Agile Methoden zum Management von IT-Projekten

Seminar des Behörden Spiegel am 05. - 06.12.13, in Bonn

(PresseBox) (Bonn, ) Agile Methoden zum Management von IT-Projekten
05. – 06. Dezember 2013, Gustav-Stresemann-Institut, Bonn

In der öffentlichen Verwaltung werden eine Vielzahl von IT-Projekten zur Entwicklung und Einführung neuer Systeme abgewickelt. Systematisches Projektmanagement und Qualitätssicherung sind zentrale Elemente jedes Projektes, um die Projektziele in der geplanten Zeit mit dem gegebenen Budget in der angestrebten Qualität zu erreichen. Dabei kommen auch verstärkt agile Methoden zum Einsatz.

Die klassischen Methoden der Softwareentwicklung gehen davon aus, dass die Anforderungen an ein IT-System zu Beginn der Entwicklung in einem Lastenheft vollständig und detailliert beschrieben werden. Agile Methoden gehen im Gegensatz dazu davon aus, dass ein IT-System iterativ entwickelt wird und die Anforderungen erst im Projektverlauf schrittweise detailliert werden.

Das Seminar liefert einen Überblick zu den wesentlichen Grundlagen des Projektmanagements für IT-Projekte. Schwerpunkte sind die Prozesse zum Projektmanagement, zu Qualitätssicherung und Test sowie zu Anforderungsmanagement und Testmanagement. Die Referenten vermitteln dabei praktische Erfahrungen und bewährte Methoden zur erfolgreichen Abwicklung von IT-Projekten. Die Verwendung agiler Methoden wird anhand eines Praxis-Workshops erläutert und direkt in Übungen umgesetzt. Erleben Sie anhand eines praktischen Beispiels die Vorteile und Herausforderungen bei der agilen Entwicklung mit Scrum, einem Vorgehensmodell der Softwaretechnik. Der Ansatz von Scrum ist empirisch, inkrementell und iterativ. Er beruht auf der Erfahrung, dass die meisten modernen Entwicklungsprojekte zu komplex sind, um durchgängig planvoll umgesetzt zu werden und auf der Erkenntnis, dass allein ständig verfügbares Feedback den Erfolg sichert. Damit wird vermieden, die anfänglich gegebene Komplexität durch einen komplexeren Plan zu steigern.

Themenüberblick, 1. Tag, 10:00-16:00 Uhr:
• IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung – Organisation und Herausforderungen
• Phasen eines IT-Projektes im Überblick
• Vorgehensmodelle zur Projektabwicklung (V-Modell XT, Prince2, PMI, etc.)
• Prozesse zum Projektmanagement
- Planung – Management der Projektausführung
- Steuerung von Auftragnehmern
- Monitoring und Steuerung
- Risikomanagement
• Prozesse zur Qualitätssicherung
- Planung der Qualitätskriterien und -metriken
- Reviews zur projektbegleitenden Prüfung von Produkten
- Test zur Prüfung von IT-Systemen

Themenüberblick, 2. Tag, 09:00–15:00 Uhr:
• Einführung in Scrum und Projektmanagement in agilen Projekten
• Praktisches Erlernen von Scrum durch das Bauen einer Lego-Stadt mit Scrum
- Festlegung der Vision
- Teambildung
- Aufwandsschätzung mit Planning Poker
- Planung und Durchführung der Sprints
- Sprint Review und Retrospektive

Referenten:
• Werner Achtert, Abteilungsleiter Consulting Public Sector, msg systems ag
• Florian Wüchner, Abteilungsleiter Public Sector, msg systems ag

Ort:
Gustav-Stresemann-Institut
Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: www.gsi-bonn.de

Gebühr:
950,- Euro zzgl. MwSt.

http://www.fuehrungskraefte-forum.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Über die ProPress Verlagsgesellschaft mbH

Behörden Spiegel - die Zeitung für den Öffentlichen Dienst

Der Behörden Spiegel begleitet die öffentliche Verwaltung sowie den Modernisierungsprozess bei Bund, Ländern und Kommunen seit Anbeginn. Deutschlands größte und älteste Zeitschrift für den Staat, seine Beschäftigten, seinen Einkauf und seine Modernisierungsfähigkeit zeigt Monat für Monat in journalistisch kritischer und unabhängiger Berichterstattung Wege zu mehr Effizienz in der staatlichen Verwaltung auf. Dabei steht die Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung im Mittelpunkt der Berichterstattung.

Der Behörden Spiegel, das Informationsmedium für den Öffentlichen Dienst mit höchster Akzeptanz, unterliegt der Auflagenkontrolle der IVW. Bei einer Auflage von 104.000 Exemplaren nehmen jeden Monat ca. 370.000 Leser den Behörden Spiegel als Informationsmedium zur Hand, dazu gehören alle Bundes- und Landesministerien und fast alle Kommunen. Der Behörden Spiegel ist somit das meinungsbildende monatliche Fachmedium für Politik in Bund, Ländern und Kommunen, für die Streitkräfte und die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS).

Um den aktuellen Bedürfnissen der Leser gerecht zu werden, verfügt der Behörden Spiegel zudem über zwei elektronische Newsletter (E-Government Newsletter und Newsletter Netzwerk Sicherheit), die wöchentlich jeweils über 300.000 Leser aus den Zielgruppen erreichen. Sie dienen durch ihre kurzen Darstellungen auch Politikern und Führungskräften mit knappen Zeitbudgets zur Information.

Des Weiteren wird die Leser-Blattbindung durch Verknüpfung der Inhalte im Print wie den Newslettern mit den ergänzenden Angeboten (Cross Media) auf der Homepage www.behoerdenspiegel.de unterstützt. Hintergründe, Tagesaktuelles und Foren sind zum Informationsangebot der Zeitung komplementär.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer