine Firma erfolgreich entwickeln kann. Neben Kenntnissen über die Branche, wirtschaftlichen Konzepten und Marketingstrategien erwarben die Jugendlichen auch soziale Kompetenzen.

1.125 Teams haben sich für den Wettbewerb eingeschrieben. 340 Gruppen - darunter auch die Pforzheimer Jugendlichen - schafften es in die erste Juryrunde. Nun werden die eingereichten Unterlagen ausgewertet und die zehn besten ermittelt. Im Juni wird die Bundessiegerehrung in Hamburg stattfinden.

Der Deutsche Gründerpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für herausragende Unternehmer in Deutschland. Der Preis wird jährlich in den Kategorien Schüler, StartUp, Aufsteiger und Lebenswerk verliehen. Außergewöhnliche Unternehmerleistungen können mit einem Sonderpreis gewürdigt werden. Ausgelobt wird der Deutsche Gründerpreis von den Partnern stern, Sparkassen, ZDF und Porsche, die sich bereits seit 1997 für die Förderung des Unternehmertums und der Gründungskultur engagieren. Der Deutsche Gründerpreis wird durch ein hochkarätiges Kuratorium unterstützt, das Patenschaften für die Nominierten und Preisträger übernimmt. Förderer des Deutschen Gründerpreises sind die Bertelsmann AG, die Gruner+Jahr AG, die Süddeutsche Zeitung und die Versicherungen der Sparkassen. Kooperationspartner ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Der Deutsche Gründerpreis für Schüler arbeitet darüber hinaus mit verschiedenen Kultusministerien und Bildungsinitiativen zusammen. Seit Beginn des Spiels im Jahr 1999 haben über 40.000 Schüler teilgenommen.

PTV Planung Transport Verkehr AG

Die PTV-Gruppe steht für zukunftsgerichtete Softwaretechnologien und Consulting zur Sicherung der Mobilität. Sie hilft den Menschen bei der Planung und Steuerung des Verkehrs, informiert über das Verkehrsgeschehen und unterstützt nachhaltig die optimale Nutzung von Ressourcen. Die konzernunabhängige Unternehmensgruppe gilt seit 1979 als führender Produkt- und Lösungsanbieter für die Reise-, Transport- und Verkehrsplanung.

Die weltweite Nachfrage hat für dynamisches Wachstum gesorgt: Heute arbeiten rund um den Globus über 700 Mitarbeiter an innovativen Kundenlösungen für die öffentliche Hand und Industrie. Der Hauptsitz in Karlsruhe mit enger Verbindung zu Forschung und Ausbildung ist Entwicklungs- und Innovationszentrum. Gleichzeitig ist die PTV mit Niederlassungen und Beteiligungsfirmen an vielen Standorten in Deutschland, Europa und auf allen Kontinenten zuhause.

In den Geschäftsfeldern Traffic Software, Traffic Consulting und Logistics Software ist "PTV Technology" Grundlage für viele Markenprodukte sowie für die eigenen, marktführenden Produktlinien map&guide und PTV Vision.

PTV. Die Verkehrsoptimierer.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.