PIRONET NDH im Turn-around

(PresseBox) (Köln, ) Nach dem starken Schrumpfungsprozess im Zuge der Finanzmarktkrise hat sich der im Laufe des vergangenen Jahres einsetzende Erholungsprozess mit Ausnahme der witterungssensitiven Branchen fortgesetzt. War Deutschland als führende Exportnation im Abschwung stärker betroffen als andere Länder, ist die konjunkturelle Entwicklung nunmehr positiver. Dabei zeigt sich der Arbeitsmarkt in erstaunlich guter Verfassung, so dass es auf der Konsumseite zu keinem Wechselbad der Gefühle kam. Positiv ins neue Jahr gestartet ist auch die IT-Branche. Die Chancen, dass dieser Trend anhält stehen gut. So dürften nach einer Prognose des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) der Software-Umsatz in Deutschland 2010 um knapp 1% und der von IT-Dienstleistungen um gut 2% zulegen.

Einen guten Jahresauftakt verzeichnete auch PIRONET NDH. Der Spezialist für den Umgang mit digitalen Inhalten und Daten erreichte beim Umsatz einen Rekordwert für die ersten 3 Monate des Geschäftsjahres. Mit einer Leistung von 15,9 Mio. EUR lag der Wert rund 5% über Vorjahr (15,2 Mio. EUR). Wachstumsstärkste Einheit war der Bereich Master Data Management, +38% auf 4,0 Mio. EUR. Mit 5,4 Mio. EUR (+4%) blieb das ITK Outsourcing der mit Abstand umsatzstärkste Bereich. Das EBIT blieb mit rund 0,1 Mio. EUR zwar auf Vorjahresniveau, dennoch hat sich die Ertragskraft deutlich verbessert. Denn das Vorjahresquartal profitierte von einer Rückstellungsauflösung (0,2 Mio. EUR). Darüber hinaus fielen im 1. Quartal 2010 die aktivierten Eigenleistungen auf 0,9 Mio. EUR (Vorjahr 1,7 Mio. EUR). Das Finanzergebnis verbesserte sich von -0,2 Mio. EUR auf 0,02 Mio. EUR, so dass unter dem Strich ein EBT von 0,1 Mio. EUR nach -0,1 Mio. EUR erzielt wurde.

Die Investitionen wurden im Zuge des Sparprogramms deutlich reduziert. Nach 4,7 Mio. EUR im Vorjahr standen nunmehr 1,5 Mio. EUR zu Buche. Dies führte dazu, dass erstmals seit 6 Quartalen wieder ein Free Cashflow generiert wurde. Der Bestand an liquiden Mitteln stieg gegenüber dem Ultimo 2009 um 0,3 Mio. EUR auf 12,3 Mio. EUR. Dieser Wert entspricht der Nettoliquidität, da PIRONET NDH weiterhin ohne Bankverbindlichkeiten arbeitet. Pro Aktie sind dies 0,84 EUR.

Gegenüber dem enttäuschenden Vorjahr ist PIRONET NDH 2010 wieder im Plan. Auf dem aktuellen Umsatzniveau liegt die Gesellschaft leicht über der Gewinnschwelle. Daher gilt es, das Geschäft gerade auch im Software-Bereich zu forcieren. Damit wäre dann die Voraussetzung geschaffen, beim Ertrag deutlicher zuzulegen und den Cash-Bestand weiter hochzufahren.

Der Vorstand

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.