Neue Ära bei Sensoren im Smart Vision Bereich: Omron präsentiert FQ-Serie mit HDR-Technologie

Omron auf der Vision, Halle 6, Stand C36

(PresseBox) (Langenfeld, ) Omron läutet mit den Sensoren der FQ-Serie eine neue Ära im Smart Vision Bereich ein. Als erster Vision Sensor seiner Produktklasse verfügt der FQ über HDR-Technologie (High Dynamic Range). Dazu bieten die Sensoren Echtfarbverarbeitung mit über 16 Millionen Farben sowie integrierte High-Power LEDs. Der Anwender profitiert von kristallklaren Bildern und dank der integrierten Funktionen von erweiterten Einsatzfeldern bis in den Bereich von komplexen Bildverarbeitungssystemen. Omron stellt die neue FQ-Serie erstmals in Stuttgart auf der Vision vor.

Die Bildverarbeitungssensoren der FQ Serie liefern stabile Prüfungsergebnisse selbst unter schwierigen Bedingungen. Durch die serienmäßige HDR-Technologie, die den Dynamikbereich des Systems im Vergleich zu Standard-Bildverarbeitungssensoren bis zum 16-fachen vergrößert, lassen sich Änderungen der Lichtverhältnisse, Reflektionen oder unterschiedliche Helligkeitsbereiche in einem Bild extrem minimieren. Auch für Prüfaufgaben, bei denen Farbe eine wichtige Rolle spielt, ist der neue Vision Sensor von Omron mit einer Echtfarbverarbeitung von bis zu 16 Millionen Farben besonders geeignet. In Kombination mit den integrierten Polarisations- und Lichthoffiltern sowie der ebenfalls integrierten lichtstarken LED-Beleuchtung generiert der FQ Vision Sensor kristallklare Bilder. Zudem tragen leistungsfähige Verarbeitungstools zu einer hervorragenden Bildauswertung auch bei anspruchsvollen Anwendungen bei.

Das strukturierte Navigationsmenü der FQ Vision Sensoren ermöglicht eine einfache Bedienung. Zahlreiche automatische Funktionen unterstützen den Benutzer bei der Konfiguration und helfen bei der Feineinstellung der Sensoren. Die Darstellung der Prüfergebnisse erfolgt in den vier Ansichten Überblick, Detailinformation, Trendmonitor und Histogramm. Der Benutzer hat so die Möglichkeit, die für seine Anwendung geeignete Darstellungsart zu wählen und auf dieser Grundlage Entscheidungen für den weiteren Produktionsprozess zu treffen. Die Sensoren lassen sich über einen PC oder die TouchFinder-Konsole konfigurieren. So kann schnell und einfach auf alle Funktionen und Einstellungen zugegriffen werden.

Schnittstellen für Trigger- und E/A-Signale sowie für die Anbindung an Ethernet erleichtern die Integration der FQ Vision Sensoren in moderne Steuerungssysteme. Sollte der Einsatz mehrerer Bildverarbeitungssensoren erforderlich sein, lassen sich diese vernetzen und über einen einzigen Zugangspunkt steuern.

Die FQ Serie ist für unterschiedlichste Anwendungen ausgelegt und in Ausführungen mit Sichtfeldern von 7,4 Millimeter bis 300 Millimeter erhältlich. Alle Modelle verfügen über die Schutzart IP67 und eignen sich damit für den Einsatz in rauesten Betriebsumgebungen.

Omron Electronics GmbH

Mit Hauptsitz in Kyoto, Japan, ist die Omron Corporation weltweit führend auf dem Gebiet der Automation. Gegründet im Jahr 1933 und heute von Präsident Hisao Sakuta geleitet, beschäftigt Omron mehr als 35.000 Mitarbeiter in 34 Ländern, um seinen Kunden auf einer Vielzahl von Anwendungsfeldern - von der Industrieautomation über die Fertigung von Elektronikkomponenten bis zum Gesundheitswesen - die gewünschten Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen. Das Unternehmen ist in fünf Regionalgesellschaften und Zentralen mit Sitz in Japan (Kyoto), Asien und Pazifischer Raum (Singapur), China (Shanghai), Europa (Amsterdam) und USA (Chicago) aufgeteilt. Die europäische Organisation hat ihre eigenen Entwicklungs- und Fertigungsstätten; sie bietet Customer Support vor Ort in allen europäischen Ländern an. Weitere Informationen finden Sie auf www.industrial.omron.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.