National Instruments erweitert sein Produktangebot an Embedded Vision Systems auf Camera Link und Windows 7

NI Embedded Vision Systems bieten eine leistungsstarke und zuverlässige Lösung für die industrielle Bildverarbeitung

(PresseBox) (München, ) National Instruments (Nasdaq: NATI) gab heute bekannt, dass NI Embedded Vision Systems um die Unterstützung des Betriebssystems Windows 7 und die Kameraanbindung über Camera Link erweitert wurden. Ingenieure in den Bereichen Produktion und Fertigung sowie Systemintegratoren erhalten dadurch drei neue Optionen für die Entwicklung leistungsstarker Lösungen für die industrielle Bildverarbeitung. Zwei der neuen Optionen mit Unterstützung für Windows, die Systeme NI EVS-1463 und NI EVS-1464, bieten 80 GB Speicher und eignen sich für die Bild- und Datenprotokollierung. Sie basieren auf dem Betriebssystem Windows 7 und ermöglichen eine direkte Entwicklung auf dem Zielsystem, wodurch ein separater PC als Entwicklungssystem überflüssig wird. Mit NI EVS-1463 und NI EVS-1463RT wird eine Anbindungsoption von Kamerasystemen mit Camera-Link-Schnittstelle für Bildverarbeitungsanwendungen mit hoher Bandbreite, geringer Latenz und Zeilenscan eingeführt. Die neuen Systeme erweitern die Produktfamilie NI Embedded Vision System, die auch das Bildverarbeitungssystem NI EVS-1464RT mit GigE-Vision- und IEEE-1394b-Kameraanbindung umfasst.

Die Embedded-Bildverarbeitungssysteme NI EVS-1463 und NI EVS-1464 eignen sich besonders für die folgenden Anwendungen:
- Optische Inspektion in der Industrie auf Basis mehrerer Kameras
- Optische Inspektion auf Basis von Zeilenkameras zur kontinuierlichen Überprüfung von Objekten auf Fehler
- Protokollierung und Übertragung von Bilddaten für die Überwachung der Produktqualität und die Speicherung von Ereignissen bei der Durchführung von Fehler-Ursachen-Analysen

Alle NI Embedded Vision Systems basieren auf einem lüfterlosen Aufbau und sind für Industrieumgebungen konzipiert. Dafür bieten sie ein robustes Gehäuse und einen Temperaturbereich von 0 bis 45 °C. Zudem beinhalten alle NI Embedded Vision Systems der Serie EVS 14xx auch einen leistungsstarken Multicore-Prozessor mit 2 GB Arbeitsspeicher zur Verarbeitung große Bilder und zur Gestaltung visuell ansprechender Benutzeroberflächen. Während die Modelle EVS-1463 und EVS-1463RT Bilder von Camera-Link- und mehreren GigE-Vision-Kameras erfassen und verarbeiten können, erlauben die Modelle EVS-1464 und EVS-1464RT die Anbindung mehrerer IEEE-1394- und GigE-Vision-Kameras.

Die Systeme verfügen außerdem über eine Vielzahl von Digital-I/O und industriellen Kommunikationsoptionen, darunter TLL und optisch isolierte I/O, Ethernet/IP, Modbus und serielle RS232-Anbindung für die Kombination mit anderen Automatisierungssystemen. Das EVS-1463RT und das EVS-1464RT dienen nun auch als EtherCAT-Master-Geräte und bieten eine einfache Möglichkeit, Einzelpunkt-I/O einschließlich Motorenansteuerung und I/O-Erweiterungsgeräte zu integrieren. Außerdem ermöglicht die Anbindung von MXI-Express an alle NI Embedded Vision Systems deterministische Messungen mit hoher Geschwindigkeit und unterstützt eine Vielzahl von I/O für Systeme mit hoher Kanalanzahl.

Alle NI Embedded Vision Systems können mit dem NI Vision Builder for Automated Inspection (AI) konfiguriert werden. Beim Vision Builder AI handelt es sich um eine interaktive Softwareumgebung, mit der auch ohne Programmiererfahrung in kürzester Zeit Anwendungen für die industrielle Bildverarbeitung realisiert werden können. Für Anwendungen, die eine programmatische Lösung erfordern, kann das NI Vision Development Module eingesetzt werden, um Bildverarbeitungssysteme mit NI LabVIEW zu implementieren. Für Systeme, die auf Windows basieren, können auch NI LabWindows(TM) /CVI oder Microsoft Visual Studio .NET verwendet werden.

Nähere Informationen zu den NI Embedded Vision Systems erhalten Sie unter www.ni.com/vision/evs/d. Interessierte Leser können unter http://zone.ni.com/... ein Einführungsvideo ansehen.

National Instruments Germany GmbH

National Instruments (www.ni.com) revolutioniert die Art und Weise, wie Ingenieure und Wissenschaftler Design, Prototyperstellung und Serieneinsatz von Systemen für Mess-, Automatisierungs- und Embedded-Anwendungen bewerkstelligen. NI stellt seinen Kunden Standardsoftware wie NI LabVIEW sowie modulare, kostengünstige Hardware zur Verfügung und beliefert über 25.000 Unternehmen in der ganzen Welt. Dabei ist selbst der größte Kunde nicht mit mehr als 3 % und kein Industriezweig mit mehr als 15 % am Gesamtumsatz beteiligt. Das im texanischen Austin beheimatete Unternehmen beschäftigt weltweit 5.000 Mitarbeiter und unterhält Direktvertriebsbüros in mehr als 40 Ländern.

In den vergangenen elf aufeinander folgenden Jahren kürte das Wirtschaftsmagazin FORTUNE NI zu einem der 100 arbeitnehmerfreundlichsten Unternehmen in den USA. Der deutschen Niederlassung NI Germany gelang 2004, 2005, 2008, 2009 und 2010 eine Auszeichnung als "Bester Arbeitgeber Deutschlands" (siehe auch: www.greatplacetowork.de). NI-Aktien werden unter dem Kürzel NATI an der Nasdaq gehandelt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie vom NI Investor Relations Department unter der Telefonnummer +1 512 683-5090, per E-Mail an nati@ni.com sowie im Internet unter ni.com/nati. Aktuelle Informationen zu Verfügbarkeit und Preisen der einzelnen Produkte finden Sie im Online-Katalog unter ni.com/products/d.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.