ProMinent: Regelmodul macht die Pumpe zur messwertabhängigen Dosierpumpe

Regelmodul für die Membrandosierpumpe delta

(PresseBox) (Heidelberg, ) Mit dem Regelmodul erweitert ProMinent die delta Pumpenbaureihe zur messwertabhängigen Dosierpumpe. Zusätzliche, technisch aufwändige sowie kostenintensive Regelkreise werden nicht mehr benötigt. Das Modul verfügt über einen aktiven 4-20 mA Eingang zur Kombination mit den Messumformern pHV1, RedoxV1 oder der Chlormesszelle CLE-mA.
Das Modul, das die Pumpe zu einem eigenständigen Dosiersystem macht, wird in eine der frontseitigen Einschuböffnungen eingesteckt und automatisch von der Pumpe erkannt. Über die Programmiertasten der delta können die notwendigen Einstellungen vorgenommen werden.
Der Regler verfügt über ein PID Regelverhalten. Er erfasst die Signale der angeschlossenen Sensoren bzw. die Chlorkonzentrationen, den pH-Wert oder das Redox-Potential. Abhängig von den Abweichungen zwischen Ist- und Sollwert wird die Pumpe angesteuert und dosiert die notwendige Chemikalie solange, bis keine Differenz vorliegt.
Wird eine 2-Seiten Regelung gewünscht, kann über ein optional erhältliches Taktgeberrelais eine zweite Pumpe angesteuert und somit eine weitere Chemikalie zu dosiert werden.
Diese Pressemitteilung posten:

Über die ProMinent GmbH

Die ProMinent-Gruppe:
Die ProMinent Unternehmensgruppe ist Hersteller von Komponenten und Systemen auf dem Gebiet des Dosierens von Flüssigkeiten sowie zuverlässiger Lösungspartner für die Wasseraufbereitung. Neben dem Hauptsitz der Unternehmensgruppe in Heidelberg unterstützt ProMinent seine Kunden vor Ort durch 55 eigene Vertriebs- und Servicegesellschaften. Mit 2.079 eigenen Mitarbeitern sowie Vertretungen in mehr als 60 Ländern garantiert ProMinent weltweit Service und Verfügbarkeit. 2010 feierte ProMinent sein 50 jähriges Bestehen.
ProMinent konzentriert sich auf die Entwicklung, Fertigung und den Vertrieb von Komponenten und Komplettlösungen für Lagerung, Transfer, Dosierung und Neutralisation flüssiger Chemikalien. Zum Einsatz kommen dabei Chemikalienvorratsbehälter, Transferpumpen, Dosierpumpen, Mess-, Regel- und Sensor-Technologie, komplette Dosiersysteme sowie Polymeransetzstationen.
Zuverlässigkeit ist unsere Hauptmaxime. Aus diesem Grund investieren wir stark in Forschung und Entwicklung und haben eine hohe Fertigungstiefe. Dies garantiert ein Optimum an Qualität in unseren 15 Produktionsstätten und macht uns unabhängig von Schwankungen im Zuliefermarkt. Alle internen Abläufe sind nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert.
Um den besonderen Anforderungen bestimmter Kundenbranchen noch besser gerecht werden zu können, wurde in 2006 eine neue Tochterunternehmung, die ProMaqua GmbH, gegründet.
Das Tochterunternehmen ProMaqua GmbH ist als unabhängiger Technologieanbieter für die Wasseraufbereitung und -desinfektion auf folgende Branchen und Anwendungen fokussiert: Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie, Trinkwasserversorgung, Pool- und Wellnessindustrie, Hotels, sowie Kühlwasserdesinfektion und Legionellenbekämpfung. Angeboten werden komplette Systemlösungen für die Wasseraufbereitung. Im Mittelpunkt steht dabei das Thema „Hygiene/Desinfektion“. Das Produktprogramm umfasst Chlordioxidanlagen, Salzelektrolyseanlagen, UV-Anlagen, Ozonanlagen und Membranfiltrationsanlagen sowie Mess-, Regel- und Dosiertechnik.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer