+++ 817.056 Pressemeldungen +++ 33.862 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Die Dienstpostenbewertung im Beamtenrecht

Seminar des Behörden Spiegel am 15.10.2014, in Bonn

(PresseBox) (Bonn, ) Die Dienstpostenbewertung im Beamtenrecht
15. Oktober 2014, Bonn

Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat in neueren Entscheidungen die Dienstpostenbewertung im Beamtenrecht erneut ins „rechtliche Licht“ gerückt. Plötzlich wird ein bekanntes beamtenrechtliche Verfahren schnell als rechtswidrig eingestuft, wenn die Urteile des BVerwG nicht beachtet werden. Stichworte: keine Beförderung ohne zugrunde gelegte Dienstpostenbewertung, Topfwirtschaft, etc.

Dieses Kompakt-Seminar will die Neuerungen praxisnah und kompakt vorstellen. Auch wird eine „Beurteilungs-Richtlinie“ als „Muster“ zur Verfügung gestellt.

Themenüberblick, 09:30-17:00 Uhr:
• Was ist eine Dienstpostenbewertung?
• Gesetzliche Regelung
• Bewertungsverfahren
• Bewertungsvergleich
• Bewertungsmerkmale/Gewichtungen des KGSt-Systems
• Dienstpostentabelle
• Ausgewählte Fragen und Problem: Urteile des BVwerG
• Vorstellung einer „Richtlinie für die dienstlichen Beurteilungen“
• Fragen der Teilnehmer-/innen

Referent:
Rechtsanwalt Jürgen Kutzki, Dipl.-Verwaltungswirt, Mediator

• Mitherausgeber des TVöD-Kommentars Dörring/Kutzki, Springer-Verlag, Heidelberg, 2006
• Mitautor des TVöD-/TV-L-Kommentars, Beck-Verlag, München, 2013
• Autor zahlreicher Fachaufsätze zu arbeitsrechtlichen Themen und dem öffentlichen Dienstrecht
• Berater von oberen Bundes- und Landesbehörden im öffentlichen Dienstrecht
• Experte im Eingruppierungsrecht

Ort:
Gustav-Stresemann-Institut
Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: www.gsi-bonn.de

Preis:
450,- Euro zzgl. MwSt.

http://www.fuehrungskraefte-forum.de/...

Über die ProPress Verlagsgesellschaft mbH

Behörden Spiegel - die Zeitung für den Öffentlichen Dienst

Der Behörden Spiegel begleitet die öffentliche Verwaltung sowie den Modernisierungsprozess bei Bund, Ländern und Kommunen seit Anbeginn. Deutschlands größte und älteste Zeitschrift für den Staat, seine Beschäftigten, seinen Einkauf und seine Modernisierungsfähigkeit zeigt Monat für Monat in journalistisch kritischer und unabhängiger Berichterstattung Wege zu mehr Effizienz in der staatlichen Verwaltung auf. Dabei steht die Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung im Mittelpunkt der Berichterstattung.

Der Behörden Spiegel, das Informationsmedium für den Öffentlichen Dienst mit höchster Akzeptanz, unterliegt der Auflagenkontrolle der IVW. Bei einer Auflage von 104.000 Exemplaren nehmen jeden Monat ca. 370.000 Leser den Behörden Spiegel als Informationsmedium zur Hand, dazu gehören alle Bundes- und Landesministerien und fast alle Kommunen. Der Behörden Spiegel ist somit das meinungsbildende monatliche Fachmedium für Politik in Bund, Ländern und Kommunen, für die Streitkräfte und die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS).

Um den aktuellen Bedürfnissen der Leser gerecht zu werden, verfügt der Behörden Spiegel zudem über verschiedene elektronische Newsletter für die jeweiligen Zielgruppen. Sie dienen durch ihre kurzen Darstellungen auch Politikern und Führungskräften mit knappen Zeitbudgets zur aktuellen Information.

Zudem veranstaltet der Behörden Spiegel Kongresse und Tagungen, auf denen die oben beschriebenen Themen mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft diskutiert und aktuelle Entwicklungen analysiert werden können. Eine enge Verzahnung von Zeitungs- und Online-Redaktion mit der Programmleitung der Veranstaltungen sorgt für anspruchsvolle und aktuelle Inhalte.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.