Tod kann Leben schenken – Organspenden bieten zweite Chance

(PresseBox) (München, ) Ein kurzes „Ja“ im Organspenderausweis bedeutet für viele Schwerkranke die letzte Hoffnung auf Leben. Rund 12.000 Menschen warten in Deutschland auf ein lebensrettendes Organ – die meisten auf eine Niere. Aber seit Jahren gibt es zu wenige Spender. Nur rund zwölf Prozent der Bundesbürger besitzen einen Organspendeausweis, obwohl die Akzeptanz in der Bevölkerung sehr hoch ist. Zum Tag der Organspende am 05. Juni 2010 klären Organisationen bundesweit über die Organspende auf. Das Motto: „Richtig. Wichtig. Lebenswichtig.“ „Jeder sollte sich mit dem Thema Organspende auseinander setzen – und dann entscheiden“, sagt Dr. Nina Buschek, Ärztin und Redakteurin bei NetDoktor.de.

Deutschlands führendes Gesundheitsportal bietet im Special „Organspende & Transplantation“ unter http://www.netdoktor.de/... detaillierte Informationen.

Die wichtigsten Fakten:

- Wann darf ein Organ entnommen werden? Einem potenziellen Organspender werden die Organe erst entnommen, wenn er für hirntot erklärt wurde. Zwei Mediziner prüfen unabhängig voneinander fünf eindeutige Reflexe am Patienten sowie die Spontanatmung. Fallen alle Tests negativ aus, gilt der Patient als hirntot. Dies ist die Voraussetzung für eine Organentnahme. Organspender können mit ihren Organen gleich mehrere Leben retten.

- Welche Organe werden heute transplantiert? Es werden vor allem Herz, Leber, Lunge, Nieren, Bauchspeicheldrüse, Dünndarm, Knochenmark und Stammzellen transplantiert. Daneben auch Gewebe wie die Hornhaut der Augen.

- Wer organisiert die Transplantation? Das Unternehmen Eurotransplant, die zuständige Stelle auf europäischer Ebene, wickelt die Vergabe der Spenderorgane ab. Die Mitarbeiter prüfen die Warteliste und suchen anhand der Gewebemerkmale den am besten geeigneten Organempfänger. Sie benachrichtigen die zuständigen Ärzte.

- Werden einem Organspender immer alle Organe entnommen? Jeder Organspender kann selbst festlegen, welche Organe er nach seinem Tod zur Spende freigeben möchte und welche nicht. Er kreuzt dies auf dem Organspendeausweis an. Diese Entscheidung ist nicht endgültig und kann jederzeit korrigiert oder widerrufen werden.

- Wo bekommt man einen Organspendeausweis? Den Organspendeausweis geben verschiedene Organisationen aus, zum Beispiel die Deutsche Stiftung Organtransplantation. Den Ausweis bieten auch Ärzte, Krankenhäuser, es gibt ihn aber auch als Download im Internet, z.B. auf NetDoktor.de unter http://www.netdoktor.de/...

NetDoktor.de GmbH

NetDoktor.de ist mit 1,34 Mio. Unique Usern (AGOF internet facts 2009-IV) und mit 4,18 Mio. Visits im Monat (IVW April 2010) Marktführer unter den deutschsprachigen Gesundheitsportalen. Auf www.netdoktor.de finden die User laienverständliche, medizinische Informationen zu den wichtigsten Krankheiten, Symptomen, Untersuchungen und Medikamenten. Die NetDoktor.de-Redaktion besteht aus erfahrenen Redakteuren und Ärzten. Sie berichten unabhängig und neutral über aktuelle Erkenntnisse aus Forschung, Medizin und Gesundheit. Außerdem bietet NetDoktor.de umfassende Specials zu wichtigen Themen wie Allergien, Ernährung, Rückenschmerzen, Migräne oder Sport & Fitness. Die NetDoktor.de GmbH gehört zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. In der Vermarktung arbeitet das Gesundheitsportal mit der Tomorrow Focus AG (Agenturen) und der healthier AG (Pharma Direktkunden) zusammen.

Weitere Informationen auch unter:
http://twitter.com/... <http://twitter.com/...>
http://facebook.com/... <http://facebook.com/...>
http://blog.netdoktor.de <http://blog.netdoktor.de>
http://board.netdoktor.de <http://board.netdoktor.de>

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.