Baugruppen im HF-Bereich noch sicherer messen - Plath EFT erweitert seine Prüffeldkompetenz

(PresseBox) (Hamburg / Norderstedt, ) Je kompakter desto sensibler: Störaussendungen von Bauteilen elektronischer Baugruppen wirken sich höchst empfindlich auf die EMV aus. Sie gerade im Hochfrequenzbereich in möglichst reduziertem Maße zu halten, hat sich die Plath EFT zur Aufgabe gemacht - mit neuester Technik zur Netzwerkanalyse. Das Prüfspektrum reicht nunmehr bis zu einer Frequenz von 13,8 GHz. Somit können besonders die EMV sensiblen Baugruppen unter die Qualitätslupe genommen werden. Fehlersuche und Funktionsprüfung können somit entlastend, Zeit und Ressourcen sparend ausgelagert werden.

Ein weiterer Vorteil: Mit der im Testaggregat integrierten Speicherung der Ergebnisse wird die Dokumentation wesentlich vereinfacht. Auch das spart künftig Zeit - und damit Kosten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.