Die Entwicklung von newPark gemeinsam vorantreiben

Experten-Workshop zu newPark mit NRW-Wirtschaftsminister Duin

(PresseBox) (Datteln, ) In Recklinghausen haben rund 50 Verantwortliche aus Politik, Verwaltung, Kammern und Kommunen auf Einladung der NRW.INVEST mit Minister Duin über den Planungsstand und die Entwicklung des Industrieareals newPark diskutiert.

Bei der Eröffnung des Workshops erklärte Minister Duin: „Es ist wichtig, dass alle Beteiligten die Planungen für newPark gemeinsam vorantreiben. Unser Ziel ist, die gut 150 Hektar Industrieflä­che für Großvorhaben, Zulieferer und Dienstleister im nördlichen Ruhrgebiet optimal aufzu­stellen. Dies muss rechtssicher für Investoren und Unternehmen geschehen.“ Das Wirtschafts­ministerium hatte im Januar die Förderung für die Planungen des Areals um 1,1 Millionen Euro aufgestockt. Landrat Cay Süberkrüb betonte, „newPark ist ein wichtiger Baustein der Entwick­lung des Kreises Recklinghausen zu einer „Smart Region‘“.

Anschließend stellte Dr. Petra Bergmann, Geschäftsführerin der newPark Planungs- und Ent­wicklungsgesellschaft mbH, die newPark-Konzeption, die bereits erreichten Meilensteine (An­kauf des Grundstücks, bereits erarbeitete Planungsleistungen und Lösungskonzepte) und die weiteren Schritte vor. Dabei hob sie hervor: „Wir wollen im newPark optimale Bedingungen für die Industrie 4.0 schaffen. Unser Konzept ist bei namhaften Großunternehmen und For­schungseinrichtungen, weit über NRW hinaus, sehr gut angekommen“.

André Dora, Bürgermeister der Stadt Datteln, erläuterte die Herausforderungen des Bauleit­planverfahrens, insbesondere die Abwicklung des Verkehrs und die Berücksichtigung der Be­lange des Naturschutzes. Mit der Fertigstellung des Bebauungsplans sei voraussichtlich im Dezember 2017 zu rechnen.  

Wilhelm Schmidt, Referatsleiter im Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, gab daraufhin den Sachstand zum Neubau der B 474n – Ortsumgehung Datteln wider. Eine Ent­scheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster über die anhängige Klage werde in 2016 er­wartet, so dass kurzfristig mit der Planung für den Straßenbau begonnen werden könne.

Petra Wassner, Geschäftsführerin der NRW.INVEST GmbH, stellte anschließend die Aufgaben und Aktivitäten zur Vermarktung des Standortes NRW vor. Dabei sicherte sie die engagierte Unterstützung von NRW.INVEST zu, sobald newPark baureif sei.

In der Diskussion kristallisierten sich vor allem zwei Dinge als wesentlich für den weiteren Pro­jekterfolg heraus: Erstens müssen alle Beteiligten „an einem Strang ziehen“ und Beschleuni­gungspotenziale der Planungs- und Genehmigungsverfahren ausschöpfen, um möglichst schnell Baurecht zu schaffen. Zweitens müssten die Unternehmen und Menschen der Region für das Projekt begeistert werden. Dazu könne die innovative Ausrichtung auf Industrie 4.0 maßgeblich beitragen.

Der Landtagsabgeordnete Hans-Peter Müller ließ zum Abschluss die Entwicklung von den ersten Ideen zu newPark bis heute Revue passieren und betonte, die Fortschritte in den letzten drei Jahre waren geradezu „schwindelerregend“.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer