Voll im Trend: E-Business für Dienstleistungen

Derzeit nutzt jedes zweite Unternehmen seine E-Procurement-Plattform umsatzmäßig noch nicht einmal für ein Viertel seines Wareneinkaufs / Dienstleistung als Zünglein an der Waage für mehr E-Business

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Dass E-Business für Dienstleistungen ein Trendthema ist, belegt nicht zuletzt die eher ernüchternde Bestandsaufnahme zur Auslastung derzeitiger E-Procurement-Plattformen. Diese realisieren die möglichen Einspar- und Wertschöpfungseffekte des elektronischen Einkaufs bislang nur unzulänglich. Die Auslastung derzeitiger E-Plattformen, die bisher fast ausschließlich für Wareneinkauf (C-Güter) genutzt werden, lässt sich durch die Hinzunahme der Dienstleistungsbeschaffung deutlich verbessern. Zu dieser Einschätzung gelangt die POET AG, Anbieter von eBusiness-Lösungen, aufgrund von Kundenstimmen und Feedback aus dem Markt, die auch durch eine aktuelle Studie des BME gestützt werden. Der Einkauf via Internet versetzt Bedarfsträger und ihre Lieferanten in die Lage, bei den Einkaufsprozessen für Dienstleistungen signifikant Zeit, Aufwand und Kosten zu sparen.

POET stützt sich in der Argumentation u.a. auf die Ergebnisse des vom BME (Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.) publizierten „Stimmungsbarometers Elektronische Beschaffung 2010“. Der Studie nach wickeln 63 Prozent der Unternehmen, die eProcurement seit mehr als drei Jahren im Einsatz haben, noch unter 50 Prozent ihrer katalogfähigen Materialbeschaffung über elektronische Kataloge ab. Noch enttäuschender fällt die Bilanz im unteren Nutzungssegment aus. Hiernach lastet aktuell jedes zweite Unternehmen die eingesetzte eProcurement-Plattform noch nicht einmal zu 25 Prozent aus.

Dienstleistung als E-Beschaffungstreiber
Bereits heute gibt es einen größeren Bedarf an Dienstleistungen als an Waren. Gleichzeitig nimmt die Bedeutung von Dienstleistungen für die Gesamtwirtschaft weiter zu. Vor diesem Hintergrund sei das Thema „Dienstleistungseinkauf“, so Dr. Jakob Karszt, Vorstand der POET AG, nicht nur prädestiniert, die Auslastrate und somit auch Investitionsrendite heutiger Procurement-Plattformen nach oben zu heben. Auch können dadurch Ineffizienzen der bisherigen Beschaffungspraxis, die aus Dingen wie z.B. langen Durchlaufzeiten, hohem Ressourcenaufwand und Abstimmungsbedarf bei Bedarfsträgern und Lieferanten, Medienbrüchen, Doppelerfassungen und verzögertem Zahlungseingang resultieren, beseitigt werden.

Bislang stand der Umsetzung und Einführung einer Beschaffungslösung für Dienstleistungen jedoch die fehlende Standardisierung entgegen. Zudem fehlten praktische Erkenntnisse, Handlungsempfehlungen und quantifizierte Vorteile. Die Unternehmen waren für Dienstleistungen im E-Business kaum sensibilisiert.

Dienstleistungsbeschaffungsprojekt: eBusInstand
Mit der Zielsetzung, das alles zu ändern, ist vor gut zwei Jahren unter Federführung des Karlsruher FZI Forschungszentrums Informatik das Projekt eBusInstand gestartet. Am Pilotfall der industriellen Instandhaltung entwickelten bis 2010 die beteiligten Anwendungs- und Entwicklungspartner, nebst dem Standardisierungspartner eCl@ss, verifizierte und in der Praxis anwendbare Prozesse und Ergebnisse auf Basis zweier Softwarelösungen. Dies sind zum einen die von BASF IT Services, Ludwigshafen, entwickelte Internet-Plattform DLA-Online, die den Gesamtprozess der Abwicklung von extern zu erbringenden Dienstleistungen einschließlich Funktionen für Ausschreibung, Beauftragung, Abwicklung und Verrechnung der vom Dienstleister erbrachten Leistung unterstützt. Zum anderen ist es der von POET entwickelte interaktive Warenkorb, der u.a. Suche und Warenkorbbildung sowie einen flexiblen, interaktiven und kommunikationsgestützten Konfigurations- und Transaktionsprozess für den Dienstleistungseinkauf ermöglicht.

Die gewonnenen Projektergebnisse sind über das Feld der Instandhaltung hinaus auf viele Anwendungsfälle der Dienstleistungsbeschaffung anwendbar. „Das Projekt hat gewiss eine Eisbrecherfunktion mit Initialzündung für andere Bereiche“, so Gregor Göbel, eProcurement-Leiter bei POET. Für eine schnelle Marktakzeptanz wurden die Bedürfnisse und Voraussetzungen der Lieferanten, sehr oft KMU-Unternehmen mit wenig ausgeprägte „e-Fähigkeiten“, bei den entwickelten Technologien berücksichtigt. Das Ziel aller eBusInstand Partner ist es, viele Großunternehmen aus Industrie und Wirtschaft sowie eine große Zahl ihrer Lieferanten ins Boot der elektronischen Dienstleistungsbeschaffung zu holen.

POET GmbH

Die POET AG (www.poet.de) mit Sitz in Karlsruhe, führender Anbieter von eBusiness-Lösungen für große und vielfältige Sortimente agiert gemäß Leitspruch: Kundenerfolge im eBusiness erzielen. Während die POET ePROCURE-Suite international führenden Großunternehmen erfolgreiches eProcurement ermöglicht, steht die eCOMMERCE-Suite für die durchgängige und automatisierte Versorgung der Vertriebskanäle im Onlinehandel. Die 1993 gegründete POET AG, die zusätzlich zum Hauptsitz in Karlsruhe über Niederlassungen in Hamburg und Alexandria (Ägypten) verfügt, beschäftigte im Geschäftsjahr 2009 rund 80 Mitarbeiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.