EBS meets Harvard

(PresseBox) (Oestrich-Winkel, ) Verhandlungen bestimmen das Geschäftsleben - und nicht immer sind diese Verhandlungsergebnisse zufriedenstellend. Doch es gibt mit dem "Mutual Gains Approach" einen Verhandlungsprozess, der bessere und effizientere Ergebnisse erzielt!

Die European Business School (EBS) bietet zwischen dem 17. und 18. Juni 2010 erstmalig ein eineinhalbtägiges Seminar zum Thema Verhandlungsführung im Schloss Reinhartshausen Kempinski, Eltville an. Dabei handelt es sich nicht um eine adaptierte Version, sondern um den Klassiker aus Harvard: Das Harvard Program on Negotiation (PON).

Professor Robert Mnookin, Direktor des PON und Lehrstuhlinhaber der Willingston Professur für Recht in Harvard, und Kathy Holub, Rechtsanwältin, Mediatorin und Journalistin, werden eingeflogen, um das Programm in Originalqualität durchzuführen. Der Focus des Seminars liegt auf dem Erkennen von Konfliktpotentialen, dem Vorbereiten und Durchführen von Verhandlungssituationen mit positivem Ergebnis und dem Umgang mit Hindernissen. Dabei sind die Teilsegmente so konzipiert, dass die Inhalte nicht nur theoretisch übermittelt werden, sondern anhand praktischer Beispiele noch während des Seminars Anwendung finden.

Das "Program on Negotiation der Harvard Law School"

PON ist ein Forschungsprojekt der Juristischen Fakultät Harvard, das 1983 zur Entwicklung von Theorien und Praktiken der effektiven Verhandlungsführung und Konfliktlösung eingerichtet wurde. An dieser Arbeitsgemeinschaft sind neben Studenten und Mitarbeitern der Harvard Law School auch solche des Massachusetts Institute of Technology und der Tufts University beteiligt. PON ermöglicht es Lehrenden und Studierenden durch Forschung, Seminare, Konferenzen und Veranstaltungen effektivere Verhandlungsführer in ihren spezifischen Handlungsfeldern zu werden. Dabei bedient sich die PON Gesellschaft zum Verstehen und Erklären von Verhandlungsprozessen einer Reihe von Wissenschaftsbereichen: Neben Recht und Wirtschaft umschließt das Programm auch die Teilbereiche Politik, Psychologie Anthropologie, Kunst und Naturwissenschaft.

Konflikte sind unvermeidbar. Das Wissen, wie Verhandlungen effizient geführt werden können, um entstandene Probleme zu beseitigen, Abmachungen zu treffen, Konsens aufzubauen und unüberwindbare Kontroversen zu vermeiden, ist eine der wesentlichen Kompetenzen zukünftiger Verhandlungsführer. PON leistet auf diesem Gebiet mit dem Mutual Gains Approach einen entscheidenden Beitrag: Ansätze aus Theorie und Praxis werden hierbei vereint, um Fehlerpotentiale des Verhandlungsprozesses auszuschalten und eine Basis für nachhaltigen Konsens unter den Parteien zu schaffen.

Für Interessenten

PON richtet sich an Senior Executives, die ihre Verhandlungsprozesse und Verhandlungsstärke durch effektive Ansätze nachhaltig optimieren wollen, Inhalt und Ausgestaltung des Programms setzen dabei gehobene Grundkenntnis der englischen Sprache voraus. Weitere Informationen sowie Formulare für eine verbindliche Anmeldung bis zum 10. Juni erhalten Sie über Jutta Tilmes, EBS Executive Education (jutta.tilmes@ebs.edu) unter +49 (6723) 88880 oder über folgenden Link: http://www.ebs-finanzakademie.de/... .

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.