IT-Security Trends 2012 – Mobile Sicherheit wird immer wichtiger

(PresseBox) (Geretsried, ) ProSoft erwartet ein Anhalten des Smartphone-Booms und damit einhergehend auch größeren Sicherheitsbedarf. Unternehmen müssen daher eigene Firmendaten verstärkt auf mobilen Geräten und unterwegs schützen.

Das Jahr 2011 war das Jahr der weltweiten Hackerangriffe. Ob Sony, Stratfor oder Rewe, die Liste ist lang. Auch in diesem Jahr muss mit verstärkten Aktivitäten gerechnet werden: "Wir erwarten auch 2012 wieder zahlreiche Attacken auf Organisationen und Unternehmen. Lücken werden ausgenutzt und müssen durch Sicherheitsmaßnahmen geschlossen werden", erklärt Robert Korherr, CEO von ProSoft. Besonders die Themen 'sicheres Device-Management', '2-Faktor-Authentifizierung ohne Token', 'Datensicherheit durch sicheres Device-Management', 'Identitäts-Management', 'sicheres mobiles Arbeiten', 'Datenklau im Unternehmen verhindern' und 'Mit Log-Management zu mehr (Daten)Sicherheit' rücken in den Fokus.

ProSoft identifiziert für 2012 folgende sieben Trends:
- Sicheres Device-Management
Ob unterwegs oder im Office: Unternehmen müssen ihre elektronischen Geräte vor unerwünschten Zugriffen absichern. Mit USB-Tokens oder Smart Cards können alle Devices mit Advanced Encryption Standard (AES)-Verschlüsselungen geschützt werden. Diese Hardware lässt sich einfach in IT-Infrastrukturen einbinden und wird weltweit bereits millionenfach genutzt.

- 2-Faktor-Authentifizierung ohne Token
Die 2-Faktor-Authentifizierung setzt sich nicht nur im Bankenbereich durch, sondern wird inzwischen auch zur Sicherung von Internet-Accounts wie Google genutzt. Mit der Übermittlung von PIN-Codes via SMS lassen sich Phishing- und Pharming-Angriffe einfach abwehren. Das Verfahren bietet die Vorteile, dass keine Client-Installation notwendig ist und zugleich höchste Ausfallsicherheit und Fehlertoleranz gewährt wird. Außerdem können Unternehmen auf die Anschaffung von teuren Tokens verzichten.

- Datensicherheit durch sicheres Device-Management
Neben einer 2-Faktor-Authentifizierung mit dem Mobiltelefon, Hardware wie USB-Tokens oder Smart Cards lassen sich Geräte außerdem mit Sicherheitssoftware absichern. Vielfach werden Daten inzwischen mit AES oder 256bit-Schlüssellängen verschlüsselt, so dass Datendiebstahl immer schwieriger wird. Abgesehen von den Daten lassen sich auch die Devices mit Remote-Control-Lösungen vor fremden Zugriffen absichern.

- Identitäts-Management
Die Anforderungen der Globalisierung an die Mobilität und Flexibilität der Unternehmen werden das Thema Identitäts-Management weiter pushen. Anwender können USB-Ports bei eigener Abwesenheit sperren und damit das Kopieren von Daten auf externe Datenträger verhindern. Eine weitere Möglichkeit, den Zugriff auf den PC einzuschränken, ist die Nutzung eines USB-Sticks als Credential.

- Sicheres Mobiles Arbeiten
Immer mehr Unternehmen arbeiten in Projekten mit internationalen Partnern zusammen. Dadurch ist mobiles Arbeiten auch außerhalb der Geschäftszeiten zur Normalität geworden. Laptops, Smartphones und Tablet-PCs müssen aber auch unterwegs geschützt werden. Sicherheit bieten spezielle USB-Sticks, die beispielsweise mit dem FIPS-Standard oder ähnlichen Verfahren arbeiten.

- Datenklau im Unternehmen vermeiden
Datendiebstahl, Spionage und IT-Sabotage sind nur ein Teil der Bedrohungen, mit denen sich Unternehmen 2012 konfrontiert sehen. PC-Arbeitsplätze lassen sich mit gesicherter Hardware wie USB-Sticks und Smart Cards für den Alltag fit machen.

- Mit Log-Management zu mehr (Daten)Sicherheit
Mit Log-Management und Security Information und Event Management (Siem) lässt sich der gesamte Datenbestand eines Unternehmens sicher über ein System verwalten. Sicherheitsrelevante Ereignisse werden dann schneller erkannt und müssen nicht mühsam von den einzelnen Geräten überprüft werden. IT-Sicherheitsspezialisten können so schneller Gefahren orten und darauf reagieren.

Weitere Informationen zu den Trends 2012 und ProSoft erhalten Sie unter: www.prosoft.de

ProSoft GmbH

Das in Geretsried bei München ansässige Unternehmen ProSoft Software Vertriebs GmbH legt seit 1994 seinen Fokus auf Betriebssysteme von Microsoft und bietet dafür zeitgemäße Lösungen an. Herstellerneutral wählt ProSoft weltweit Softwareprodukte aus den Bereichen Security-, Storage und Desktop-Management aus und listet insbesondere Lösungen die sich durch wichtige Alleinstellungsmerkmale auszeichnen.

ProSoft vertreibt seine Lösungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz und bietet zusätzlich Dienstleistungen vom Rollout-Konzept über Mitarbeiterschulung bis hin zum Kundensupport an. Auch über die Implementierung hinaus steht das Unternehmen seinen Kunden weiterhin beratend und unterstützend zur Seite. Im Rahmen bestehender Wartungsverträge betreut ProSoft heute rund 5000 Kunden im deutschsprachigen Raum von Industrie- und Handelsunternehmen über Finanzdienstleister bis zu öffentlichen Institutionen. 27 von 30 DAX-Unternehmen nutzen ProSoft-Produkte und -Lösungen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.