Honig aus Ungarn- natürlich im Glas

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Um einen besseren Verbraucherschutz zu erreichen und die Marktposition seiner Mitglieder zu stärken hat der ungarische Imkerverband HBF beschlossen, einen unverkennbaren Glasbehälter zu gestalten und von O-I produzieren zu lassen. Diese Behälter sollen intern verteilt und ausschließlich an HBF-Mitglieder verkauft werden. Sie sind so konzipiert, dass sie die Herkunft und die hohe Qualität des ungarischen Honigs garantieren. Ungarns Imkerindustrie hat in den letzten Jahren große Veränderungen erlebt. Seit Einführung der Demokratie ab 1989 zeichnet sich ein langsamer, aber stetiger Anstieg der Zahl der Bienenstöcke ab, sodass Ungarn sich heute für fünf Prozent der weltweiten Honigexporte verantwortlich zeichnet. Leider hat sich das Land gleichzeitig zu einem Mekka für Honigfälscher entwickelt. Die Einführung des HBF-Honigglases soll zu einer Lösung dieses Problems beitragen.

Attila Nagyernyei, Vorsitzender der HBF-Vereinigung für den Bezirk Tolna und Initiator des neuen Honigglas-Projekts, ist davon überzeugt, dass qualitativ hochwertige Lebensmittel in einem reinen, einwandfreien Verpackungsmaterial angeboten und gelagert werden sollten. Daher freut er sich ganz besonders über das Interesse seitens des weltweit operierenden Glasverpackungskonzerns O-I, der eine Anlage in Orosháza betreibt, bei Design und Herstellung des neuen Honigglases mit dem HBF zusammenzuarbeiten.

„O-I verstand und unterstützte sofort den Grundgedanken dieses Projekts: nämlich dass das neue Design die Botschaften spiegeln soll, die der Verband seinen Kunden mitteilen will. Neben seinem ansprechenden Aussehen sollte das neue Glas die hohe Qualität und die Unverfälschtheit seines Inhalts betonen und vermitteln, dass Honig eines der natürlichsten Lebensmittel ist“, sagt Nagyernyei.

Wer also in Zukunft echten ungarischen Honig essen möchte, sollte auf Gläser achten, auf denen der Umriss Ungarns in sechseckigen Bienenwaben dargestellt ist, mit einer Biene und dem Logo des 130 Jahre alten HBF in der Mitte. Der Verband garantiert, dass diese Gläser Honig enthalten, der direkt von einem ungarischen Imker stammt, da keine Lieferung das Werk in Orosháza ohne Auftragsbestätigung des HBF verlässt.

„Glas ist eines der umweltfreundlichsten und gesündesten Verpackungsmaterialien. Es enthält keine Schadstoffe, die austreten könnten, erhält den ursprünglichen Geschmack seines Inhalts und ist als einziges Verpackungsmaterial voll recycelbar. Es überrascht uns nicht, dass der HBF beschlossen hat, zu Glasverpackungen zurückzukehren, da dieses Material auf natürliche Weise mit Honig, Gesundheit und Umweltschutz harmoniert“, erklärt Éva Gyenge, Commercial Manager von O-I Manufacturing in Ungarn.

O-I Sales & Distribution Germany GmbH

Täglich werden Millionen Menschen auf der ganzen Welt mit Konsumgütern in Verpackungen des O-I Konzerns versorgt. Das Unternehmen ist der führende Hersteller von Glas-Verpackungen in Europa, Nordamerika, im Asien-Pazifik-Raum und in Südamerika. Die zu 100 Prozent recycelbaren Produkte aus dem Hause O-I garantieren für die darin abgefüllten Lebensmittel ausgezeichneten Geschmack und absolute Reinheit sowie optische Attraktivität und Wertigkeit. Der 1903 gegründete Konzern beschäftigt heute über 23.000 Mitarbeiter und verfügt über 80 Werke in 22 Ländern. Der Umsatz im Geschäftsjahr 2008 betrug insgesamt 7,9 Milliarden US-Dollar.
Mehr Informationen stehen unter http://www.o-i.com zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.