Effiziente Prozessautomatisierung und Integration ist die Basis für sichere und flexible Produktionsprozesse

(PresseBox) (Pforzheim, ) In einem Dialog beantwortet Frau Dipl. Math. (FH) Sanja Lang, Pressesprecherin der ProSeS BDE GmbH, viele Fragen zum Nutzen und der Inbetriebnahme eines BDE-Systems.

In vielen Kunststoff und Metall verarbeitenden Unternehmen ergibt sich die Notwendigkeit die Produktionsprozesse und IT-Systeme neu auszurichten. Bedingt durch das Unternehmenswachstum und der Marktdynamik gilt es die Produktionslandschaft und die Prozesse zu vereinfachen, durchgängiger und flexibler zu gestalten. Mit Hilfe der Integration von produktionsspezifischen Besonderheiten und den ausgereiften Konzepten gelingt dies vielen Unternehmen aus der verarbeitenden Industrie unter der Leitung der ProSeS BDE GmbH. Durch den Einsatz des ProSeS BDE-Systems sind die Unternehmen gut auf kommende Herausforderungen vorbereitet und arbeiten gleichzeitig mit einem deutlich effizienteren Produktionssystem. Die ProSeS-Projektbetreuer spielen als umsetzungsorientierte Berater hierbei eine große Rolle und führen die BDE-Systemlösungen gezielt und erfolgreich ein.

Welche Gründe geben den Ausschlag für die Einführung eines BDE-Systems?

Oft ist der Hauptgrund, dass die Anforderungen von den bereits bestehenden IT-Systemen einfach nicht mehr effizient erfüllt werden können. Eine Ursache kann darin bestehen, dass das Unternehmen gewachsen ist und sich als Folge sowohl eine große Prozess- und Produktionsvielfalt, als auch der Bedarf an einer effizienten Ressourcenverwaltung entwickelt hat. Wenn zudem einige der eingesetzten Systeme nicht ineinander verzahnt sind, dann besteht dringender Handlungsbedarf, um auf lange Sicht wettbewerbsfähig zu bleiben. Wenn keine optimale Auftragsplanung in der Produktion und Fertigung möglich ist, führt dies zu hohen, und vor allem vermeidbare Kosten. Dieser Zustand kann durch den Einsatz des ProSeS BDE-Systems vermieden werden, indem der Produktionsprozess und die organisatorische Auftragsplanung optimal aufgestellt wird.

Ist das eine Situation, die öfter anzutreffen ist und welche besonderen Kompetenzen hält das ProSeS BDE-System für solche Herausforderungen bereit?

Ja, dies trifft man häufiger an. Der Kostendruck auf die produzierende Industrie und der kritische Faktor Zeit führen zu den dringend erforderlichen Veränderungen. Aus mehr als 160 erfolgreich in Betrieb genommenen BDE-Projekten kennt ProSeS die Prozessanforderungen und vor allem die möglichen Schwachstellen in einer Produktion. Diese sind meistens der fehlende Informationsaustausch zwischen den Produktionsebenen. Zum Glück ist man heute in der Lage, diese durch das ProSeS BDE-System optimal miteinander zu verbinden. Die für die Produktionsprozesse daraus resultierende Gestaltungs- und Optimierungsmöglichkeiten sind wichtige Erfolgsfaktoren, die zusammen mit der hohen Akzeptanz der Anwender zu einer rasche Amortisation der BDE-Lösung führen. Dies sind Bereiche in denen die BDE-Anwender die Kompetenz des ProSeS BDE-Systems erfolgreich nutzen können. Mögliche Optimierungen des Produktionsprozesses werden von den Anwendern erkannt und umgesetzt. BDE wird als effizientes Hilfsmittel eingesetzt und bietet über integrierte Schnittstellen die zusätzlichen Möglichkeiten zum unternehmensweiten Austausch der Produktionsinformationen. Es integriert sich äußerst effizient in bereits bestehende Systemlandschaften.

Können Zielvorgaben als fixer Rahmen für die auswählbaren BDE-Systemkomponenten definiert werden?

Ergeben sich im Laufe der Inbetriebnahme von BDE-Projekten (typische) Meilensteine, die für Einhaltung der Ziele und Ergebniserwartungen wichtig sind?

Kein "BDE-Projekt" gleicht einem anderen zu 100%. Der Einsatz von BDE dient einem bestimmten Zweck. Wichtig ist, dass die Unternehmen aus der verarbeitenden Industrie erkennen, wo ihnen die neuen Möglichkeiten helfen können. Daher bietet ProSeS jedem Unternehmen einen persönlichen Projektbetreuer, der auch nach Inbetriebnahme weiterhin als direkter Ansprechpartner dient. Ziel dieser partnerschaftlichen Verbindung ist es, definierte und vereinbarte Prozesse zu analysieren, Optimierungspotentiale aufzuzeigen und einen daraufhin passenden Lösungsvorschlag zu erstellen. Die konkreten Maßnahmen können dann in Bezug auf den Aufwand realistisch abgeschätzt und kontrolliert werden. Dieses Vorgehen orientiert sich an den konkreten Geschäftsprozessen und den individuellen Bedürfnissen eines jeden Unternehmens. Der Vorteil dieser Vorgehensweise ist, dass man sehr schnell die wichtigen Punkte identifiziert und dann in überschaubaren und kontrollierbaren Schritten realisiert.

Wie wird bei der Auswahl der geeigneten Architektur und der Systemkomponenten vorgegangen um flexible Strukturen zu erhalten?

Wenn man sich das Themenfeld Integration und Software anschaut, dann ist das Wichtigste dabei, dass man modulare Systeme nutzt die auf Standards setzen. Damit ist man nicht an eine bestimmte Systemgröße gebunden. ProSeS erfüllt diese Anforderungen vorbildlich. Die BDE-Lösungen basieren alle auf modularen Systemkomponenten, sind einzeln verfügbar und durch das Zuschalten von Systemfunktionen individuell erweiterbar. ProSeS hat auf dieser Basis eine Reihe von Komponenten entwickelt und bietet diese nun als modulare Lösungen an. Hierdurch werden auch kleinere Unternehmen in die Lage versetzt die Möglichkeiten für BDE-gestützte Prozessoptimierung und Integration für sich zu erschließen. Man kann jedoch nicht oft genug betonen: Am wichtigsten sind immer die Prozesse und die erkennbaren Optimierungsansätze, um den Baukasten BDE effektiv zu nutzen. Oft werden erst durch den Einsatz der BDE-Technologie neue Potentiale sichtbar und Optimierungen realisierbar.
Diese Pressemitteilung posten:

Über die ProSeS BDE GmbH

ProSeS ist in Deutschland die Nr. 1 für BDE / MDE im Kunststoffbereich, mit mehr als 160 namhaften Unternehmen als Kunden und über 6.000 angeschlossenen Produktionsmaschinen. Die Optimierung der Produktion und Fertigung mit Betriebsdatenerfassung (BDE) und Manufacturing Execution Systemen (MES) ist für Unternehmen jeder Größe ein aktuelles Thema. Die Mitarbeiter bei der Firma ProSeS haben sich zum Ziel gesetzt die Optimierungspotentiale für Unternehmen aus der Kunststoff und Metall verarbeitenden Industrie herauszuarbeiten und im ProSeS-BDE-System zu implementieren.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer