NRW-Wirtschaftsministerin Thoben überreicht Zuwendungsbescheid für PHOENIX West

Zukunftsstandort PHOENIX West

(PresseBox) (Dortmund, ) Am heutigen Montag, den 9. März, ist die nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerin Christa Thoben zu Gast auf PHOENIX West in Dortmund.

Nach der Begrüßung durch den Dortmunder Oberbürgermeister Dr. Gerhard Langemeyer hat die Ministerin einen Bescheid über Landes- und EU-Zuwendungen in Höhe von 19,6 Millionen Euro für die weitere Modernisierung des Innovationsstandortes überreicht. Über den genauen Verwendungszweck der Fördermittel informiert die Geschäftsführer der LEG Stadtentwicklung Dr. Rolf Heyer, der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund Udo Mager und Stadtdirektor Ullrich Sierau die Presse bei einer gemeinsamen Rundfahrt über das PHOENIX-Gelände.

Ab dem Frühjahr 2007 entsteht auf dem Zukunftsstandort PHOENIX West das Zentrum für Produktions- und Fertigungstechnologie Dortmund (ZfP) unter der Regie des TechnologieZentrumDortmund.

Gemeinsam mit der benachbarten MST.factory dortmund bildet es nach seiner Fertigstellung den Kern für die weitere Entwicklung von PHOENIX West zum Zukunftsstandort. Finanziert wird das ZfP, dessen Bauzeit rund ein Jahr beträgt, mit Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes NRW, des Bundes und der Europäischen Union sowie der Stadt Dortmund.

Rund 5.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche bietet das ZfP - und damit viel Platz für Werkstatt-, Labor- und Versuchsflächen sowie für Büroräume und Technikum. Insgesamt fließen knapp 12 Millionen Euro in das hochmoderne Kompetenzzentrum, davon sieben Millionen allein in Geräte und Ausstattung. Das Angebot des ZfP richtet sich in erster Linie an Unternehmen aus den Bereichen Werkstofftechnologie und Oberflächentechnik, Roboter- und Automatisierungstechnik, Sensorik, Signalverarbeitung und Messtechnik sowie produktionsnahe Dienstleistungen.

Die Leistungen des ZfP sind vielfältig: Es vermittelt privates und öffentliches Kapital, mit dessen Hilfe sich Unternehmen gesichert entwickeln können. Außerdem unterstützt das ZfP Betriebe aus den unterschiedlichsten Bereichen der Fertigung und Produktion, indem es ihnen unter anderem die notwendige technische Infrastruktur zur Verfügung stellt. Da es sich bei Produktion und Fertigung um Querschnittstechnologien handelt, profitieren auch die bereits bestehenden Dortmunder Zukunftsbranchen, wie die IT, die Mikro-/Nanotechnologie, die Logistik und die Biomedizin.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.