Mäander heizt Wäsche ein

Eichenauer Heizelemente erhält Großauftrag für Mäander-Heizung von BSH Bosch und Siemens-Hausgeräte GmbH

(PresseBox) (Hatzenbühl, ) Die Eichenauer Heizelemente GmbH hat als erster Hersteller eine so genannte Mäander-Heizung für Wäschetrockner auf den Markt gebracht. Der führende europäische Hausgerätehersteller BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH hat bereits einen Großauftrag erteilt. Bei dem neuen Mäander-Heizelement mit der Typbezeichnung 1215 sind die Heizleiter als Endlosschlange im Zickzack in eine Trägerplatte eingelegt. Der Vorteil dieser Heiztechnik ist die optimale Wärmeverteilung: Während bei herkömmlichen Heizstäben, die Heizleiter um einen Stab gewickelt oder als Spiralen in Keramik geführt sind, ist der Heizleiter bei der Mäander-Heizung über den gesamten Querschnitt verteilt, über den die Prozessluft geblasen wird. Dadurch ergibt sich eine äußerst homogene Wärmeverteilung. Ein Nebeneffekt der besseren Wärmeverteilung sind die geringeren Temperaturspitzen am Trommeleinlass - das schont die Wäsche beim Trocknen. Die Mäander-Heizung verfügt zudem über eine integrierte Steuersensorik und einen eingebauten Temperaturbegrenzer. Fällt die Prozessluft aufgrund einer Störung aus, sorgt der Temperaturbegrenzer dafür, dass der Wäschetrockner nicht überhitzt. Geliefert werden zwei Ausführungen: Für den Europäischen Wäschetrocknermarkt mit 230 Volt und einer Leistung von 700 und 1800 Watt, und speziell für den englischen Markt mit 240 Volt und 600 plus 1700 Watt Leistung.
Bis Ende 2005 wird die Eichenauer Heizelemente GmbH & Co. KG mehrere 100.000 Stück. Mäanderheizelemente für die neue Kondensationstrocknergenerationder BSH liefern. Ein entsprechendes Abkommen wurde mit der BSH getroffen. Der Heizsystemspezialist aus Hatzenbühl/Pfalz ist als A-Lieferant qualifiziert und wird 2006 wiederum mehrere 100.000 Stück der Heizelemente für den Trockner produzieren. "Dieser Großauftrag der BSH unterstreicht erneut unsere marktführende Position und unsere hohe Innovationskraft als Zulieferer im Weiße-Ware-Umfeld", betont Eichenauer-Geschäftsführer Friedrich Scherzinger.

Hintergrund:
Eichenauer Heizelemente GmbH & Co. KG entwickelt, produziert und vertreibt seit mehr als 80 Jahren elektrische Heizsysteme. Das Unternehmen aus Hatzenbühl in der Pfalz erarbeitet maßgeschneiderte Lösungen für die Branchen Automotive, Aerospace, Industrieanwendungen und Hausgeräte (Weiße Ware, Haushaltskleingeräte). Über 100 Patente und Gebrauchsmuster zeugen vom Know-how und der Erfahrung des Technologieführers auf dem Gebiet der Elektrowärme. 1972 entwickelte Eichenauer als erstes Unternehmen PTC-Heizelemente. Sie kommen überall dort zum Einsatz, wo auf kleinstem Raum Heizung, Übertemperatursicherung sowie Regel- und Steuerungseinrichtungen Platz finden müssen.
Zur Firmengruppe Eichenauer gehören neben der Eichenauer Heizelemente GmbH & Co. KG in Hatzenbühl Tochterunternehmen in den USA, China, Tschechien sowie das Joint-Venture BERU-Eichenauer, in dem Heizelemente für die Innenraumbeheizung hergestellt und vertrieben werden. Der Spezialist für Heizelemente ist heute in zahlreichen Ländern in Europa, Asien, Nord- und Südamerika sowie in Australien tätig. Im Geschäftsjahr 2004 waren bei Eichenauer insgesamt rund 500 Mitarbeiter beschäftigt. (www.eichenauer.de)

Eichenauer Heizelemente
GmbH & Co. KG
Industriestraße 1
76770 Hatzenbühl
Tel: +49 (0) 72 75 720 0
Fax: +49 (0) 72 75 702 200
E-Mail: info@eichenauer.de
http://www.eichenauer.de

Pressekontakt:

Ursula Behrens
Leitung Marketing
Tel: +49 (0) 72 75 702 165
Fax: +49 (0) 72 75 702 6165
E-Mail: behrens@eichenauer.de

Ralf M. Haaßengier
PRX PRagma Xpression
Kalkhofstraße 5
70567 Stuttgart
Telefon 0711/71899-03/04
Telefax 0711/71899-05
ralf.haassengier@pr-x.de
www.pr-x.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.