Mit Jahresbeginn ist nun auch in Deutschland die Arbeitszeiterfassung gesetzlich vorgeschrieben

Verstöße können mit Bußgeld von bis zu 30.000,- Euro geahndet werden

(PresseBox) (Wien, ) Die gesetzliche Zeiterfassung ist in Österreich schon lange vorgeschrieben und hält nun auch in Deutschland Einzug. Am 01. Jänner 2015 ist das neue Mindestlohngesetz in Kraft getreten und sieht unter anderem eine gesetzliche Verpflichtung zur täglichen Aufzeichnung der Arbeitszeiten vor. Bei Zuwiderhandlung können Strafen bis zu 30.000.- Euro winken.

Ähnlich wie in Österreich, wo Aufzeichnungspflicht für alle Betriebe, auch für Kleinbetriebe mit nur einem oder wenigen Mitarbeitern, besteht (siehe Wirtschaftskammer Österreich) wissen auch in Deutschland nur wenige von dieser gesetzlichen Regelung.

jimssquare - eine Webapplikation, mit welcher Zeitaufwände einfach und flexibel auf die Minute genau erfasst werden können - schafft Betroffenen unmittelbar Abhilfe. Ohne Installation kann sofort losgelegt werden. Außendienstmitarbeiter oder Bauarbeiter halten Beginn, Ende und Dauer der täglichen Arbeitszeit via Smartphone fest. Ohne starre Strukturen kann der Anwender Zeitaufwände individuell organisieren und bestimmt selbst wie sehr er in die Tiefe gehen möchte.

Die kostenlose Basisversion kann jederzeit durch modulare Features erweitert werden. Videos, Anleitungen sowie das Team von jimssquare unterstützt Neueinsteiger bei der Einführung des Zeiterfassungssystem.

Die Auszeichnungen mit dem Eurocloud Austria Award 2013 und dem Innovationspreis-IT Best of 2014 sowie zahlreiche Referenzen bestätigen einfache Handhabung und die Vorteile die für das Unternehmen erzielt werden können. "Steve Jobs stand vermutlich Pate bei der schlanken Oberfläche. Top. Das Zeiten Einund Nachtragen ist auf's einfachste reduziert und extrem schnell. Eigentlich muss man nur Startzeiten eintragen. Der Rest wird automatisch berechnet. Die Tickets für Projekte und Teilaufgaben sind klasse und die "Vorsuchfunktion" alla Google Suchergebnisse dazu schlicht weg zum niederknien. Derzeit nutze ich eine kostenpflichtige Erweiterungen von Jimsquare - bei mir der erste Webservice für den ich Geld ausgebe." sagt beispielsweise Markus Wirz von wilogs.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über openForce

Die Deloitte Fast500 Company openForce hat sich seit 2002 als Projektexperte im Bereich Migration, Webentwicklung, Big Data, Cloud-Lösungen und Apps etabliert.

Zielgruppen sind öffentlich rechtliche Vereine, Konzerne und mittelständische Unternehmen in der gesamten DACH Region.

openForce sichert wirtschaftliche Softwareentwicklung durch automatisierte Codegenerierung, gepaart mit hohen Standards in der Qualitätssicherung. Für die Abwicklung von Projekten hat man ein System geschaffen, das wiederholbar Anforderungen in fertige Softwarelösungen transferiert und das just-in-time und inbudget.

In der jüngsten Zeit konnte sich openForce mit eigenen Cloud-Lösungen zum Thema Zeitmanagement und Personaldienstleister profilieren. Dadurch hat openForce nicht nur Expertise im Projektgeschäft, sondern auch in der Produktentwicklung für die neuesten Technologien.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer