Fresnel-Spezialist entwickelt nächste Solarfeldgeneration

Novatec Biosol hat die Entwicklung seines neuen Produkts „SuperNOVA“ gestartet. Die neue Solarfeldgeneration eignet sich für die direkte Dampferzeugung mit einer Temperatur von 450°C.

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Supernova baut auf das bereits bewährte Fresnelkollektorsystem Nova-1 des Karlsruher Unternehmens auf, das für die Dampferzeugung von bis zu 270°C geeignet ist. Das hohe Temperaturniveau des mit Supernova erzeugten Dampfs eignet sich besonders für den Einsatz in solarthermischen Kraftwerken. Mit Supernova kann im Vergleich zu Nova-1 der Umwandlungswirkungsgrad der Solarwärme in Elektrizität um 50% erhöht werden.

Um den Temperaturen Stand zu halten, setzt Novatec Biosol im Hochtemperaturbereich Receiver von SCHOTT Solar ein. Durch den Rückgriff auf die marktverfügbaren und bereits bewährten Komponenten kann die Entwicklungszeit von Supernova stark reduziert werden. Die Markteinführung von Supernova ist nach umfangreichen Tests in Novatec´s Solarkraftwerk PE1 in Südspanien für Ende 2011 geplant.

Die Produktentwicklung erfolgt in Kooperation mit SCHOTT Solar und wird vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und dem Stuttgarter Ingenieurbüro Fichtner begleitet.

Supernova soll die von Parabolrinnenkraftwerken erzielbaren Temperaturen deutlich übertreffen. Dies in Verbindung mit dem hohen Grad an automatisierter Vorfertigung, dem geringen Materialbedarf sowie den äußerst geringen Wartungs- und Betriebskosten, soll eine deutliche Absenkung der Stromerzeugungskosten solarthermischer Kraftwerke ermöglichen.

Über Novatec Biosol AG:

Das Karlsruher Unternehmen Novatec Biosol ist spezialisiert auf die Herstellung, Bereitstellung und schlüsselfertige Lieferung von solaren Dampferzeugern. Diese eignen sich für eine Vielzahl von Anwendungen, wie beispielsweise Kraftwerke, Meerwasserentsalzungsanlagen oder Industrieprozesse.

Das Konzept von Novatec Biosol zielt darauf ab, die spezifischen Kosten des solarerzeugten Dampfes auf ein Minimum zu reduzieren. Dies gelingt durch die wesentliche Vereinfachung der Bauteile, Verwendung von Standardprodukten wie Blech und Glasspiegel, vollautomatische Fertigung der Primärreflektoren, sowie schnelle Montage. Dadurch ist Nova-1 konkurrenzfähig zu fossilen Brennstoffen wie Öl und Gas.

Weitere Informationen und Pressebilder unter:
ww.novatec-biosol.com/Presse

Kontakt:
NOVATEC BIOSOL AG
Jutta Glänzel
Tel.: +49721255173-21
Fax: +49721255173-99
jutta.glaenzel@novatec-biosol.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.