Neue Version von NI TestStand verkürzt die Entwicklungszeit von Prüfanwendungen durch erweiterte Integration von Programmiersprachen

Neueste Version der Testmanagementsoftware optimiert Integration mit LabWindows™/CVI, .NET, Skriptsprachen und NI LabVIEW

(PresseBox) (München, ) National Instruments (Nasdaq: NATI) präsentiert NI TestStand 4.2, die neueste Version seiner Testmanagementsoftware für die Entwicklung automatisierter Testsysteme. Die neue Version reduziert Entwicklungszeit und -kosten für Prüfsysteme erheblich, indem Testmodule, die in fast jeder Programmiersprache implementiert sein können, noch besser integriert werden. NI TestStand 4.2 bietet eine verbesserte Integration von Programmierumgebungen wie NI LabVIEW und LabWindows/CVI sowie Microsoft .NET und Skriptsprachen wie Perl, Python und Tcl. Die Software dient als kommerzielle Test Executive - sie ermöglicht Anwendern die Wahrung von Softwareinvestitionen, die sie bereits in verschiedene Programmiersprachen getätigt haben und verkürzt so die Entwicklungszeit für Prüfsysteme.

"Bei Averna freuen wir uns über die Veröffentlichung von NI TestStand 4.2", so Jean-Yves Allard, Vice President für Forschung und Entwicklung von Proligent-Produkten bei Averna, einem führenden Anbieter von Hardware- und Softwarelösungen für Prüfingenieure. "Aufgrund der besseren Unterstützung für Programmiersprachen vereinfacht diese neue Version die Integration sowohl von BIST- (Built-In Self-Test) als auch von Funktionstests. Anwender von Proligent, der auf NI TestStand basierenden Plattform von Averna für die Entwicklung von Prüfsystemen, profitieren von einer schnelleren und nahtlosen Softwareentwicklungsumgebung. Wieder einmal stellt NI TestStand seine Vorteile als die beste Standard-Test-Executive unter Beweis, die auf dem Markt erhältlich ist."

Mit der Software können Anwender den Zeit- und Kostenaufwand reduzieren, den sie sonst für die Entwicklung individueller Testmanagementlösungen betreiben müssten. Die Integration mit Skript- und .NET-Sprachen ermöglicht Anwendern von NI TestStand 4.2, ihre Softwareinvestitionen auszuschöpfen und effiziente Standardlösungen auf Basis ihrer Systemanforderungen zu erstellen. Die optimierte Integration zahlreicher Programmiersprachen erschließt NI TestStand auch Anwendungsbereiche, für die die Testmanagementumgebung bisher nicht in Frage kam.

Darüber hinaus erreicht die neueste NI-TestStand-Version eine schnellere Integration von LabVIEW-Code, so dass Anwender ihren Entwicklungsprozess noch weiter beschleunigen und einsatzbereite Versionen ihrer NI-TestStand-Systeme erzeugen können. Sie bietet auch automatisierte LabVIEW-Codevalidierung, mit deren Hilfe Entwickler qualitativ hochwertige Codemodule schneller entwickeln können. NI TestStand 4.2 verfügt zudem über ein LabWindows/CVI-Werkzeug zur Erkennung von Problemen im Speichermanagement, welches Fehler in LabWindows/CVI-Code erkennt und die Entwicklung von Prüfsystemen noch weiter optimiert.

Zusätzlich verleiht die neueste Version von NI TestStand Entwicklern von Prüfsystemen mehr Kontrolle über Multicore-Prozessoren, da Threads spezifischen Prozessoren und Cores zugewiesen werden können. Beim Einsatz eines Multicore-Prozessors können Anwender die Verteilung der von NI TestStand generierten Threads bestimmen und damit die Leistung ihrer Software auf Multicore-Architekturen weiter optimieren.

NI TestStand 4.2 führt in Prüfsystemen außerdem zur schnelleren Erzeugung von Prüfergebnissen und bietet Entwicklern vereinfachte Anpassungsmöglichkeiten für ihre Dokumentationen. So können Anwender etwa programmatisch Pfadnamen für Berichte erzeugen und festlegen, wie Berichte basierend auf Parametern wie Monat, Jahr und Prüfergebnis benannt und gespeichert werden.

Weitere Informationen über NI TestStand 4.2 bietet die Website www.ni.com/teststand/upgrade.

Die aktuelle Evaluierungsversion zu NI TestStand 4.2 steht Ihnen unter https://lumen.ni.com/... zum Download zur Verfügung.

National Instruments Germany GmbH

National Instruments (www.ni.com) revolutioniert die Art und Weise, wie Ingenieure und Wissenschaftler Design, Prototyperstellung und Serieneinsatz von Systemen für Mess-, Automatisierungs- und Embedded-Anwendungen bewerkstelligen. NI stellt seinen Kunden Standardsoftware wie NI LabVIEW sowie modulare, kostengünstige Hardware zur Verfügung und beliefert über 25.000 Unternehmen in der ganzen Welt. Dabei ist selbst der größte Kunde nicht mit mehr als 3 % und kein Industriezweig mit mehr als 15 % am Gesamtumsatz beteiligt. Das im texanischen Austin beheimatete Unternehmen beschäftigt weltweit 5.000 Mitarbeiter und unterhält Direktvertriebsbüros in mehr als 40 Ländern.

In den vergangenen zehn aufeinander folgenden Jahren kürte das Wirtschaftsmagazin FORTUNE NI zu einem der 100 arbeitnehmerfreundlichsten Unternehmen in den USA. Der deutschen Niederlassung NI Germany gelang 2004, 2005, 2008 und 2009 eine Auszeichnung als "Bester Arbeitgeber Deutschlands" (siehe auch: www.greatplacetowork.de). NI-Aktien werden unter dem Kürzel NATI an der Nasdaq gehandelt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie vom NI Investor Relations Department unter der Telefonnummer +1 512 683-5090, per E-Mail an nati@ni.com sowie im Internet unter ni.com/nati. Aktuelle Informationen zu Verfügbarkeit und Preisen der einzelnen Produkte finden Sie im Online-Katalog unter ni.com/products/d.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.