Neues transnationales Förderprogramm ICT-AGRI

Informations- und Kommunikationstechnologie trifft Agrarkultur

(PresseBox) (Düsseldorf/Leipzig, ) Am 31. Mai 2010 endet zum ersten Mal die Einreichungsfrist für das neu aufgelegte ERA-NET Förderprogramm ICT-AGRI. Das Gesamtbudget der Förderung liegt bei 3,4 Mio. Euro, worauf 0,2 Mio. Euro auf deutsche Antragsteller entfallen.

Die ERA-NET Förderprogramme sind Initiativen, die aus den Forschungsrahmenprogrammen der Europäischen Kommission hervorgegangen sind. Ziel dieser Programme ist die Förderung grenzübergreifender Forschungsprojekte. ICT-AGRI legt dabei den Fokus konkret auf die Verknüpfung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) mit der Landwirtschaft.

Mitte April startete der erste Aufruf zur Einreichung von Projektskizzen innerhalb des Förderprogramms ICT-AGRI. Voraussetzung ist ein Konsortium von wenigstens drei Forschungspartnern aus jeweils einem der partizipierenden Länder. Die Projektdauer sollte zwischen 12 und 24 Monaten liegen.

Projektskizzen müssen einem der Schwerpunkte Ackerbau, Viehzucht, Wasser- und Bodenmanagement, Gewächshäusern, Obstplantagen sowie der Lagerung, Sortierung und Verpackung der Ernte zuzuordnen sein.

Was heute schon alles möglich ist und in naher Zukunft möglich sein wird, konnte vom 21. bis 22. April 2010 in Erfurt bestaunt werden. An diesen zwei Tagen fanden die KTBL-Tage 2010 statt. Die diesjährige Veranstaltung präsentierte sich unter der Überschrift „Automatisierung und Roboter in der Landwirtschaft“ (www.ktbl.de).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.