People Tagging im Unternehmen

BSCW-Groupware führt People Tagging ein

(PresseBox) (Bonn, ) Das Web 2.0, vor allem Blogs, Tags und Wikis, sind heutzutage Themen, mit denen man sich zwangsläufig beschäftigt, wenn man die Wissensarbeit im Unternehmen geeignet unterstützen und die Anwender mit praktischen Lösungen zur aktiven Teilnahme motivieren möchte. Eine Lösung, die bereits verschiedenste Aspekte des Wissensmanagement bietet, ist die BSCW-Groupware. Dieses etablierte Werkzeug für effiziente Zusammenarbeit wurde jetzt um "People Tagging" erweitert, so dass Anwender nun auch andere Anwender mit Tags versehen können.

Die Problematik, die sich heute vielen Unternehmen stellt, die Web-2.0-Arbeitspraktiken im Unternehmen nutzen wollen, ist vielfältig. Zwar lässt sich schnell "etwas aus dem Web 2.0 installieren" – etwa ein Blog oder ein Wiki. Egal ob dies auf einem eigenen Server oder im Internet erfolgt – das Resultat sind jedoch oft eine Vielzahl von Dateninseln, unterschiedliche Anwendungsprinzipien und eine undurchsichtige Flut an Benutzernamen und Kennwörtern. Abhilfe schaffen hier nur integrierte Lösungen oder zumindest Lösungen, die sich mittels Programmierschnittstellen (APIs) und Single-Sign-On (SSO) in die bestehende Unternehmensinfrastruktur integrieren lassen. Idealerweise setzt man auf eine Lösung, die bereits verschiedene Bereiche des Web 2.0 abdeckt und insbesondere die Querschnittsfunktionen sinnvoll unterstützt.

Tagging ist ein Beispiel für eine Facette des Web 2.0, die eine Querschnittsfunktion darstellt: Tagging findet innerhalb von Anwendungen statt und ist kein Selbstzweck. Anwender können beispielsweise Fotos, Webseiten oder Blog-Einträge mit Tags beschreiben und damit eine einfache kollektive Verschlagwortung realisieren. Erfolgreiche Tagging-Beispiele im Web 2.0 sind Dienste wie Delicious und flickr. Gerade die kollektive Nutzung der Dienste machen die daraus resultierende Möglichkeit, Informationen über Tags auffindbar zu machen, so interessant. Darüber hinaus eignet sich Tagging aber auch hervorragend für geschlossene Arbeitsgruppen wie sie etwa in gemeinsamen Arbeitsbereichen einer e-Collaboration-Plattform zu finden sind: Anwender können Tagging nutzen, um die selbst produzierten und gemeinsam genutzten Inhalte einfach zu klassifizieren. Darüber lassen sich beispielsweise Dokumente in einer Groupware-Lösung nicht nur einfach finden – es werden auch verwandte Dokumente (über gemeinsame Tags) leichter auffindbar. People Tagging erlaubt es nun Anwendern, innerhalb einer Organisation verstecktes Wissen über Interessen, Fähigkeiten und Kompetenzen der Mitarbeiter explizit sichtbar und damit kollektiv nutzbar zu machen. Dabei ist es nicht nur interessant zu wissen, wer mit welchen Tags versehen wurde, sondern auch von wem. So werden vorhandene Netzwerke in einer Organisation nicht nur verstärkt, sondern auch transparenter und damit für andere leichter zugänglich.

Die BSCW-Software bietet Anwendern der Kooperationsplattform schon seit langem die Möglichkeit, Inhalte wie Dokumente oder Blog-Einträge durch Tags zu beschreiben. Nun können Anwender auch andere Benutzer durch Tags beschreiben. Dadurch lassen sich etwa Experten zu bestimmten Themen finden oder auch bisher unentdeckte implizite Verbindungen von Personen (über gemeinsame Tags) herausfinden. Die Anwendung von People Tagging innerhalb von BSCW ist denkbar einfach: jeder Benutzer kann andere Benutzer mit Tags versehen. Um Missbrauch vorzubeugen und Transparenz zu schaffen, werden die Zuordnung von Tags zu Benutzern derart protokolliert, dass dies auch im Nachhinein noch durch jeden nachvollziehbar ist. Die Benutzer-Tags sind als Erweiterung der Profile im System neben den allgemeinen Kontaktdaten der Anwender direkt abrufbar. Mit der speziellen Tag-Suche lassen sich schnell andere Anwender, die sich für ein bestimmtes Thema interessieren, im System finden.

Die neue BSCW-Version 4.4.6 mit integriertem People Tagging ist ab sofort zum Download verfügbar. Mit BSCW koordinieren Anwender die interne und externe Kooperation und tauschen Dokumente, Termine, Kontakte, Aufgaben und Notizen in gemeinsamen Arbeitsbereichen aus. So stehen wichtige Informationen allen berechtigten Mitarbeitern immer und überall zur Verfügung. Jedes Mitglied eines gemeinsamen Arbeitsbereiches kann entsprechend seinem persönlichen Zugriffsrecht die Dokumente abrufen, versionieren, kommentieren, bewerten und ergänzen. BSCW ist das ideale Werkzeug für firmen- oder standortübergreifende Kooperation. Es ermöglicht die Zusammenarbeit von beliebig großen Benutzergruppen und erfordert keine Softwareinstallation auf Seiten der Anwender.

OrbiTeam Software GmbH & Co. KG

Die OrbiTeam Software GmbH & Co. KG wurde 1998 als Spin-Off der Fraunhofer-Gesellschaft zur Weiterentwicklung und zum Vertrieb des BSCW Shared Workspace Systems gegründet. OrbiTeam betreibt Pflege, Weiterentwicklung und professionellen Support von BSCW-Systemen weltweit. Zu den Dienstleistungen von OrbiTeam zählen neben der Betreuung bei Installation und Betrieb die Anpassung und Erweiterung von BSCW-Systemen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.