LMS halbiert Testzeit mit neuem LMS Test.Lab OPAX Transfer Path Analysis

Mit LMS Test.Lab Rev 9 bekennt sich LMS weiterhin zu testbasiertem Engineering

(PresseBox) (Leuven, Belgien, ) LMS, das 'Engineering Innovation' Unternehmen, hat die aktuelle Version von LMS Test.Lab mit neuen und erweiterten Funktionen ausgestattet, die es jeder Testabteilung erlaubt Zeit und Ressourcen einzusparen. LMS bietet das breiteste Portfolio an Lösungen im Bereich der Transferpfadanalysen (TPA) auf dem Markt und hilft Kunden Aufgabenstellungen verschiedenster Art zu lösen - vom einfachen System mit einer anregenden Quelle und weichen Lagern bis zur komplexen Struktur mit mehreren teilweise korrelierten Quellen und unterschiedlichen Lagerarten bis hin zu steifen Verbindungen.

In LMS Test.Lab Rev 9 stecken viele Jahre praktischer Erfahrung, die in innovativen Erweiterungen umgesetzt wurden. Damit hilft LMS seinen Kunden, entscheidende Herausforderungen beim Testen zu bestehen. Der Fokus liegt sowohl auf der einfachen Handhabung als auch auf der Leistungsfähigkeit der Anwendung. Die Standardfunktionalitäten enthalten eine Workflow orientierte Benutzeroberfläche, Active-X Displays und ein leistungsfähiges Datenmanagement mit einer ständigen Prüfung des TPA-Modells, um Übersetzungs- und Bedienungsfehler zu vermeiden. Um TPA-Fragestellungen erfolgreich zu lösen, greift Test.Lab Rev 9 auf verschiedene Techniken zurück. Dazu gehören das LMS Test.Lab Single-Reference TPA für eine einzelne anregende Quelle, beispielsweise einen Motor sowie das LMS Test.Lab Multi-Reference TPA für mehrere teils korrelierte Quellen, beispielsweise den Motor plus Straßenanregung an allen Rädern. Die neueste Lösung aus dem Hause LMS ist Test.Lab OPAX.

Mit der neuen LMS Test.Lab OPAX Lösung bleibt LMS weiterhin ein Pionier auf diesem Gebiet und revolutioniert die Welt der Transferpfadanalyse. Sie kombiniert die Geschwindigkeit einer TPA aus reinen Betriebsmessungen mit der hohen Genauigkeit, die man sonst nur in einer konventionellen TPA findet. Die LMS Test.Lab OPAX Lösung trennt die Kräfte und akustischen Anregungen vom Übertra-gungsverhalten. So kann vibro-akustische Energie über bekannte Pfade durch die Struktur bzw. über die Luft einfach von der Quelle aus bis zum Empfänger verfolgt werden. Ingenieure können den Urs-prung von Problemen präziser und schneller denn je bestimmen und zeitintensive Messungen auf ein Minimum reduzieren.

"Setzt man TPA richtig und systematisch ein, um vibro-akustisches Verhalten genau zu bestimmen, kann die Entwicklungszeit um bis zu 50% verringert werden. Die genaue Zeit, in Tagen oder Wochen ausgedrückt, hängt natürlich von der Komplexität des Testobjekts sowie vom Prozess selbst ab. Alle LMS Test.Lab Lösungen, einschließlich der neuen OPAX Lösung, helfen, eine systematische Vorge-hensweise in dem Test basierten Engineering-Prozess einzurichten. So können Ingenieure Ihre Bemü-hungen auf die Komponenten konzentrieren, die von größter Bedeutung sind", erklärt Wilfried Claes, Product Line Manager NVH für die LMS Testabteilung.

"Testabteilungen von heute begegnen immer komplexeren Geräusch- und Vibrationsaufgaben sowie einem beständigem Zeitdruck. Aufgrund von Maßnahmen zur Gewichtsreduzierung, sind darüber hi-naus alte Tricks wie die Verstärkung der Struktur oder zusätzliches dämpfendes Material keine Option mehr. Wir sorgen dafür, dass unsere Kunden über die leistungsfähigsten Werkzeuge verfügen, um dringende Geräusch- und Vibrationsherausforderungen anzupacken", fasst Bruno Massa, Vice Presi-dent, LMS Test Operations, zusammen.

Hochauflösende Bilder zu dieser Pressemitteilung finden Sie unter: www.lmsintl.com/pressimages.

Über Transferpfadanalyse (TPA):

Die Transferpfadanalyse (TPA) wird genutzt, um Übertragungswege (=Pfade) durch die Struktur bzw. durch die Luft von der Quelle der Anregung hin zu einem Empfänger beziehungsweise einer Zielgröße zu untersuchen. Sind erst einmal die Quellen und ihre Übertragungswege bestimmt und modelliert, ist es eine relativ einfache Aufgabe für die Entwicklung das System zu optimieren. Die Grundidee hinter TPA ist die Bestimmung des Beitrags verschiedener Quellen und ihrer Wege am Gesamtverhalten der Zielgröße. So kann schnell ermittelt werden, welche Faktoren wichtig sind, welche einen Beitrag liefern und welche einander aufheben. So kann man seine Aufmerksamkeit auf eine beschränkte Anzahl von Komponenten richten, was einen großen Unterschied im Analysenergebnis macht.

Siemens Industry Software GmbH

LMS ist weltweit ein innovativer Entwicklungspartner für den Automobilbau, die Luftfahrt und andere zukunftsorientierte Branchen. LMS ermöglicht seinen Kunden, bessere Produkte schneller zur Marktreife zu führen und diese Überlegenheit in strategische Wettbewerbsvorteile umzusetzen. LMS liefert eine einzigartige Kombination von Simulationssoftware, Testsystemen und Entwicklungsdienstleistungen. Wir konzentrieren uns in wichtigen Fertigungsindustrien auf die aufgabenkritischen Leistungsattribute, wie z. B. strukturelle Integrität, Verarbeitung, Sicherheit, Zuverlässigkeit, Komfort und akustische Qualität. Unsere Technologie, unsere Mitarbeiter und mehr als 25 Jahre Erfahrung machen LMS zum Partner der Wahl für die meisten branchenführenden Fertigungsunternehmen weltweit. LMS, ein Das-sault Systèmes SIMULIA Partner, ist nach der Qualitätssicherungsnorm ISO9001:2000 zertifiziert und auf der ganzen Welt mit Entwicklungsbüros, Supportstützpunkten und Vertriebsniederlassungen vertre-ten. Weitere Informationen zu LMS finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.lmsintl.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.