National Instruments führt PXI-Express-Controller mit Quad-Core-Prozessor Intel® Core(TM) i7 ein

Der Embedded-Controller bietet im Vergleich zu Vorgängermodellen eine Verdopplung der Verarbeitungsleistung und des Datendurchsatzes

(PresseBox) (München, ) National Instruments (Nasdaq: NATI) gibt heute die Markteinführung des leistungsstarken Embedded-Controllers NI PXIe-8133 bekannt, der auf dem Quad-Core-Prozessor Intel® Core(TM) i7-820QM basiert. Dieser neue Controller ist der branchenweit erste PXI-Express-Controller mit vier Prozessorkernen. Durch Kombination der neuesten Technologie von Intel sowie Weiterentwicklungen des PCI-Express-Busses unterstützt der neue Controller Anwender bei der Reduzierung der Prüfdauer, da er im Vergleich zu bisherigen NI-Controllern eine Verdopplung der Verarbeitungsleistung und des Datendurchsatzes bietet.

Der Prozessor Intel® Core(TM) i7-820QM arbeitet mit einer Grundtaktfrequenz von 1,73 GHz und nutzt die Intel® Turbo Boost Technology, um die Taktfrequenz je nach Anwendungsart automatisch zu steigern. Werden beispielsweise Anwendungen ausgeführt, die nur einen einzelnen Verarbeitungs-Thread erzeugen, versetzt die CPU die drei nicht genutzten Prozessorkernen in einen Ruhezustand und erhöht die Taktfrequenz des aktiven Kerns von 1,73 GHz auf 3,06 GHz. Dank dieser Eigenschaft müssen Softwareanwendungen nicht mehr multithreadingfähig sein, um von den neuesten Prozessorentwicklungen profitieren zu können. Infolgedessen können Anwender den neuen NI-Controller einsetzen, um die Prüfzeiten für Applikationen erheblich zu verringern, die eine intensive Datenverarbeitung benötigen, wie z. B. RF-Protokolltest und Hardwareinthe-Loop-Simulationen.

Die Embedded-Controller NI PXIe-8133 nutzen die Weiterentwicklungen der PCI-Express-Technologie aus und bieten somit vier x4-PCI-Express-Verbindungen der Generation 2 (Gen 2) als Schnittstelle zur Backplane des PXIe-Chassis. Wird der Embedded-Controller NI PXIe-8133 mit einem PXI-Express-Chassis, wie dem NI PXIe-1082, verwendet, verdoppelt sich der Datendurchsatz des gesamten Systems von 4 GB/s auf 8 GB/s. Dank dieser Möglichkeit können Anwender eine größere Anzahl von I/O-Kanälen Daten simultan übertragen und so auch größere und komplexere Anwendungen für die Datenaufzeichnung und wiedergabe erstellen.

Zum Lieferumfang des Embedded-Controllers NI PXIe-8133 gehören 2 GB DDR3-1333 MHz RAM und wahlweise das Betriebssystem Windows XP (32 bit) oder Windows 7 (32 bit). Für speicherintensive Anwendungen lässt sich der Controller auf einen 8 GB Arbeitsspeicher und Windows 7 mit 64 bit erweitern. Der Controller NI PXIe-8133 ist außerdem mit einer erweiterten Temperaturbereich und Solid-State-Festplatten für raue Umgebungen verfügbar.

Er bietet volle Unterstützung für die grafische Entwicklungsumgebung NI LabVIEW und das NI LabVIEW Real-Time Module. Der neue Controller ermöglicht mithilfe von LabVIEW die Zuweisung mehrerer CPU-Cores zur Ausführung zeitkritischer Prozesse, während nichtkritische Abläufe von den übrigen Cores erledigt werden. Dadurch können Anwender anspruchsvolle Echtzeitsysteme erstellen, die von der gesteigerten Leistung und dem erhöhten Durchsatz des neuen Controllers profitieren. Der Controller NI PXIe-8133 unterstützt des Weiteren die Nutzung der NI-Software LabWindows(TM) /CVI sowie von C/C++ und Microsoft Visual Studio .NET für Mess-, Prüf-, Steuer- und Regelanwendungen.

Detaillierte Informationen über den Quad-Core-Embedded-Controller PXIe-8133 stehen unter www.ni.com/pxi/d bereit.

Über PXI

PXI (PCI eXtensions for Instrumentation) ist eine offene Spezifikation der PXI Systems Alliance (www.pxisa.org), die eine robuste, auf CompactPCI basierende Plattform definiert, welche für Mess-, Prüf, Steuer- und Regelanwendungen optimiert ist. Die im Jahr 1997 eingeführte PXI-Spezifikation wird von über 70 Mitgliedsunternehmen unterstützt und es sind mehr als 1500 PXI-Produkte auf dem Markt verfügbar. PXI-Produkte sind mit den Standards für Industrierechner CompactPCI und CompactPCI Express kompatibel und weisen zusätzliche Eigenschaften und Funktionen auf, wie etwa Umgebungsspezifikationen, standardisierte Software sowie integrierte Timing- und Synchronisationsmöglichkeiten.

National Instruments Germany GmbH

National Instruments (www.ni.com) revolutioniert die Art und Weise, wie Ingenieure und Wissenschaftler Design, Prototyperstellung und Serieneinsatz von Systemen für Mess-, Automatisierungs- und Embedded-Anwendungen bewerkstelligen. NI stellt seinen Kunden Standardsoftware wie NI LabVIEW sowie modulare, kostengünstige Hardware zur Verfügung und beliefert über 25.000 Unternehmen in der ganzen Welt. Dabei ist selbst der größte Kunde nicht mit mehr als 3 % und kein Industriezweig mit mehr als 15 % am Gesamtumsatz beteiligt. Das im texanischen Austin beheimatete Unternehmen beschäftigt weltweit 5.000 Mitarbeiter und unterhält Direktvertriebsbüros in mehr als 40 Ländern.

In den vergangenen elf aufeinander folgenden Jahren kürte das Wirtschaftsmagazin FORTUNE NI zu einem der 100 arbeitnehmerfreundlichsten Unternehmen in den USA. Der deutschen Niederlassung NI Germany gelang 2004, 2005, 2008, 2009 und 2010 eine Auszeichnung als "Bester Arbeitgeber Deutschlands" (siehe auch: www.greatplacetowork.de). NI-Aktien werden unter dem Kürzel NATI an der Nasdaq gehandelt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie vom NI Investor Relations Department unter der Telefonnummer +1 512 683-5090, per E-Mail an nati@ni.com sowie im Internet unter ni.com/nati. Aktuelle Informationen zu Verfügbarkeit und Preisen der einzelnen Produkte finden Sie im Online-Katalog unter ni.com/products/d.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.