National Instruments LabWindows/CVI 8.0 beschleunigt Durchführung und Verteilung von Tests

Bewährte Entwicklungsumgebung für ANSI C bietet jetzt neue Echtzeitintegration für Tests

(PresseBox) (München, ) National Instruments (Nasdaq: NATI) gibt die Veröffentlichung der NI LabVIEW/CVI Version 8.0 bekannt, eine Weiterentwicklung der bewährten ANSI-C-Entwicklungsumgebung für Test und Automatisierung. Diese aktuelle Version baut wie die vorangegangenen auf die 17-jährige Entwicklungsgeschichte der Software auf, die sich durch ständige Innovation und Abwärtskompatibilität auszeichnet, und ergänzt sie um schnellere Programmcodeausführung und einfachere Verteilung von Anwendungen sowie um eine bessere Echtzeitintegration, durch die LabWindows/CVI nun auch für deterministische und zuverlässige Testanwendungen geeignet ist.

Anwendern ist es möglich, ihre Testanwendungen durch optimierende Compiler-Unterstützung in LabWindows/CVI 8.0 zu beschleunigen. Die Software stellt jetzt Konfigurationsvorlagen für Intel, Microsoft und Borland bereit und sorgt so dafür, dass Compiler einen schneller ausführbaren Programmcode erzeugen, wodurch sich der Durchsatz automatisierter Testanwendungen deutlich erhöht.

„NI LabWindows/CVI verhindert eine Veralterung von Testsystemen, indem es durchweg abwärtskompatibel bleibt“, so Dave Dunham, Senior ATE Systems Engineer bei MTI. „Wenn ich LabWindows/CVI 8.0 einsetze, kann ich nicht nur C-Code weiterverwenden, den ich vor elf Jahren erstellte, sondern der Programmcode wird jetzt auch mithilfe der neuen optimierenden Compiler-Unterstützung schneller ausgeführt. National Instruments’ Berücksichtigung der Abwärtskompatibilität von LabWindows/CVI trägt dazu bei, dass NI zu den Marktführern für die Testentwicklung im Bereich Militär, Luft- und Raumfahrt gehört.“

Anwender können ihre gesamte Testsystemsoftware mit einem konfigurierbaren Installationsprogramm von ihren Entwicklungsgeräten auf Produktionsmaschinen verteilen. Diese verbesserte Systemeigenschaft erlaubt Anwendern im Bereich produktionsbegleitender Tests ihre LabWindows/CVI-Anwendungen sowie alle dazugehörigen Module, darunter Hardwaretreiber wie z.B. den NI-DAQmx, in Minutenschnelle in der Produktionsstätte einzusetzen.

LabWindows/CVI erweitert seine Echtzeitfunktionalität mithilfe der neuen Einsatzmöglichkeit direkt auf LabVIEW-Real-Time-Zielgeräten von National Instruments, wie beispielsweise PXI-Controller. Mittels dieser Funktion können Anwender ihren in LabWindows/CVI erstellten Programmcode für eine Reihe neuer Anwendungsgebiete deterministisch ausführen. Dazu gehören beispielsweise Anwendungen, die eine erhöhte Zuverlässigkeit und Stabilität erfordern, wie z.B. Umgebungstests oder schnelle Regelungen.

„National Instruments investiert auch weiterhin in die bewährte LabWindows/CVI-Plattform für Prüfsysteme“, so Tim Dehne, NI Senior Vice President of R&D. „Mit LabWindows/CVI 8.0 können Entwickler von C-Code auf neue Funktionen zugreifen und so ihren Programmcode direkt auf deterministischen Hardwarezielsystemen einsetzen. Diese neue Eigenschaft ermöglicht ihnen die Vergrößerung des Einsatzbereichs von LabWindows/CVI in ihren Anwendungen.“

NI bietet innovative Technologien, die hochleistungsfähige Hardware, flexible Software und innovative Technologien für Timing und Synchronisation in sich vereinen und somit für unterschiedlichste Design- und Testanwendungen prädestiniert sind. LabWindows/CVI 8.0 lässt sich nahtlos mit einer Vielzahl von I/O-Modulen integrieren, so auch mit der neuesten NI-Hardware wie beispielsweise dem Digitalisierer PXI-5114 mit einer Abtastrate von 250 MS/s und der Schnittstelle PCI-1588, der ersten PCI-Schnittstelle gemäß dem Branchenstandard IEEE 1588 für die verteilte Synchronisation über Ethernet. Darüber hinaus umfasst LabWindows/CVI nun auch eine Unterstützung für .NET, so dass Programmierer in C die Möglichkeit erhalten, eine Anbindung an ergiebige Datenbanken und Internetdienste zu nutzen.

National Instruments Germany GmbH

National Instruments (www.ni.com) revolutioniert die Art und Weise, wie Ingenieure und Wissenschaftler Design, Prototyperstellung und Serieneinsatz von Systemen für Mess-, Automatisierungs- und Embedded-Anwendungen bewerkstelligen. NI stellt seinen Kunden Standardsoftware wie NI LabVIEW sowie modulare, kostengünstige Hardware zur Verfügung und beliefert über 25.000 Unternehmen in der ganzen Welt. Dabei ist selbst der größte Kunde nicht mit mehr als 3 % und kein Industriezweig mit mehr als 15 % am Gesamtumsatz beteiligt. Das im texanischen Austin beheimatete Unternehmen beschäftigt weltweit 5.000 Mitarbeiter und unterhält Direktvertriebsbüros in mehr als 40 Ländern.

In den vergangenen zehn aufeinander folgenden Jahren kürte das Wirtschaftsmagazin FORTUNE NI zu einem der 100 arbeitnehmerfreundlichsten Unternehmen in den USA. Der deutschen Niederlassung NI Germany gelang 2004, 2005, 2008 und 2009 eine Auszeichnung als „Bester Arbeitgeber Deutschlands“ (siehe auch: www.greatplacetowork.de). NI-Aktien werden unter dem Kürzel NATI an der Nasdaq gehandelt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie vom NI Investor Relations Department unter der Telefonnummer +1 512 683-5090, per E-Mail an nati@ni.com sowie im Internet unter ni.com/nati. Aktuelle Informationen zu Verfügbarkeit und Preisen der einzelnen Produkte finden Sie im Online-Katalog unter ni.com/products/d.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.