VoIP-Simulation findet Flaschenhälse

OPNET-Software prüft Voice-Tauglichkeit von Unternehmensnetzen

(PresseBox) (Essen (D)/Bethesda (USA), ) OPNET Technologies hat seine Analyse-Software IT Guru für den Einsatzbereich Voice over IP (VoIP) wesentlich erweitert: Unternehmen können mittels einer VoIP-Simulation überprüfen, ob ihr Netzwerk für die Sprachübertragung geeignet ist. Als Ergebnis liefert die Software einen "VoIP Deployment Report" - also eine Was-wäre-wenn-Analyse darüber, ob im vorhandenen Netzwerk mit VoIP eine ausreichende Sprachqualität erzielt werden kann und inwieweit die Performance anderer Anwendungen durch den neuen Datenverkehr beeinflusst wird. Bestandteil des Reports sind zum Beispiel prognostizierte Verzögerungsraten und Laufzeitschwankungen der Sprach-Datenpakete. Außerdem wird detailliert aufgezeigt, welche Verbindungen oder Router/Switches hauptsächlich für etwaige Probleme verantwortlich sind. Der Anwender kann somit gezielt an der Beseitigung von Flaschenhälsen arbeiten. Unternehmen können die Software entweder erwerben oder die Analyse als Dienstleistung des Anbieters in Anspruch nehmen.

Die Basis für die VoIP-Analysen ist die virtuelle Netzwerk-Umgebung von IT Guru. Hier generiert der Anwender zunächst ein virtuelles Modell der relevanten Infrastruktur. Dazu importiert er zum Beispiel Informationen über die Netzwerktopologie, die involvierten Netzkomponenten und deren Verbindungen. Die Software ließt die Konfigurationen ein und stellt das Verhalten der Protokolle nach.

Ist das Modell erstellt, gibt der Anwender die Parameter der geplanten VoIP-Anwendung ein: zum Beispiel geplante Standorte, Anzahl und Dauer der Telefonate sowie die geforderten Qualitätsstandards. Im Anschluss berechnet die Software mithilfe von speziellen Algorithmen, wie die Sprachpakete durch das Netz laufen würden. Ergibt die Simulation, dass die vorhandene Infrastruktur nicht für VoIP geeignet ist, kann auch eine Optimierungs-Analyse gefahren werden - sprich: eine Berechnung, wie das Netzwerk konfiguriert sein müsste, um eine optimale Unterstützung für die Sprachübertragung zu bieten. Hierbei werden sowohl Bandbreiten als auch Quality of Service (QoS) Parameter betrachtet.

OPNET Technologies GmbH

OPNET Technologies entwickelt Software, mit der Unternehmen, Behörden und Rechenzentren die Leistungsfähigkeit und Integrität ihrer IT-Infrastruktur überwachen, analysieren und verbessern können. Zielgruppe sind Organisationen mit hohen Anforderungen an IT-Sicherheit und -Performance. OPNET wurde 1986 in Bethesda im US-Bundesstaat Maryland gegründet und beschäftigt weltweit rund 440 Mitarbeiter. In Europa ist das Unternehmen mit Niederlassungen in Belgien, Deutschland, England, Frankreich und Spanien vertreten. Im Geschäftsjahr 2005/2006 erwirtschaftete OPNET einen Umsatz von rund 76,1 Millionen US-Dollar. Zu den Kunden in Deutschland zählen beispielsweise BASF, Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung, Deutsche Post, DVK Itergo, EADS (European Aeronautic Defence and Space Company), Finanz-IT, HUK Coburg, das Rechenzentrum Nord und Schering. (www.opnet.com)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.